Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hochschulpreis für wissenschaftliche Spitzenleistungen

07.11.2011
Feierliche Verleihung des Koblenzer Hochschulpreises - traditionell im Historischen Rathaussaal

Am 16. November 2011 prämiert der Förderkreis Wirtschaft und Wissenschaft herausragende wissenschaftliche Leistungen mit dem Koblenzer Hochschulpreis. 7 junge Akademiker der fünf Hochschulen der Region stellen ihre Abschlussarbeiten vor und werden jeweils mit einem Preisgeld von 2.500 € geehrt. Die Stiftung Zukunft der Sparkasse Koblenz stellt den mit insgesamt 17.500 € dotierten Hochschulpreis zur Verfügung.

Die jährliche Koblenzer Hochschulpreisverleihung, eine Initiative des Förderkreises, zeigt jedes Jahr aufs Neue, welche Vielfalt und hervorragenden Leistungen die Hochschulen der Region hervorbringen. „Wir freuen uns, mit dieser Veranstaltung eine Plattform der Begegnung zu bieten – hier trifft die Wirtschaft der Region auf ihre potentiellen ‚Stars von morgen’“, so Dr. h.c.mult. Karl-Jürgen Wilbert, Vorsitzender des Förderkreises. Auch für die Hochschulen stellt das Ereignis jährlich ein Highlight dar. „Qualifizierte Fachkräfte sind gefragt und entscheidend, um im internationalen Wettbewerb bestehen zu können. Auf diese Ergebnisse können sowohl die Absolventen als auch die Hochschulen stolz sein“, erklärt Prof. Dr. Ralf Haderlein, Leiter der Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH). Die ZFH stellt neben der Universität Koblenz-Landau, der Fachhochschule Koblenz, der WHU – Otto Beisheim School of Management und der Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar den fünften akademischen Bildungsträger in der Hochschulregion Koblenz dar.

In diesem Jahr ist die ZFH Mitausrichter der Veranstaltung, die um 18:00 Uhr im Historischen Rathaussaal der Stadt Koblenz beginnt. Das Kulturamt der Stadt unterstützt das Projekt. Nach den Grußworten des Vorsitzenden des Förderkreises, Dr. h.c. mult. Karl-Jürgen Wilbert, des Oberbürgermeisters Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig sowie des Leiters der ZFH, Prof. Dr. Ralf Haderlein wird der neue Präsident der Fachhochschule Koblenz, Prof. Dr. Kristian Bosselmann-Cyran die Festrede halten. Thema des Festvortrages: „Internationalisierung von Hochschulen“.

Sieben Preisträger präsentieren anschließend gemeinsam mit ihren betreuenden Professoren ihre Arbeiten. Matthias Nester, Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Koblenz wird den jungen Wissenschaftlern den Koblenzer Hochschulpreis verleihen. „Visionen von heute sind die Realität von morgen. Der Weg dahin führt über die Hochschulen. Deshalb hat die Zusammenarbeit der Sparkasse mit den Bildungseinrichtungen der Region bereits eine lange Tradition. Hierzu zählt auch die jährliche Dotation des Hochschulpreises aus Mitteln unserer hauseigenen Stiftung Zukunft“, so der neue Sparkassenchef.

Die Koblenzer Hochschulpreisverleihung findet öffentlich statt – der Eintritt ist frei. Anmeldungen nimmt Frau Lövenich unter gertrud.loevenich@stadt.koblenz.de bis zum 11. November entgegen.

Über die ZFH
Die ZFH - Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen ist der bundesweit größte Anbieter von Fernstudiengängen an Fachhochschulen mit akademischem Abschluss. Sie ist eine zentrale wissenschaftliche Einrichtung der Länder Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland mit Sitz in Koblenz und kooperiert mit den

13 Fachhochschulen der drei Bundesländer und länderübergreifend mit weiteren Fachhochschulen in Bayern, Nordrhein-Westfalen und Brandenburg. Der ZFH-Fernstudienverbund besteht seit 13 Jahren - das Repertoire umfasst über 30 Fernstudienangebote betriebswirtschaftlicher, technischer und sozialwissenschaftlicher Fachrichtungen. Alle ZFH-Fernstudiengänge mit dem akademischen Ziel des Bachelor- oder Masterabschlusses sind von den Akkreditierungsagenturen AQAS, ZEvA, AQUIN bzw. AHPGS zertifiziert und somit international anerkannt. Das erfahrene Team der ZFH fördert und unterstützt die Hochschulen bei der Entwicklung sowie bei der Durchführung ihrer Fernstudiengänge. Derzeit sind über 2800 Fernstudierende bei der ZFH eingeschrieben. Für die Zukunft verfolgt die ZFH eine konsequente Wachstumsstrategie mit dem Ziel, dem von Wirtschaft und Politik geforderten Ausbau sowie der Weiterentwicklung von Aus-, Fort- und Weiterbildung gerecht zu werden.

Redaktionskontakt:
Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen
Ulrike Cron
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Konrad-Zuse-Straße 1
56075 Koblenz
Tel.: 0261/91538-24, Fax: 0261/91538-724
E-Mail: u.cron@zfh.de

Dr. Margot Klinkner | idw
Weitere Informationen:
http://www.zfh.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro
24.03.2017 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro
24.03.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Von Agenten, Algorithmen und unbeliebten Wochentagen

28.03.2017 | Unternehmensmeldung

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit