Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HorsePower Hannover siegt mit Konzept für E-Rennwagen

18.11.2010
Schon wieder ein Sieg: Das Formula-Student-Team der Leibniz Universität Hannover überzeugt die Volkswagen-Fachjury

Die Erfolgsgeschichte geht weiter: Nachdem das Team im September 2010 mit seinem selbstgebauten klassischen Rennwagen mit Verbrennungsmotor das Formular Student Rennen in Barcelona mit großem Abstand gewonnen hatte, haben die Studenten nun mit ihrem Konzept für einen Rennwagen mit Elektro-Antrieb eine Jury aus Volkswagen-Experten überzeugt.

Wettbewerbs-Schirmherr Thomas Lieber, Leiter Elektrotraktion - also der elektrischen Antriebe im Fahrzeug - bei Volkswagen, begründet den Sieg des Teams der Leibniz Universität Hannover: "Das Team HorsePower hatte das beste Gesamtkonzept und ist sehr analytisch an die Antriebs- und Sicherheitsauslegung herangegangen." Volkswagen hatte für den Konzept-Wettbewerb Formula-Student-Teams eingeladen, die entweder bereits einen Wagen mit Elektroantrieb am Start gehabt oder aber angekündigt hatten, einen solchen zu entwickeln.

Die Konkurrenz für die HorsePower aus Hannover kam aus Aachen (zweiter Platz), Braunschweig (dritter Platz) und Wolfsburg. Volkswagen, so erklärt Lieber die Motivation des Unternehmens, wolle mit seinem Engagement für die "Formula Student Electric" neben den "Verbrennerteams" nun auch die Studenteninitiativen zur Elektrotraktion fördern. Sie seien für die Studenten eine hervorragende Vorbereitung auf den Berufseinstieg.

Über die fachliche Auszeichnung und das Preisgeld, das in die Entwicklung des Autos gesteckt wird, freuen sich neben den Rennfahrern und -konstrukteuren insbesondere Professor Friedrich-Wilhelm Bach, Leiter des Instituts für Werkstoffkunde, der das Team mit seinem Institut seit zwei Jahren unterstützt und es im Produktionstechnischen Zentrum der Leibniz Universität quasi beheimatet hat.

Noch vor wenigen Monaten hatte Maschinenbau-Student und HorsePower-Teamleiter Willem Tomforde (22) geklagt, dass dem Team die Elektrotechniker fehlen, um wie geplant einen Rennwagen mit Elektroantrieb zu konstruieren. Das hat sich geändert: "Wir haben im IAL, dem Institut für Antriebstechnik und Leistungselektronik von Professor Axel Mertens und Professor Bernd Ponick, ganz große Unterstützung gefunden", sagt Tomforde.

Zurzeit betreut IAL-Mitarbeiter Timur Werner dort mehrere Projekt-, Bachelor- und Masterarbeiten von "elektrotechnischen" HorsePower-Mitgliedern, die Themen wie Motorauslegung, Motorsteuerung oder Kühlsystem behandeln und direkt in das Konzept für den E-Antrieb eingeflossen sind. "Das Wichtigste war für uns: Wir präsentieren nur, was wir wirklich mit den Leuten, die wir haben, umsetzen können, und was wir auch für die nächste Saison tatsächlich bauen wollen." Für die Rennsaison 2011 konstruieren die Studenten nun erstmals zwei Wagen, einen mit Otto-Motor, einen mit elektrischem Antrieb.

| Leibniz Universität Hannover
Weitere Informationen:
http://www.uni-hannover.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten