Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hochschule Niederrhein erhält vom Bund zwei Millionen Euro Fördergelder für die Weiterbildung

26.08.2014

Die Hochschule Niederrhein erhält für den Aufbau eines regionalen Weiterbildungsangebots in den nächsten dreieinhalb Jahren über zwei Millionen Euro Fördergelder vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Thomas Rachel MdB, Parlamentarischer Staatssekretär im BMBF, überreichte heute den Förderbescheid für das Projekt „Wissenschaftliche Weiterbildung und Wissenstransfer für die Region“ an den Präsidenten der Hochschule Niederrhein, Prof. Dr. Hans-Hennig von Grünberg.

Die Hochschule Niederrhein ist damit die einzige staatliche Fachhochschule in Nordrhein-Westfalen, die bei dem Drittmittel-Wettbewerb „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“ in beiden Förderrunden jeweils mit einem Einzelprojekt erfolgreich war.

„Mit dem Wettbewerb zielen wir auf die dauerhafte Sicherung des Fachkräfteangebots, die Verbesserung der Durchlässigkeit zwischen beruflicher und akademischer Bildung sowie die schnellere Integration von neuem Wissen in die Praxis durch eine nachhaltige Profilbildung an den Hochschulen. Das Projekt der Hochschule Niederrhein kann hier einen entscheidenden Beitrag leisten und hat uns überzeugt. Das geförderte Projekt wird dazu beitragen, auch Berufstätige für ein Hochschulstudium zu gewinnen. Es unterstützt unsere Absicht, die Durchlässigkeit im Bildungssystem zu erhöhen“, betonte der Parlamentarische Staatssekretär Thomas Rachel bei der Übergabe des Bescheids am späten Montagnachmittag.

„Wir freuen uns darüber, dass wir das Ministerium erneut von unseren Projektideen überzeugen konnten“, sagte Hochschulpräsident von Grünberg. „Mit den Fördergeldern werden wir nun systematisch ein Weiterbildungsangebot auf Masterniveau für die Region Niederrhein entwickeln.“ Dazu werden zunächst Unternehmer und Arbeitnehmer in der Region zu ihren Anforderungen und Bedürfnissen befragt. Auf Basis der Ergebnisse und der Kompetenzen der Hochschule werden Zertifikatsmodule, später Masterstudiengänge entwickelt.

Die Idee ist, dass Weiterbildungsinteressierte zunächst nur einzelne Module belegen, für die sie Zertifikate erhalten. Falls sich bei ihnen im Laufe der Zeit der Wunsch nach einem Weiterbildungsmaster durchsetzt, lassen sich die Module anrechnen. Gleichzeitig wird ein Netzwerk von Kooperationspartnern aus Wirtschaft und Verwaltung aufgebaut, um das Angebotsportfolio dauerhaft aktuell zu halten. Eine volkswirtschaftliche Nutzenanalyse soll außerdem eine Diskussion darüber in Gang bringen, wie kooperative Finanzierungsmodelle ein passgenaues Weiterbildungsangebot für die Region dauerhaft sichern können.

„Mit dem Aufbau eines umfangreichen Weiterbildungsangebots vergrößern wir unser Portfolio um einen wichtigen Baustein“, sagte von Grünberg. „Wir möchten Berufstätige sowie Personen mit Familienpflichten für ein Weiterbildungsstudium bei uns interessieren.“ Außerdem solle der Wissenstransfer in die Region intensiviert werden, beispielsweise über Kooperationen mit Unternehmen, Verbänden oder Kammern im Bereich der Weiterbildung. Ein übergeordnetes Ziel des Projektes ist es, einen Beitrag zur wissenschaftlichen Diskussion des Nutzens wissenschaftlicher Weiterbildung für eine Region zu leisten.

Laufzeit des Projekts: 3,5 Jahre (1.8.2014 bis 31.01.2018)
Zuwendung: 2.067.702 Euro

Pressekontakt: Dr. Christian Sonntag, Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Hochschule Niederrhein: Tel.: 02151 822 3610; E-Mail: christian.sonntag@hs-niederrhein.de

Dr. Christian Sonntag | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.hs-niederrhein.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Kieler Projekt „FucoSan – Gesundheit aus dem Meer“ erhält 2,2 Millionen Euro
27.07.2017 | Universitätsklinikum Schleswig-Holstein

nachricht Mikrophotonik – Optische Technologien auf dem Weg in die Hochintegration
21.07.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie