Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hochschulen beschreiten neue Wege für mehr Ingenieure und Naturwissenschaftler

18.02.2010
Stifterverband und Nixdorf Stiftung zeichnen vorbildliche Projekte aus

Mit insgesamt 1,6 Millionen Euro fördern der Stifterverband und die Heinz Nixdorf Stiftung sechs Vorhaben an deutschen Hochschulen, die mit neuen Konzepten mehr Ingenieure und Naturwissenschaftler ausbilden wollen. Sie wurden nach öffentlicher Präsentation vor einer Expertenkommission am 17. Februar 2010 in Berlin ausgewählt. Die Sieger werden mit jeweils bis zu 300.000 Euro gefördert.

Die Jury macht mit ihrer Auswahl deutlich, wie groß die Vielfalt innovativer Ideen an den deutschen Hochschulen ist, um Interesse für Natur- und Technikwissenschaften zu wecken und Studierende zum erfolgreichen Abschluss zu führen. Die ausgezeichneten Hochschulen sind:

- Ruhr-Universität Bochum
MP2-Mathe/Plus/Praxis - Nachhaltigkeit im Studienerfolg an der
Ruhr-Universität Bochum
- Fachhochschule Gelsenkirchen
FH kooperativ
- Hochschule Bremerhaven
"Früh übt sich" -Schüler auf experimentellen Spuren des Studiums
- Technische Universität Berlin
TU MINT -Strategien zur Nachwuchsförderung an der Technischen
Universität Berlin
- Verbundantrag Hamburg
NaT - Wir schmieden eine Bildungskette für Hamburg! Nachwuchs
fördern durch Vernetzung. Hochschulen arbeiten mit Schulen und
Unternehmen zusammen
- Hochschule Zittau/Görlitz
Entwicklung eines Praktikumsparks "Lebendiger Energiemix" zur
Nachwuchsförderung in den MINT Fächern an der Hochschule
Zittau/Görlitz
Die Präsentation bildete das Finale im Hochschulwettbewerb des Stifterverbandes und der Nixdorf Stiftung "Nachhaltige Hochschulstrategien für mehr MINT-Absolventen". Insgesamt hatten sich im vergangenen Jahr 61 Hochschulen an dem Wettbewerb beteiligt. Ziel dieses Wettbewerbs ist es, Hochschulen dazu zu ermuntern, nachhaltig wirksame Ideen zu entwickeln, um die Zahl der Studienanfänger zu erhöhen, die Abbruchquoten zu senken und mehr internationale Studierende zu gewinnen.

Andreas Schlüter, Generalsekretär des Stifterverbandes und Vorsitzender der Auswahljury, erklärte: "In zehn Jahren droht in Deutschland eine Fachkräftelücke, die Wirtschaft und Wissenschaft gleichermaßen betreffen und deren Entwicklung hemmen wird. Es ist Zeit zu handeln. Noch können wir das Problem des fehlenden Nachwuchses abwenden. Die von uns ausgezeichneten Hochschulen zeigen, wie man mit frischen Ideen das Problem anpacken kann".

Absolventen der sogenannten MINT-Fächer (Mathematik, Informatik,
Natur- und Technikwissenschaften) werden in Zukunft besonders gefragt sein. Denn trotz Wirtschaftskrise gibt es in Deutschland zahlreiche unbesetzte Stellen im MINT-Bereich. Während der Bedarf langfristig wächst, steigt die Zahl von MINT-Absolventen kaum, ihr Anteil an allen Studienabsolventen hat sogar in den vergangenen zehn Jahren abgenommen.

Pascal Hetze | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.stifterverband.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Forschungspreis „Transformative Wissenschaft 2018“ ausgelobt
16.02.2018 | Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH

nachricht Preis der DPG für superpräzisen 3-D-Laserdruck aus Karlsruhe
14.02.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics