Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IfL erhält eine Million Euro für Forschungen im Bereich der Geovisualisierung

18.12.2013
Das Leibniz-Institut für Länderkunde (IfL) in Leipzig hat im bundesweiten Leibniz-Wettbewerb um rund 30 Millionen Euro mit einem Projekt zu den Auswirkungen der neuen Medien auf die Produktion und Rezeption von Karten erfolgreich abgeschnitten und erhält in den nächsten drei Jahren eine Fördersumme von knapp 820.000 Euro

Rund 820.000 Euro warb die IfL-Wissenschaftlerin Dr. Jana Moser in der Förderlinie „Frauen in wissenschaftlichen Leitungspositionen“ des Leibniz-Wettbewerbs ein. Unter ihrer Leitung wird ein interdisziplinäres Team in den nächsten drei Jahren analysieren, wie sich Herstellung und Rezeption kartographischer Darstellungen durch das Internet verändern.

Mit frei zugänglicher Software können Nutzer digitale Karten nicht mehr nur recherchieren, sondern auch bearbeiten und mit geringem Aufwand sogar selbst erstellen. Solche von kartographischen Laien gestaltete Darstellungen spielen eine bedeutende Rolle in der täglichen Kommunikation und beeinflussen zunehmend die Wahrnehmung von räumlichen Phänomenen und Veränderungen.

Um möglichst viele Informationen über die Gestaltung und Wirkung dieser Karten zu erhalten, beziehen die Forscher Erkenntnisse aus der Kognitionsforschung in ihre Analyse ein. Dazu arbeiten die Leipziger Wissenschaftler mit Experten vom Leibniz-Institut für Wissensmedien (IWM) in Tübingen zusammen.

An einem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) mit gut 600.000 Euro finanzierten Gemeinschaftsprojekt zur Weiterentwicklung einer virtuellen Forschungsumgebung für die historische Klimatologie ist das IfL mit rund 190.000 Euro beteiligt. Ziel ist es, wertvolle Datenbestände zur Klimageschichte Mitteleuropas dauerhaft zu sichern und Wissenschaftlern ein Werkzeug an die Hand zu geben, mit dem sie zeitlich und räumlich verstreute Einzeldaten in die Rekonstruktion historischer Wetter- und Klimaphänomene einbeziehen können.

Ein Expertenteam wird dazu in den kommenden zwei Jahren die in einem Vorgängerprojekt entwickelte Forschungsumgebung tambora.org optimieren. Unter anderem wollen die Wissenschaftler die Datenintegration verbessern und eine nutzergerechte Oberfläche gestalten. Mit dem in der Endversion online verfügbaren System lassen sich per Mausklick Übersicht- und Detailkarten zu Wetterphänomenen der Vergangenheit erzeugen und räumlich verortete Daten im Original abrufen, z. B. Scans von schriftlichen Wetteraufzeichnungen.

Das in der Enversion online verfügbare System verspricht nach Auffassung der DFG-Gutachter einen „signifikanten Mehrwert für die Klimaforschung“. Projektpartner sind das Institut für Physische Geographie und die Bibliothek der Universität Freiburg sowie die Hochschule Esslingen.

Weitere Informationen
Dr. Jana Moser
Tel.: 0341 600 55-133
J_Moser@ifl-leipzig.de

Dr. Peter Wittmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.ifl-leipzig.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung