Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Human-Factors-Preis für Studie zur navigierten Chirurgie

07.10.2011
Den renommierten Human-Factors-Preis 2011 und damit 10.000 US-Dollar Forschungsgelder erhält ein Team aus Ärzten und Forschern der Technischen Universität Berlin und der Universität Leipzig für eine aktuelle Studie, die erstmals detailiert die Vorteile und den Nutzen der navigierten Chirurgie untersucht. Sie wurde auf der internationalen Jahreskonferenz "Human Factors and Ergonomics Society" in Las Vegas vorgestellt und prämiert.

"Wir konnten uns gegen 40 weitere internationale Mitbewerber durchsetzen,“ erklärt Professor Gero Strauss, HNO -Chirurg an der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig und Teil des Forscherteams, "ein Ansporn die Arbeiten auf diesem Sektor noch weiter voranzutreiben. Auch das Preisgeld von 10.000 US-Dollar werden wir dafür einsetzen.“

Die Forschungen untersuchen und zeigen den Einfluss der neuen computergestützten Operationsverfahren, bei denen der Chirurg durch technische Hilfmittel, wie Navigationshilfen, während der OP unterstützt wird, auf den Ablauf und die Erfolge der Operation. Die Navigationssysteme ergänzen die räumliche Orientierung des Chirurgen in der Operationsstelle durch eine automatische Bestimmung der Position der Operationsinstrumente im Patienten. Die Position wird in Relation zu der individuellen Anatomie des Patienten gesetzt und auf einem Bildschirm abgebildet.

Die aktuellen Resultate der Wissenschafler zeigen: Die computergestützte Navigationskontrolle während Operationen hat Vorteile für die Sicherheit des Patienten und den chirurgischen Erfolg. Dafür fanden die Forscher mehrere Ursachen. So bringt die Navigationskontrolle Vorteile in den physiologischen Belastungen des Chirurgen, die Herzschlagrate bleibt gleichmäßiger. Außerdem steigert die Navigationshilfe beim Chirurgen die sogenannte "situation awareness", das aktuelle Orientierungvermögen im eröffneten Operationsgebiet.

Beteiligt an der Studie waren Prof. Dietrich Manzey und Maria Luz von der Technischen Universität Berlin und aus der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig Prof. Andreas Dietz, Direktor der HNO-Klinik, Prof. Jürgen Meixensberger, Direktor der Klinik für Neurochirurgie, Prof. Gero Strauss, Leiter der Gruppe Medizintechnik und Stefan Müller, in der Facharztausbildung zum HNO-Chirurg.

Der Originalartikel "Automation in Surgery: The Impact of Navigated-Control Assistance on Performance, Workload, Situation Awareness, and Acquisition of Surgical Skills erscheint in der Dezemberausgabe der Zeitschrift "Human Factors“.

Weitere Informationen:
Prof. Dr. Jürgen Meixensberger
Telefon: +49 341 97-17500
E-Mail: juergen.meixensberger@medizin.uni-leipzig.de

Diana Smikalla | Universität Leipzig
Weitere Informationen:
http://www.uni-leipzig.de/~nchi

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

nachricht Zweimal Gold beim Architects’ Darling Award 2016 für dormakaba
28.11.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Auf die richtige Behandlung kommt es an

19.01.2017 | Seminare Workshops

Grundlagen der Akustik, Virtuelle Akustik, Lärmminderung, Fahrzeugakustik, Psychoakustik, Produkt Sound Design und Messtechnik

19.01.2017 | Seminare Workshops

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie