Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Holcim Deutschland und HafenCity Universität Hamburg verleihen Studienpreis für Nachhaltigkeit

15.10.2010
Am 12. Oktober 2010 wurde an der HafenCity Universität Hamburg (HCU) der Holcim Studienpreis für Nachhaltigkeit bereits zum dritten Mal im Rahmen der HCU-Jahresausstellung verliehen.

Ausgezeichnet mit dem 1. Preis wurde die Master-Thesis Architektur von Ingo Prokosch zum Thema "Solarintervention / Solar Age 2.0 – Zukunftsgerechte Solararchitektur". Mit einem zweiten Preis (Ankauf) wurde die Diplomarbeit im Bauingenieurwesen von Antal Drechsler zum Thema „Die Nachhaltigkeit unterschiedlicher Pfahlgründungssysteme unter Berücksichtigung abzutragender Lasten“ bedacht.

Die Holcim (Deutschland) AG und die HafenCity Universität Hamburg (HCU) entwickelten 2007 einen studentischen Wettbewerb, mit dem jährlich an der HCU die beste Arbeit zum Thema nachhaltiges Planen und Bauen ausgezeichnet wird. Ziel der gemeinsam entwickelten Ausschreibung ist die Förderung wissenschaftlicher Exzellenz und gesellschaftlicher Verantwortung für die gebaute Umwelt und die Metropolenentwicklung. Studierende der HCU auf Master-/Diplomniveau sind in diesem Wettbewerb aufgefordert, sich kreativ mit Themen der Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen und innovative Vorschläge für nachhaltiges Planen, Entwerfen und Bauen zu erarbeiten.

Wissenschaftliche Exzellenz und gesellschaftlicher Verantwortung sollen durch ihn in den Bereichen Architektur, Bauingenieurwesen, Geomatik und Stadtplanung gefördert werden.

Matthias von der Brelje, Mitglied des Management-Teams der Holcim
(Deutschland) AG, überreichte in Vertretung von Vorstandschef Leo Mittelholzer die Preise: "Die Arbeit von Herrn Prokosch greift ein aktuelles und zugleich wichtiges Nachhaltigkeitsthema auf: unsere zukünftige Versorgung mit Solarenergie. Der ausgearbeitete Architekturentwurf trägt zur Einsparung von Flächen, Material und Energie bei und überzeugt durch die wissenschaftlich korrekte und zugleich beeindruckende Quellenarbeit."

Dr.-Ing. Walter Pelka, Präsident der HCU, ergänzte: "Beide Preisträger begreifen Nachhaltigkeit als komplexe Aufgabenstellung, die technische, ökologische wie auch ökonomische, soziale, kulturelle und auch ästhetische Dimensionen aufweisen kann. Das ist es, was wir an der HCU mit unserer interdisziplinären Ausrichtung unterstützen und bei den Studierenden fördern wollen.“

Auch die Holcim Foundation hat in den vergangenen Jahren bereits die HCU in Hinblick auf die Entwicklung ihrer Lehr- und Forschungspläne im Bereich Nachhaltigkeit beraten und unterstützt.

Die im Jahr 2006 durch die Freie und Hansestadt Hamburg gegründete HafenCity Universität Hamburg - Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) ist die einzige Universität Europas, die ausschließlich auf Bauen und Stadtentwicklung fokussiert ist. Mit ihrer Schwerpunktsetzung ist die HCU in der Lage, die drängenden Probleme der gebauten Umwelt und der Entwicklung von Metropolen in ihrer Vielfältigkeit verständlich zu machen und Wege zu ihrer Bewältigung aufzuzeigen.

Für Rückfragen und Kontakt in das Präsidium der HCU wenden Sie sich bitte an:
Mechtild Freiin v. Münchhausen – HCU - Leiterin des Referats für Kommunikation
Tel: 040- 42827- 2730 – Mechtild.vonMuenchhausen@hcu-hamburg.de

Mechtild Freiin v. Münchhausen | idw
Weitere Informationen:
http://www.hcu-hamburg.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise