Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Humboldtforschungspreisträger an der RUB: Chemiker James Lisy untersucht Mikrosolvatation

29.08.2011
Amerikaner verbringt mehrmonatigen Forschungsaufenthalt in Bochum

Die Forschung der Ruhr-Universität Bochum wird erneut durch einen Preisträger der Humboldt-Stiftung bereichert: Der renommierte Wissenschaftler James M. Lisy von der University of Illinois in Urbana-Champaign (USA) arbeitet noch bis Ende des Jahres zusammen mit Prof. Dr. Martina Havenith-Newen am Lehrstuhl für Physikalische Chemie II. „Er ist Experte für Infrarot-Spektroskopie und die Solvatation von Ionen“, so Havenith-Newen. „Gemeinsam mit ihm wollen wir beobachten, wie sich Ionen bei Anlagerung von einzelnen Wassermolekülen verhalten.“ Diese Fragen stehen ebenfalls im Zentrum des Forschungsverbundes RESOLV (Ruhr Explores Solvation), mit dem sich die RUB momentan für die Exzellenzinitiative II des Bundes und der Länder zur Förderung von Wissenschaft und Forschung bewirbt.

Grundlage für Verständnis von Ladungstransport in Flüssigkeiten

Die geplanten Untersuchungen zur „Mikrosolvatation“ finden in supraflüssigen Heliumnanotröpfchen statt. Das sind Zusammenballungen (Cluster), die aus ca. 6000 Heliumatomen bestehen. Die in einem Überdruckstrahl erzeugten supraflüssigen Heliumtröpfchen dienen als „Staubsauger“, die alles aufnehmen, was in kleinsten Mengen im Vakuum vorliegt. Diese Moleküle, in diesem Fall Ionen, kühlen dann auf -272,78 °C ab. Anschließend können die Forscher einzelne Moleküle anlagern und die Veränderungen aufzeichnen. Das Fach dieser Methode heißt „Chemie bei ultrakalten Temperaturen“. Lisy und Havenith nutzen die Infrarotspektroskopie, um die gebildeten Molekülionenkomplexe eingehend zu charakterisieren. Ein detailliertes Verständnis der Solvatation ist Voraussetzung für Schlüsseltechnologien, z.B. in der „grünen“ Chemie und der Elektrochemie.

Besondere Auszeichnung

Das Preisgeld von 60.000 Euro verleiht die Humboldt Stiftung an Wissenschaftler, die in der Vergangenheit bahnbrechende Forschungsergebnisse erzielten und von denen sie auch in Zukunft signifikante Impulse für die Wissenschaft erwarten. Die Preisträger können den Ort für ihre Forschungsarbeiten in Deutschland frei wählen.

Vita von Prof. Lisy

James M. Lisy machte 1974 seinen Abschluss in Chemie und Mathematik an der Iowa State University. 1979 promovierte er an der Harvard University in chemischer Physik und ist seit 1981 Professor an der Fakultät für Chemie an der University of Illinois. Lisy nutzt Technologien der Molekularstrahl- und Laserspektroskopie um die Eigenschaften von Ionencluster zu erforschen. Seit 20 Jahren ist er international anerkannt für Ionensolvatisierung in biologischen und ökologischen Systemen.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Martina Havenith-Newen
Lehrstuhl Physikalische Chemie II, Fakultät für Chemie und Biochemie der RUB
Tel.: 0234 32-28249
pc2office@rub.de
Redaktion: Tabea Steinhauer

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten