Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hohe internationale Anerkennung für Prof. Zink von der TU Kaiserslautern

06.04.2009
Prof. Dr. Klaus J. Zink, Inhaber des Lehrstuhls für Industriebetriebslehre und Arbeitswissenschaft und Wissenschaftlicher Leiter des Instituts für Technologie und Arbeit (ITA) an der TU Kaiserslautern, wurde in die International Academy for Quality (IAQ) aufgenommen.

Die IAQ ist ein Zusammenschluss international anerkannter Persönlichkeiten, die sich um das Themenfeld "Qualität" verdient gemacht haben.

Das Ziel dieser Initiative ist die weltweite Verbreitung des Wissens, des Verständnisses und der Kommunikation der Philosophie, Theorie und Praxis aller Maßnahmen, die durch das Erreichen von Qualität zum Wohl der Menschen beitragen wollen. Zink ist derzeit der einzige Lehrstuhlinhaber aus Deutschland, der diese Ehrung erfährt.

Prof. Zink hat sowohl das Konzept der Quality Circles als Form der Mitarbeiterbeteiligung mit dem Ziel kontinuierlicher Verbesserung als auch die Philosophie des Total Quality Management in Deutschland bekannt gemacht. Seine Bücher zu diesen Themen werden nach wie vor als führend angesehen. Er hat Deutschland in der Jury für den European Quality Award vertreten und war viele Jahre Vorsitzender der Jury des Ludwig-Erhard-Preises für Spitzenleistungen im Wettbewerb, dem führenden deutschen Qualitätspreis.

In der akademischen Ausbildung hat er sehr früh entsprechende Zertifikats- und Masterstudiengänge zusammen mit dem Zentrum für universitäre Weiterbildung an der TU Kaiserslautern entwickelt. Er ist Gründungs-mitglied des European University Networks for Total Quality Management und gehört seit Beginn dem Academic Board dieses Netzwerkes an. Seit vielen Jahren ist er u.a. Mitglied der Herausgeberbeiräte der Zeitschriften Total Quality Management and Organizational Excellence und The TQM Journal. Darüber hinaus beteiligt er sich an der Multinational Alliance for the Advancement of Organizational Excellence (MAAOE).

Für seine internationalen Aktivitäten auf dem Gebiet der Arbeits-wissenschaft - und damit seinen Beiträgen zur Verbesserung der Qualität des Arbeitslebens - wurde er schon 2000 Fellow der International Ergonomics Association und erhielt 2006 den Distinguished International Colleague Award der Human Factors and Ergonomics Society der USA.

Bernd Riedinger | idw
Weitere Informationen:
http://www.ita-kl.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik