Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Herausragender Nachwuchswissenschaftler ausgezeichnet

29.11.2010
Konstanzer Biochemiker Jörg Hartig erhält Karl-Winnacker-Dozentenstipendium

Der Konstanzer Juniorprofessor Dr. Jörg Hartig wurde als herausragender Nachwuchswissenschaftler mit dem Karl-Winnacker-Dozentenstipendium ausgezeichnet.

Das Karl-Winnacker-Dozentenstipendium wird in diesem Jahr erstmals über den Fonds der Chemischen Industrie vergeben, der mit rund zehn Millionen Euro die Grundlagenforschung, den wissenschaftlichen Nachwuchs und den Chemieunterricht an Schulen unterstützt.

Der Chemiker Jörg Hartig arbeitet im Bereich der chemischen und synthetischen Biologie, an der Schnittstelle zwischen Chemie und Biologie. Schwerpunkt seiner Forschung ist die Arbeit an funktionalen Nukleinsäuren und deren Beteiligung an der Regulation der Genexpression. „Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung“, bekundet Jörg Hartig: „Die sehr gute finanzielle Ausstattung des Stipendiums stellt einen wichtigen Beitrag für unsere vertiefenden Arbeiten im Bereich der RNA-Schalter dar.“

Das Stipendium ist mit 37.500 Euro dotiert, zusätzlich werden Jörg Hartig weitere 35.000 Euro für Sachmittel oder eine Doktorandenstelle zur Verfügung gestellt. Das Karl-Winnacker-Stipendium wurde bis 2009 von der gemeinnützigen Stiftung Aventis Foundation vergeben. Im Zuge einer Kooperation mit dem Fonds der Chemischen Industrie, dem Förderwerk des Verbandes der Chemischen Industrie, wird diese Auszeichnung fortan als Karl-Winnacker-Dozentenstipendium vergeben. Die finanziellen Mittel stellt die Aventis Foundation zur Verfügung, Auswahl und Vergabe des Stipendiums erfolgen durch den Fonds der Chemischen Industrie

Jörg Hartig ist Lichtenberg-Professor an der Universität Konstanz. Er studierte Chemie an der Universität Bonn und wurde 2003 mit einer Arbeit über Reporter-Ribozyme zur Detektion biomolekularer Interaktionen promoviert. Nach einer Forschungszeit an der kalifornischen Stanford University erhielt er 2006 eine Lichtenberg-Professur für Biopolymerchemie von der VolkswagenStiftung; seit 2007 ist er Fellow im Zukunftskolleg der Universität Konstanz. Für sein Engagement im Rahmen der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder wurde Jörg Hartig 2008 mit dem „Preis des Universitätsrates Konstanz“ ausgezeichnet; 2009 erhielt er für seine Arbeiten den Preis der Hellmut-Bredereck-Stiftung für Bioorganische Chemie.

Kontakt:
Universität Konstanz
Kommunikation und Marketing
Telefon 07531 / 88-3603
E-Mail: kum@uni-konstanz.de
Prof. Dr. Jörg Hartig
Universität Konstanz
Fachbereich Chemie
Universitätsstraße 10
78464 Konstanz
Telefon: 07531 / 88-4575
E-Mail: Joerg.Hartig@uni-konstanz.de

Julia Wandt | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-konstanz.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie