Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ideenwettbewerb „Deine Innovation für die Energiewende“ gestartet

29.01.2013
Den Ausbau erneuerbarer Energien mit Hilfe sozialer Innovationen zu beschleunigen, ist eines der Ziele des World Vision Center for Social Innovation and Social Entrepreneurship, eines Gemeinschaftsprojekts der EBS Universität für Wirtschaft und Recht und World Vision Deutschland e.V. Daher hat das Center auf seiner Innovationsplattform OurSocialInnovation.org am 28. Januar einen Ideenwettbewerb zum Thema Energiewende gestartet.

Der Ideenwettbewerb „Deine Innovation für die Energiewende“ will mehr Menschen dazu ermutigen, an der aktiven Gestaltung der Energiewende mitzuwirken. „Eine ganze Reihe erfolgreicher Beispiele zeigt, wie viel Innovationskraft die Vision von einer grünen Stromversorgung bereits freigesetzt hat“, erklärt Dr. Susan Müller von der EBS Universität für Wirtschaft und Recht.

Ganze Gemeinden produzieren bereits ihren Strom lieber selbst und haben sich vom Stromnetz abgekoppelt. In sogenannten „Bürgerwindparks“ nehmen Bürger Realisierung, Finanzierung und Betrieb von Windparks selbst in die Hand. Und wer die Installation von Solaranlagen voranbringen will, kann dies über Crowdsourcing-Ansätze mittlerweile auch dann tun, wenn er gar kein eigenes Dach besitzt.

Und dennoch: „Das Mehrgenerationenprojekt Energiewende braucht noch mehr Bürgerengagement. Die Energiewende ist eines der größten Infrastrukturprojekte in Deutschland und erfordert ganz konkrete Unterstützung und Kooperation einer großen Zahl von Akteuren. Neben Politikern gehören dazu auch Unternehmer, Investoren und Bürger“, so Christian Friebe vom Sustainable Business Institute. Der Experte für erneuerbare Energien, der auch in der dreiköpfigen Jury des Ideenwettbewerbs mitwirkt, hat dabei nicht nur Deutschland im Blick: „Deutschland hat für andere Länder in der EU und darüber hinaus eine Vorbildfunktion. Gelingt die Energiewende in Deutschland, so werden auch weitere Länder ihr Engagement im Bereich erneuerbare Energien und Energieeffizienz verstärken“.

Ideen, die das Potenzial haben, die Energiewende voranzutreiben, können Sozialinnovatoren bis zum 24. Februar 2013 auf www.oursocialinnovation.org einreichen. Die Gewinner erhalten einen Geldpreis sowie ein Coaching vom World Vision Center for Social Innovation and Social Entrepreneurship sowie dem Sustainable Business Institute der EBS Universität.

Ihre Ansprechpartner zum Thema:
Dr. Susan Müller
EBS Universität für Wirtschaft und Recht
World Vision Center for Social Innovation and Social Entrepreneurship
Tel. +49 611 7102 1457
E-Mail: Susan.mueller@ebs.edu
Dr. Hartmut Kopf
World Vision Institut
Tel. +49 6172 763157
E-Mail: Hartmut_Kopf@wvi.org
Über das World Vision Center for Social Innovation and Social Entrepreneurship
Das World Vision Center for Social Innovation and Social Entrepreneurship (SISE) wurde im Jahr 2010 gemeinsam von der EBS Universität für Wirtschaft und Recht und dem World Vision Deutschland e.V. gegründet. Die Vision des Centers ist es, durch Forschung und Praxisprojekte dazu beizutragen, dass gesellschaftliche Fragen von Unternehmen, Non-Profit-Organisationen und Sozialunternehmern innovativ und nachhaltig beantwortet werden.

Die Plattform OurSocialInnovation.org wurde vom World Vision Center for Social Innovation and Social Entrepreneurship der EBS Universität für Wirtschaft und Recht entwickelt. Auf der Webseite können die Nutzer Ideen zu einer aktuellen Fragestellung einreichen und diese mit Hilfe der anderen Nutzer kontinuierlich verbessern. Dabei geht es immer um Fragestellungen, deren Lösung einen gesellschaftlichen Nutzen mit sich bringt. OurSocialInnovation.org ist im Rahmen des laufenden Forschungsprojekts „Soziale Innovationen in Deutschland" entstanden, das vom SISE durchgeführt wird. Träger des vom Bundesforschungsministerium finanzierten Forschungsprojekts ist das christliche Kinderhilfswerk „World Vision Deutschland e.V.“ mit Sitz in Friedrichsdorf/Hessen.

Über die EBS Universität für Wirtschaft und Recht
Die EBS Universität für Wirtschaft und Recht ist eine führende private Wirtschaftsuniversität in Deutschland mit Standorten in Wiesbaden und Oestrich-Winkel. Die Universität bildet Studenten in Bachelor- und Masterstudiengängen in Betriebswirtschaftslehre und für die Erste juristische Prüfung (Staatsexamen) in Jura aus. Aktuell zählt die EBS Universität über 1500 Studenten. In ihrer Forschung legt die Universität einen Schwerpunkt auf wirtschaftlichen Anwendungsbezug. Außerdem unterstützt die EBS Universität mit ihrem Weiterbildungsangebot Fach- und Führungskräfte aus der Wirtschaft.

Die EBS Universität gliedert sich in zwei Fakultäten, die EBS Business School und die EBS Law School. Die EBS Business School, ein Pionier der deutschen Business Schools, bildet seit 1971 künftige Führungspersönlichkeiten mit internationaler Perspektive aus und zählt zu den renommiertesten betriebswirtschaftlichen Fakultäten Deutschlands. Seit April 2012 ist die EBS Business School mit dem internationalen Gütesiegel EQUIS zertifiziert. Die EBS Law School ist die jüngste juristische Fakultät in Deutschland. Seit 2011 bietet die Law School der EBS Universität als einzige Universität in Deutschland ein vollwertiges, klassisches Jura-Studium mit dem Abschlussziel Staatsexamen und wirtschaftsrechtlichen Schwerpunktbereichen sowie einem integrierten Master in Business (MA) an.

Silke Herzog | idw
Weitere Informationen:
http://www.ebs.edu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Klimawandel und Ökosystemfunktionen im Bergregenwald
18.12.2017 | Philipps-Universität Marburg

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Carmenes“ findet ersten Planeten

18.12.2017 | Physik Astronomie

Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

18.12.2017 | Physik Astronomie

Konsortium erhält 2 Millionen Euro Förderung für neue MR-kompatible elektrophysiologis

18.12.2017 | Medizintechnik