Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Von der Idee zum Geschäftserfolg: Bundesweiter Businessplan-Wettbewerb von Science4Life startet erstmalig mit Ideenphase

03.09.2012
Kreative Köpfe mit Unternehmergeist aus den Bereichen Life Sciences und Chemie sind aufgerufen mitzumachen und zu gewinnen.

Der bundesweit ausgeschriebene Businessplan-Wettbewerb Science4Life Venture Cup geht dieses Jahr bereits zum 15. Mal an den Start. Ideenträger haben die Möglichkeit, sich von der ersten Idee bis zum Businessplan von Science4Life begleiten zu lassen und vom Know-how und den umfangreichen branchenspezifischen Angeboten der Gründerinitiative zu profitieren. Um die Entwicklung innovativer Ideen bereits in einem ganz frühen Stadium zu fördern und Teilnehmern Zugang zu Fach-Know-how zu ermöglichen, wurde der Wettbewerb zum ersten Mal um eine Ideenphase ergänzt.

Ab sofort sind wieder alle Ideenträger aus dem gesamten Bundesgebiet eingeladen, ihre Ideen aus den Bereichen Life Sciences und Chemie auf Papier zu bringen und sich beim Science4Life Venture Cup 2013 zu bewerben. Der Wettbewerb hat viel zu bieten: Neben Preisen im Gesamtwert von 66.000 EURO profitieren Teilnehmer vom umfangreichen kostenfreien Angebot - von Online-Seminaren bis hin zu individuellen Coachings - und erhalten einen Überblick über alle notwendigen Rahmenbedingungen für eine Unternehmensgründung. Zudem steht ihnen der Zugang zum größten branchenspezifischen Experten-Netzwerk aus über 130 Unternehmen und Institutionen offen.

Sponsoren des Wettbewerbs sind das Land Hessen und das Gesundheitsunternehmen Sanofi.

Der Wettbewerb startet mit der Ideenphase, die dazu motivieren soll, Ideen und deren Potenzial gemeinsam mit Branchen-Experten optimal auszuschöpfen. "Wissenschaftler aus Hochschulen, Forschungseinrichtungen oder Unternehmen in Deutschland haben hervorragende Ideen, von denen viele leider direkt in der Schublade landen. Mit der Ideenphase bietet Science4Life jetzt auch in einem frühen Stadium fachkundige Unterstützung, die es leichter macht, eine wissenschaftliche Idee zu einem tragfähigen Geschäftskonzept zu entwickeln", erklärt Dr. Stefan Bartoschek, der wissenschaftliche Leiter des Science4Life-Teams. Die Ideenphase ist ein erster Check-up, der z.B. die Realisierbarkeit eines Gründungsvorhabens beurteilt und Möglichkeiten der Geschäftsentwicklung verdeutlicht.

Die Teilnehmer beschreiben hierzu auf maximal drei Seiten wesentliche Aspekte ihrer Idee, darunter z.B. den Status Quo der Entwicklung und Verwendungsmöglichkeiten. Einsendeschluss der Ideenphase ist der 26. Oktober 2012.

Neben dem Feedback, welches jeder Einsender erhält, werden 30 Teams zu einem Tagesworkshop nach Frankfurt/Main eingeladen und erhalten von Experten Know-how für die Weiterentwicklung ihrer Ideen.

Die Besten drei Ideen werden zudem auf der Konzeptprämierung im Frühjahr 2013 ausgezeichnet. Selbstverständlich können sich alle, die an der Ideenphase teilgenommen haben, auch an der Konzept- und der Businessplanphase beteiligen.

In der Konzeptphase geht es darum, der Unternehmensidee konkrete Gestalt zu geben und das geplante Vorhaben konzeptionell zu formulieren. Im Fokus der letzten Wettbewerbsphase steht die Businessplanerstellung. Ziel ist die Erarbeitung eines ausgereiften Businessplanes, der Basis einer jeden erfolgreichen Unternehmensgründung ist. Alle Wettbewerbsphasen haben eines

gemeinsam: Die Einreichungen der Teilnehmer werden in einem anonymisierten Verfahren von Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft aus dem Science4Life-Netzwerk bewertet. Sie erhalten professionelles Feedback, welches ihnen hilft, Schwachstellen zu erkennen und rechtzeitig die richtigen Weichen für die Umsetzung ihrer Unternehmensidee zu stellen. Begleitend zur gesamten Wettbewerbsrunde bietet Science4Life ab Herbst 2012 Online-Seminare an, in denen Branchenexperten zu wichtigen Aspekten der Existenzgründung und Businessplanerstellung referieren und auf Fragen eingehen.

Anmeldung zum Wettbewerb, weitere Informationen und Termine unter www.science4life.de

Kontakt:
Geschäftsstelle des Science4Life e.V., Industriepark Höchst, Gebäude H 831, 65926 Frankfurt, Tel.: 0700 / 00 77 44 77, Fax: 0700 / 00 77

44 66, E-Mail: info@science4life.de

Hintergrundinformation:

Science4Life e.V. ist eine unabhängige Gründerinitiative, die deutschlandweit Beratung, Betreuung und Weiterbildung von jungen Unternehmen in den Branchen Life Sciences und Chemie kostenfrei anbietet. Sie wurde bereits 1998 als Non-Profit-Organisation ins Leben gerufen. Seit 2003 ist die Gründerinitiative Science4Life ein Verein. Initiatoren und Sponsoren sind die Hessische Landesregierung und das Gesundheitsunternehmen Sanofi. Gefördert wird das Projekt auch durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Die Gründerinitiative setzt ihren thematischen Schwerpunkt auf den alljährlich ausgetragenen Businessplan-Wettbewerb "Science4Life Venture Cup" und lädt jedes Jahr Ideenträger aus ganz Deutschland ein, innovative Geschäftsideen aus den Bereichen Life Sciences und Chemie in Unternehmenserfolge umzusetzen. Damit ist er der bundesweit größte Businessplan-Wettbewerb dieser wichtigen Zukunftsbranchen. Er bündelt zur Unterstützung der Unternehmensgründer fachspezifische Expertise in einem Expertennetzwerk aus über 120 Unternehmen und Institutionen mit über 180 ehrenamtlich tätigen Experten. Seit 1998 haben in den 14 Wettbewerbsrunden mehr als 3600 Teilnehmer über 1100 Geschäftsideen, darunter rund 700 detailliert ausgearbeitete Businesspläne erarbeitet und auf den Prüfstand gestellt. Rund 3000 Arbeitsplätze in über 500 neu gegründeten Unternehmen wurden geschaffen.

Pressekontakt:

CfL CONSULTING - Communication for Leadership, Dorothée Wischnewski, Schillerstraße 40, 55116 Mainz, Tel.: +49 (0)6131 / 55 42 889,

Fax: +49 (0)6131 / 55 42 893, E-Mail: d.wischnewski@cfl-consulting.de

Dorothée Wischnewski | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.cfl-consulting.de
http://www.science4life.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie