Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hohe europäische Auszeichnung für exzellente Lehre

24.09.2013
Prof. Dr. Matthew Braham, Professor für Politische Philosophie und Koordinator des Studiengangs „Philosophy & Economics“ an der Universität Bayreuth, ist Gewinner des diesjährigen "European Award for Excellence in Teaching in the Social Sciences and Humanities".

Während der feierlichen Eröffnung des neuen Studienjahrs in der Central European University (CEU) nahm er die Auszeichnung kürzlich in Budapest entgegen. Die CEU verleiht diesen Preis seit 2011 alljährlich für herausragende Leistungen in der Lehre auf dem Gebiet der Geistes- und Sozialwissenschaften. Es ist die erste und bisher einzige gesamteuropäische Auszeichnung dieser Art.

In seiner Dankesrede betonte Matthew Braham die große Bedeutung des Lehrens und Lernens in der heutigen komplexen Welt: “Wie können wir die Welt nachhaltig verändern? Nicht mit Waffen, nicht indem wir Geschäfte machen, sondern mit guter Lehre“, erklärte er und fügte hinzu: "Ich nehme diesen Preis entgegen als einen Beleg dafür, dass ich einige zentrale Werte erkannt und mich um ihre praktische Umsetzung bemüht habe. Wir können eine bessere Welt schaffen durch Lehre, diesen sehr grundlegenden Teil menschlicher Technologie."

Matthew Braham ist überzeugt, dass vor allem drei Faktoren eine gute und erfolgreiche Lehre ausmachen: eine stimulierende Lernumgebung; Unterrichtsmaterialien, die auf die jeweiligen Lernziele zugeschnitten sind; und realistische Ziele, an denen sich die Studierenden orientieren können und sollen. "Was die Lehrmethoden betrifft, muss ich zugeben, dass ich in gewisser Weise konservativ bin. Von modernen technischen Möglichkeiten mache ich eher sparsamen Gebrauch. Ich konzentriere mich lieber auf 'chalk and talk', also auf das Arbeiten mit Tafel und Kreide und auf den persönlichen Dialog mit den Studierenden", erklärte der Bayreuther Philosophielehrer, als ihn die Universität in Budapest über die Auszeichnung informiert hatte.

"Vorlesungen zu halten und Seminare zu leiten, das ist für mich vor allem ein aktiver Denkprozess und eine intellektuelle Beschäftigung mit den Studierenden und Zuhörern. Ich habe dabei keine speziellen Techniken der Wissensvermittlung anzubieten – alles was ich anzubieten habe, ist das persönliche Engagement, das ich in den Lern- und Bildungsprozess einbringe. Meine Lehrveranstaltungen sind, so weit wie möglich, sokratische Übungen."

Diese Methodik, die universitäre Lehre als eine gemeinsame intellektuelle Anstrengung mit den Studierenden zu gestalten und dabei konkrete philosophische Fragen als Ausgangspunkt zu wählen, überzeugte auch die Auswahljury, wie die Direktorin des CEU Center for Teaching and Learning (CTL), Dr. Sally Schwager, betonte. Sie zeigte sich zudem beeindruckt von Professor Brahams Einsatz für eine interdisziplinär ausgerichtete Lehre im Bayreuther Studiengang "Philosophy & Economics".

In ihrer Pressemitteilung anlässlich der Preisverleihung in Budapest hebt die Central European University auch den europäischen Zusammenhang dieser Veranstaltung hervor. Sie erinnert daran, dass die Europäische Kommission im Jahre 2012 die "EU High Level Group on Modernisation of Higher Education" eingerichtet hat: eine europäische Arbeitsgruppe, die den Auftrag hat, "Best practice"-Beispiele im Bereich der universitären Lehre zu identifizieren und entsprechende bildungspolitische Empfehlungen zu geben. In ihrem diesjährigen Jahresbericht spricht sie sich dafür aus, Persönlichkeiten auszuzeichnen und öffentlich zu würdigen, die bedeutende Beiträge zur Weiterentwicklung der universitären Lehre in Europa leisten. Diesem Ziel hat sich auch die CEU verpflichtet, als sie 2012 auf Initiative ihres Senior-Vizepräsidenten Professor Liviu Matei den "European Award for Excellence in Teaching in the Social Sciences and Humanities" ins Leben gerufen hat.

Weitere Informationen:

Zu Professor Matthew Braham:
http://www.uni-bayreuth.de/presse/Aktuelle-Infos/2013/115-European-Award.pdf
Zu dem von ihm koordinierten Studiengang "Philosophy & Economics" an der Universität Bayreuth:

http://www.uni-bayreuth.de/presse/Aktuelle-Infos/2013/199-PHILOSOPHY_ECONOMICS-MadeinGermany.pdf

Pressemitteilung der Central European University (CEU) anlässlich der Preisverleihung am 13. September 2013 (engl.):

http://www.ceu.hu/article/2013-09-17/ceu-honors-professor-matthew-braham-teaching-award

Christian Wißler | Universität Bayreuth
Weitere Informationen:
http://www.uni-bayreuth.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen
06.12.2016 | Technische Universität Clausthal

nachricht Fraunhofer WKI koordiniert vom BMEL geförderten Forschungsverbund zu Zusatznutzen von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen
05.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Holzforschung - Wilhelm-Klauditz-Institut WKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie