Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hidden Movers Award 2011: Von der Schule in den Beruf

24.11.2011
Die Deloitte-Stiftung prämierte gestern Abend in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften die Gewinner des zum zweiten Mal ausgeschriebenen Bildungswettbewerbs „Hidden Movers 2011 – Von der Schule in den Beruf“ mit insgesamt 50.000 Euro.

Unter der Schirmherrschaft der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Annette Schavan, wurden erneut Projekte gemeinnütziger Organisationen und Initiativen gesucht, die Jugendliche beim Übergang von der Schule in den Beruf unterstützen. Erstmalig wurde zusätzlich der Sonderpreis „Sprachförderung“ der Kutscheit-Stiftung in Höhe von 20.000 Euro vergeben. Gastredner des Abends war Karl M. Einhäupl, Vorstandsvorsitzender der Charité Universitätsmedizin.

Als Siegerprojekte 2011 wurden ausgezeichnet: „Lehrstellenatlas Dinklage“, „Der Pate“ und „Mut tut gut!“. Der Sonderpreis „Sprachförderung“ der Kutscheit-Stiftung ging an die Projekte „!STAGE“ und „Schulische und berufliche Hilfen für junge Flüchtlinge“.

„Der Hidden-Movers-Wettbewerb hat bereits in seinem zweiten Jahr eine hohe Bekanntheit in der Bildungslandschaft erreicht. Die Initiative, Kreativität und Wirkungskraft der 168 eingereichten Projekte waren überwältigend und machen uns Mut. Wir freuen uns sehr, mit dem Wettbewerb diesem Engagement, das oft im Verborgenen wirkt, eine öffentliche Bühne geben zu können“, sagt Wolfgang Grewe, Vorsitzender der Deloitte-Stiftung. „Wir schaffen damit die Möglichkeit, dass auch andernorts junge Menschen davon profitieren können.“

1. Platz: Lehrstellenatlas Dinklage
Das Projekt des Pro-Aktiv-Centers im Caritas-Sozialwerk Vechta betritt Neuland im Bereich der Berufsorientierung an Hauptschulen: Achtklässler entwickeln einen Lehrstellenatlas, der Informationen über Ausbildungs- und Praktikumsplätze der Betriebe vor Ort gibt. Dazu erforschen sie den Wirtschaftsstandort ihrer Heimatstadt, recherchieren Betriebe und führen Befragungen zu Ausbildungs- und Praktikumsplätzen durch. Das Ergebnis der Recherche wird in eine Datenbank eingepflegt, die von den nachfolgenden Schülern genutzt und aktualisiert werden soll. Das Projekt wurde mit 20.000 Euro Preisgeld ausgezeichnet.
2. Platz: Der Pate
„Der Pate“ ist ein Patenprojekt von Ceno & Die Paten e.V. in Köln, das sich durch intensive Vorbereitung und Begleitung der Paten auszeichnet. Das Projekt ist mit fünf Hauptschulen, der IHK, der Agentur für Arbeit sowie diversen Beratungsstellen und Unternehmen gut vernetzt und wird durch die Universität Köln evaluiert. Die auf zwei Jahre angelegten Patenschaften sollen 15- bis 18-jährige Jugendliche bei der Findung eines Ausbildungsplatzes unterstützen und beim Übergang in den Beruf begleiten. Rund zwei Drittel der teilnehmenden Jugendlichen aus den Hauptschulen fanden bislang einen Ausbildungsplatz oder gingen auf eine weiterführende Schule. Das Projekt wurde mit 15.000 Euro Preisgeld ausgezeichnet.
2. Platz: Mut tut gut!
„Mut tut gut!“, ein Bewerbertraining des Theaters Tempus fugit e.V. in Lörrach, unterstützt Förderschüler beim Übergang von der Schule in die Arbeitswelt. In einem innovativen „Bewerbertrainingsmodul“, das als Teil der Berufsorientierung an der Schule in den Unterricht integriert ist, sollen die jungen Menschen das Selbstbewusstsein entwickeln, das für einen erfolgreichen Berufsstart notwendig ist. Der Bildungspartner der Schulen, das Theater Tempus fugit, arbeitet theaterpädagogisch mit den Jugendlichen und macht sie so mit Bewerbungssituationen vertraut. Das Projekt wurde mit 15.000 Euro Preisgeld ausgezeichnet.

„Wir haben uns ganz bewusst für die Stiftung des Sonderpreises „Sprachförderung“ entschieden, weil uns das Konzept von „Hidden Movers“ überzeugt“, sagt Dr. Heiner Leberling, Vorsitzender der Kutscheit-Stiftung. „Die Anzahl und Qualität der eingereichten Projekte hat uns beeindruckt. Wir freuen uns, mit unserem Sonderpreis einen Beitrag für bessere Chancen von Jugendlichen am Übergang von der Schule in den Beruf leisten zu können.“

Sonderpreis: Schulische und berufliche Hilfen für junge Flüchtlinge
Das Projekt „Schulische und berufliche Hilfen für junge Flüchtlinge“ von Ausbildung statt Abschiebung (AsA) e.V. in Bonn ist ein außerschulisches Angebot zur Bildungsförderung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge mit unsicherem Aufenthaltsstatus. Es besteht aus Sprachförderung und Nachhilfeunterricht, Bewerbungsunterstützung sowie Begleitung durch Jobpaten und berufliche Qualifizierung. Die Sprachförderung stellt einen wichtigen Schwerpunkt des Projektes dar und wird ehrenamtlich umgesetzt. Das Projekt wurde mit 10.000 Euro Preisgeld ausgezeichnet.
Sonderpreis: !STAGE
Das Projekt „!STAGE“ des forum kunstvereint e.V. in Gelsenkirchen verbindet die künstlerischen Aufgaben einer Theaterbühne mit sozialpädagogischer Berufshilfe für junge Erwachsene zwischen 18 und 25 Jahren ohne abgeschlossene Berufsausbildung. Das öffentliche Theaterspielen, das Erlernen neuer Techniken und handwerklicher Fertigkeiten und die Organisationsarbeit am Theater unterstützen die Persönlichkeitsentwicklung. Die Sprachförderung ist maßgeblicher Teil der Unterrichtsinhalte. Das Projekt wurde mit 10.000 Euro Preisgeld ausgezeichnet.
„Hidden Movers“ – Die Macher im Hintergrund
„Hidden Movers“ ist ein Projekt der Deloitte-Stiftung. Mit dem Wettbewerb verfolgt die Deloitte-Stiftung das Ziel, Bildungsinitiativen in Deutschland zu entdecken und zu fördern, die heute schon im Kleinen erfolgreich gelebt werden. Dabei reicht das Gesamtspektrum von der frühkindlichen Förderung über das gesamte Schul- und Ausbildungswesen bis hin zu universitären Themenbereichen und dem Eintritt in den Beruf. 2011 stand der „Hidden Movers Award“ erneut unter dem Motto „Der Übergang von der Schule in den Beruf“. Die fünf Siegerprojekte zeigen beispielhaft, was Einrichtungen in der Jugend- und Bildungsarbeit bereits heute bewegen. Eine hochrangige Expertenjury mit Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft, Medien und dem gemeinnützigen Sektor (u.a. Heinz-Elmar Tenorth, Humboldt-Universität, Manfred Prenzel, TUM School of Education, Christian Lüders, Deutsches Jugendinstitut, Anton Kathrein, Geschäftsführender Gesellschafter der KATHREIN-Werke KG) beurteilte die eingereichten Projekte nach formalen und inhaltlichen Kriterien – Faktoren wie Modellcharakter, Übertragbarkeit und Nachhaltigkeit der Maßnahmen standen dabei im Vordergrund.
Über die Deloitte-Stiftung
Die Deloitte-Stiftung wurde von den Gesellschaftern von Deloitte gegründet. Unter dem Leitmotiv „Perspektiven für Morgen“ bündelt die Deloitte-Stiftung ihr Engagement für Bildung und Wissenschaft. Mit unseren Aktivitäten fördern wir die Aus- und Weiterbildung junger Menschen, unterstützen die Entwicklung neuer, zukunftstauglicher Bildungsmodelle und leisten einen Beitrag zur Verbesserung des Innovationstransfers von der Hochschule in die Wirtschaft.

Dabei haben unsere Projekte sowohl eine strategische, gesellschaftliche als auch eine persönliche, individuelle Dimension. Wir engagieren uns auf der einen Seite für die Schaffung der optimalen Voraussetzungen für Bildung und Wissenstransfer, indem wir kreativen neuen Bildungsansätzen eine Kommunikationsplattform geben und uns als Stiftung dafür einsetzen, dass an den Universitäten die Bedürfnisse der Wirtschaft verstanden und in der Wissensvermittlung adressiert werden. Auf der anderen Seite bieten wir jungen Menschen unmittelbaren Wissenszugang und die Möglichkeit, in den unterschiedlichsten Projekten Erfahrungen in der Welt der Wirtschaft zu sammeln.

Isabel Milojevic
Leiterin Presse
Tel: +49 (0)89 29036 8825
imilojevic@deloitte.de
Prof. Dr. Wolfgang Grewe
Vorstandsvorsitzender Deloitte-Stiftung
Tel: +49 (0)89 29036 8214
wgrewe@deloitte.de

Nicole Germeroth | idw
Weitere Informationen:
http://www.deloitte-stiftung.de/
http://www.hidden-movers.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht ERC-Grants: Fünf neue Projekte an der LMU
11.08.2017 | Ludwig-Maximilians-Universität München

nachricht Krankheitserreger beim Reis blockieren
10.08.2017 | Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Im Focus: Exotic quantum states made from light: Physicists create optical “wells” for a super-photon

Physicists at the University of Bonn have managed to create optical hollows and more complex patterns into which the light of a Bose-Einstein condensate flows. The creation of such highly low-loss structures for light is a prerequisite for complex light circuits, such as for quantum information processing for a new generation of computers. The researchers are now presenting their results in the journal Nature Photonics.

Light particles (photons) occur as tiny, indivisible portions. Many thousands of these light portions can be merged to form a single super-photon if they are...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Einblicke ins menschliche Denken

17.08.2017 | Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

Sensibilisierungskampagne zu Pilzinfektionen

15.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Filterschutz fürs Gehirn: Weniger Schlaganfälle bei Herzklappenersatz-OP

17.08.2017 | Medizintechnik

Magenkrebs: Auch Bakterien können Auslöser sein

17.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

17.08.2017 | Biowissenschaften Chemie