Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hohe Auszeichnung für Krebsforscher

13.01.2012
Deutsche Hypothekenbank verleiht Johann-Georg-Zimmermann-Preis und -Medaille am 16. Januar

Eine der höchsten Auszeichnungen für Verdienste in der Krebsforschung in Deutschland verleiht die Deutsche Hypothekenbank am Montag, 16. Januar 2012, in der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH): Der mit 10.000 Euro dotierte Johann-Georg-Zimmermann-Forschungspreis 2011/2012 – gerichtet an junge Mediziner in der Krebsforschung für ihre aktuelle wissenschaftliche Arbeit – geht an Professor Dr. Lars Zender, MHH-Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie und Helmholtz Zentrum für Infektionsforschung (HZI) in Braunschweig. Professor Zender arbeitet mit so genannten RNA-Interferenz Screens an neuen therapeutischen Möglichkeiten zur Bekämpfung des Leberkarzinoms.

Die mit 5.000 Euro dotierte Johann-Georg-Zimmermann-Medaille erhält Professor Dr. Peter Krammer, Deutsches Krebsforschungszentrum in Heidelberg. Professor Krammer ist einer der weltweit führenden Forscher, der sich wissenschaftlich insbesondere mit den Mechanismen des programmierten Zelltodes (Apoptose) bei Tumorerkrankungen beschäftigt. Das Ziel seiner Arbeiten ist, das Wachstum von Tumoren durch Auslösen von Apoptose in den Tumorzellen zu hemmen. Durch seine Arbeiten hat sich Professor Krammer einen international hervorragenden Ruf erworben.

Die Preise werden überreicht von Professor Dr. Dieter Bitter-Suermann, Präsident der MHH, und Dr. Jürgen Allerkamp, Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Hypothekenbank (Actien-Gesellschaft).

Wir laden die Medienvertreter zur Preisverleihung ein am

Montag, 16. Januar 2012
um 15 Uhr
im Hörsaal H, Gebäude I 1, Ebene H0
in der Medizinischen Hochschule Hannover,
Carl-Neuberg-Straße 1, 30625 Hannover.
Von 15 bis 15.30 Uhr stehen die Preisträger für Interviews und Fotos zur Verfügung.

Die Auszeichnung wird seit 1972 von der Deutschen Hypothekenbank gestiftet und zählt zu den ältesten und bestdotierten in Deutschland. Bislang ist eine Vielzahl deutscher und internationaler Forscher geehrt worden. Mit der Johann-Georg-Zimmermann-Medaille 2006/2007 wurde etwa der Nobelpreisträger für Medizin 2008, Professor Dr. Harald zur Hausen, ausgezeichnet.

Johann-Georg-Zimmermann-Preis 2011/2012 RNA Interferenz – ein mächtiges Werkzeug zur Krebsbekämpfung

Die Entdeckung der RNA Interferenz - 2006 mit dem Medizin-Nobelpreis ausgezeichnet – und die Verfügbarkeit von genomweiten RNA-Bibliotheken haben der Krebsforschung faszinierende neue Möglichkeiten eröffnet. Die RNA Interferenz ist ein komplexer molekularbiologischer Mechanismus, bei dem Gene „stillgelegt“ werden. Dieser Mechanismus bestimmt zu einem wesentlichen Teil, welche Gene aus der Fülle der vorhandenen Erbinformation wirklich genutzt werden – und bietet damit auch vollkommen neue Möglichkeiten, in die Regulation der Gene einzugreifen, ohne sie zu verändern. Zusammen mit nur wenigen anderen Gruppen weltweit hat Professor Dr. Lars Zender in seinem Labor die technische Expertise, RNA Interferenz Screens (so genannte stabile RNA Interferenz durch microRNA basierte short hairpin RNAs) direkt in Maus-Tumormodellen durchzuführen und neue therapeutische Zielstrukturen somit direkt am lebenden Organismus zu identifizieren. Probleme, die bei der Durchführung von RNA Interferenz Screens in Zellkulturen menschlicher Tumoren auftreten können, werden so vermieden. Auf diese Weise identifizierte neue therapeutische Zielstrukturen besitzen ein sehr großes Potenzial, die Behandlung und Prognose von Patienten mit Leberkrebs zu verbessern. Professor Lars Zender ist seit 2009 ein Junior-Professor für Gastrointestinale Onkologie an der MHH, außerdem betreut er das Projekt „Leberregeneration“ im Exzellenzcluster REBIRTH und ist Projektleiter im SFB/TR 77 zum Thema „Hepatozelluläres Karzinom“. Professor Zender ist Leiter einer Emmy Noether Nachwuchsgruppe am HZI und an der MHH und wurde für seine erfolgreiche Forschungsarbeit bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

Johann-Georg-Zimmermann-Medaille 2011/2012 Todeskuss für die Zelle

Professor Dr. Peter Krammer wird für seine Pionierarbeit auf dem Gebiet des programmierten Zelltods, der Apoptose, ausgezeichnet. Die Apoptose ist die häufigste Form des natürlichen Zelltods im Organismus. Zellen, die ihre Aufgabe erfüllt haben, im Laufe der Embryonalentwicklung überflüssig geworden sind oder Fehler im Erbgut aufweisen, werden beseitigt. Versagt dieser Schutzmechanismus, gibt es „zu viel“ oder „zu wenig“ programmiertes Zellsterben, entstehen Krankheiten. Zu wenig Apoptose ist zum Beispiel ein zentrales Problem bei Krebs- und Autoimmunerkrankungen. Professor Krammers Arbeiten gelten als Schlüssel zum Verständnis der Signalwege, die den Zelltod-Mechanismus kontrollieren. Dabei hat er neue Ansätze zur Behandlung von Krankheiten entwickelt, bei denen die Regulation der Apoptose gestört ist. Professor Krammer ist Sprecher des Forschungsschwerpunktes „Tumorimmunologie“ und Leiter der Abteilung „Immungenetik“ am Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg. Er ist außerdem Sprecher der Helmholtz-Allianz „Immuntherapie gegen Krebs“ und Projektleiter im SFB/TR 77 zum Thema „Hepatozelluläres Karzinom“. Professor Krammer hat wichtige Forschungspreise erhalten wie den Robert Koch Preis, den Deutschen Krebspreis, den Avery Landsteiner Prize und den Ernst-Jung Preis für Medizin.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Professor Dr. Michael P. Manns, Vorsitzender des Kuratoriums des Johann-Georg-Zimmermann-Vereins, manns.michael@mh-hannover.de, Telefon (0511) 532-3306.

Ein Foto der Preisträger erhalten Sie in der MHH-Pressestelle.

So erreichen Sie die beiden Preisträger:

Prof. Dr. Lars Zender, Johann-Georg-Zimmermann-Preis:
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit MHH, (0511) 532-6772 bis 6774.
Prof. Dr. Peter Krammer, Johann-Georg-Zimmermann-Medaille:
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Deutsches Krebsforschungszentrum, presse@dkfz.de oder (06221)- 422854.

Stefan Zorn | idw
Weitere Informationen:
http://www.mh-hannover.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB)
26.05.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Neues Helmholtz-Institut in Würzburg erforscht Infektionen auf genetischer Ebene
24.05.2017 | Hermann von Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB)

26.05.2017 | Förderungen Preise

Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

26.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Unglaublich formbar: Lesen lernen krempelt Gehirn selbst bei Erwachsenen tiefgreifend um

26.05.2017 | Gesellschaftswissenschaften