Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hohe EU-Förderung für MARUM-Forscher

15.01.2014
Der Bremer Meeresgeologe Prof. Heiko Pälike erhält für seine herausragenden Forschungen zum Themenfeld Klima- und Erdgeschichte jetzt Fördermittel vom Europäischen Forschungsrat ERC in Höhe von 1,9 Millionen Euro. „Diese Mittel ermöglichen die Durchführung eines neuen Forschungsprojekts“, sagt Pälike.

„Diese Mittel ermöglichen die Durchführung eines neuen Projektes mit dem Titel ‚Earthsequencing’ “, sagt Pälike. Dahinter verbirgt sich die Entschlüsselung der Klimageschichte der Erde während der letzten 66 Millionen Jahre.

„Dieser Abschnitt der Erdgeschichte zeichnet sich durch grundlegende Veränderungen des Erdklimas aus. Ein Beispiel ist die Vereisung der Polkappen, deren genaue Zeitabläufe bestimmt werden müssen, um die Dynamik der langfristigen Klimaentwicklung zu verstehen.“

Die EU-Fördergelder versetzen Pälike in die Lage, ein neues Forscherteam aufzubauen. Es wird aus sieben Wissenschaftlern mit drei Doktoranden bestehen. Die Gruppe soll Meeresablagerungen genauer untersuchen, die im Rahmen des internationalen Ozeanbohr-Programms IODP gewonnen wurden. Verbunden mit astronomischen Berechnungen der Erdumlaufbahn sowie mit Hilfe von Klimamodellierungen sollen diese Arbeiten Rückschlüsse über die Wechselwirkungen von Klimaentwicklung und Meeresströmungen ermöglichen.

Pälike der in Cambridge und London studierte und in Cambridge promovierte, arbeitete danach in Stockholm und etliche Jahre am renommierten britischen Meeresforschungsinstitut in Southampton. 2012 nahm er einen Ruf der Universität Bremen an, um seine Arbeiten im Exzellenzcluster „Der Ozean im System Erde“ am MARUM fortzusetzen.

Die jetzt vom Europäischen Forschungsrat als sog. „Consolidator Grants“ vergebenen Mittel zielen darauf ab, exzellente Forschung vor allem solcher Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen zu stärken, die in der Mitte ihrer Karriere stehen. Insgesamt vergab der ERC in dieser Förderrunde fast 575 Millionen Euro an 312 Spitzenforscher. Heiko Pälike ist einer von 48 deutschen Wissenschaftlern, die mit diesen Mitteln gefördert werden. Insgesamt wurden weniger als 9 Prozent aller eingegangenen Förderanträge bewilligt.

„Für den Wissenschaftsstandort Bremen und natürlich auch für das MARUM ist die Förderbewilligung ein schöner Erfolg, zum dem ich unserem Kollegen auf das herzlichste beglückwünsche“, sagt Prof. Michael Schulz, Direktor des MARUM.

Weitere Informationen:

http://www.marum.de/Heiko_Paelike.html
- persönliche Webseite Heiko Pälikes
http://erc.europa.eu/sites/default/files/press_release/files/press_release_cog2013_results.pdf

- Pressemitteilung des Europäischen Forschungsrats zur aktuellen Förderrunde (auf Englisch)

Albert Gerdes | idw
Weitere Informationen:
http://www.marum.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Kieler Projekt „FucoSan – Gesundheit aus dem Meer“ erhält 2,2 Millionen Euro
27.07.2017 | Universitätsklinikum Schleswig-Holstein

nachricht Mikrophotonik – Optische Technologien auf dem Weg in die Hochintegration
21.07.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Heilpflanze Arnika ist in Norddeutschland genetisch arm dran

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Drei Generationen an Sternen unter einem Dach

27.07.2017 | Physik Astronomie