Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ICG Award geht an SCHOTT Forscher

05.10.2010
Dr. Klaus Bange erhielt Auszeichnung für langjähriges Engagement in International Commission on Glass

SCHOTT Wissenschaftler Dr. Klaus Bange (60) wurde mit dem Willian E.S. Turner Award der International Commission on Glass (ICG) ausgezeichnet. Bange erhielt den renommierten Preis im September 2010 in Salvador/Brasilien im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung des alle drei Jahre stattfindenden ICG Kongresses für seine herausragenden Leistungen und sein langjähriges Engagement innerhalb der ICG.


SCHOTT Wissenschaftler Dr. Klaus Bange (60) wurde mit dem Willian E.S. Turner Award der International Commission on Glass (ICG) 2010 ausgezeichnet. (Foto: ICG)

Der Physiker Dr. Klaus Bange promovierte 1982 an der TU Berlin und war zunächst beim Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft, danach dann bei der Siemens AG in Berlin beschäftigt, bevor er 1987 zu SCHOTT kam.

Beim Mainzer Technologiekonzern übernahm er verschiedene Aufgaben im Zusammenhang mit der Charakterisierung und Entwicklung dünner Schichten für elektrochrome Bauteile und leitete die Abteilung Elektronenmikroskopie und Dünnschichtanalyse sowie Solide-State-Analysen.

Von 1997 an baute er den Analytischen Messtechnischen Service (AMS) auf, welcher sowohl intern als auch extern Serviceleistungen anbietet. 2001 leitete Dr. Bange die Lumineszenz-Technologie, eine Einheit der SCHOTT Spezialglas GmbH. Zwischen 2005 und 2010 fungierte er als „Senior Principal Scientist“.

Seine wissenschaftlichen Erkenntnisse wurden in mehr als 130 Aritkeln und Büchern publiziert. Neustes Werk ist sein gemeinsam mit Prof. Dr. Marion Weissenberger-Eibl herausgegebene Buch „Making Glass Better – An ICG roadmap with a 25 year Glass R&D horizon“.

Innerhalb der ICG war er von 1994 bis 2003 Vorsitzender des „Technical Commitees“ Glasoberflächendiagnose, stellvertretender Vorsitzender des „Coordinating Technical Committee“ und von 2004 bis 2009 dessen Vorsitzender. Für die Deutsche Glastechnische Gesellschaft (DGG) organisierte er von 2004 bis 2009 das „DGG Glas Forum“.

Die ICG ist ein internationaler Zusammenschluss von insgesamt 34 nationalen Organisationen im Bereich Glaswissenschaften und –technologie mit dem Ziel, die weltweite Zusammenarbeit von Glasexperten zu forcieren. Hierbei werden im Rahmen von Technical Commitees vergleichende Studien, Symposien, Workshops und des International Congress of Glass organisiert sowie technische Berichte, neuste wissenschaftliche Veröffentlichungen und Bücher etc. in breitem Rahmen zugänglich gemacht.

SCHOTT ist ein internationaler Technologiekonzern, der seine Kernaufgabe in der nachhaltigen Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen der Menschen sieht. Dafür werden seit mehr als 125 Jahren Spezialwerkstoffe, Komponenten und Systeme entwickelt. Unsere Hauptmärkte sind die Branchen Hausgeräteindustrie, Pharmazie, Solarenergie, Elektronik, Optik und Automotive. Der SCHOTT Konzern ist mit Produktions- und Vertriebsstätten in allen wichtigen Märkten kundennah vertreten. Rund 17.400 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2008/2009 einen Weltumsatz von rund 2,3 Milliarden Euro. Die technologische und wirtschaftliche Kompetenz des Unternehmens ist verbunden mit der gesellschaftlichen und ökologischen Verantwortung. Die SCHOTT AG ist ein Unternehmen der Carl-Zeiss-Stiftung.

Kontakt:
SCHOTT AG
Christine Fuhr
PR Manager
Corporate Public Relations
Phone: +49 (0)6131/66-4550
E-Mail: christine.fuhr@schott.com

Christine Fuhr | SCHOTT AG
Weitere Informationen:
http://www.schott.com
http://www.schott-pictures.net/presskit/73579.turner_award

Weitere Berichte zu: ICG Merit Award Technologiekonzern

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA

22.02.2017 | Messenachrichten

IHP-Forschungsteam verbessert Zuverlässigkeit beim automatisierten Fahren

22.02.2017 | Automotive