Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Heraeus Infrarot-Strahler beim Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ erfolgreich

03.09.2010
Preisverleihung im Rahmen einer Jubiläumsveranstaltung zum 150. Geburtstag von Richard Küch in Hanau

Der QRC Infrarot-Strahler des Edelmetall- und Technologiekonzerns Heraeus ist Preisträger des bundesweit ausgetragenen Innovationswettbewerbs „365 Orte im Land der Ideen“. Tilman Wittershagen, Vorsitzender der Geschäftsleitung Firmenkunden Deutschland Region Frankfurt der Deutschen Bank, zeichnete diese Woche (am 30.08.2010) den Infrarot-Strahler zur effizienteren Herstellung von Solarzellen als „Ausgewählten Ort 2010“ aus.


Heraeus freut sich über die Auszeichnung „Ausgewählter Ort 2010“ des Wettbewerbs 365 Orte im Land der Ideen: (v. l.) Jan Rinnert (stellv. Vorsitzender der Geschäftsführung der Heraeus Holding GmbH), Tilman Wittershagen (Deutsche Bank, Region Frankfurt), Rolf Diehl (Divisionsleiter Industrielle Prozesstechnik, Heraeus Noblelight), Rainer Küchler (Geschäftsführer Heraeus Noblelight), Holger Lösch (Leiter Kommunikation, Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI)) und Dr. Frank Heinricht (Vorsitzender der Geschäftsführung der Heraeus Holding GmbH). (Quelle: Heraeus)


Infrarot-Strahler mit QRC-Reflektor kommen beim energieeffizienten Beschichten von Solarzellen zum Einsatz (Quelle: Heraeus)

Damit ist der QRC Infrarot-Strahler einer von 365 „Ausgewählten Orten“, die jedes Jahr von der Deutschen Bank und der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten prämiert werden. Die Preisverleihung fand im Rahmen einer Jubiläumsveranstaltung zum 150. Geburtstag von Richard Küch bei Heraeus in Hanau statt. Der Physiker und Chemiker Küch war von 1890 bis 1915 Chefentwickler beim Familienunternehmen und trieb mit vielen Erfindungen, unter anderem der künstlichen Höhensonne, maßgeblich die Entwicklung zum Weltkonzern voran.

Rainer Küchler, Geschäftsführer des Bereichs Speziallichtquellen (Heraeus Noblelight), kommentierte die Auszeichnung: „Wir sind sehr stolz, ein ‚Ausgewählter Ort‘ im Land der Ideen zu sein. Das Schöne daran: Wir erhalten die Auszeichnung zum 150. Geburtstag von Richard Küch, gewissermaßen als Geburtstagsgeschenk. Unser QRC-Strahler passt hierzu perfekt, da er auf den Erfindungen dieses großartigen Wissenschaftlers aufbaut. Er zeigt außerdem, dass wir auch über 100 Jahre nach der Höhensonne innovative Speziallichtquellen herstellen und auf diesem Gebiet immer zukunftsorientiert denken.“ Anlässlich der Preisverleihung betonte Tilman Wittershagen: „Um im Bereich der Photovoltaik weltweit zu den Innovationsführern zu gehören, müssen wir in Forschung investieren und intelligente Antworten auf Branchenherausforderungen finden. Heraeus ist dies mit dem effizienten QRC Infrarot-Strahler gelungen, der heute beispielhaft für deutschen Entwicklungsgeist ausgezeichnet wird.“

Dr. Frank Heinricht, Vorsitzender der Geschäftsführung der Heraeus Holding GmbH, freute sich über die Auszeichnung: „Die Antriebsfeder unseres Unternehmens sind permanente Innovationen. Ohne diese könnten wir heute nicht gemeinsam den 150. Geburtstag von Richard Küch begehen und auf ein Bestehen von fast 160 Jahren zurückblicken. Es ist dieser Innovationsgeist unserer Mitarbeiter, der uns immer wieder vorantreibt.“

QRC-Strahler überzeugte die Jury

Die Nanoreflektoren des Infrarot-Strahlers bestehen aus hochreinem Quarzmaterial (QRC-Reflektor „quartz reflective coating“), das extrem resistent gegen Hitze und aggressive Substanzen ist. So kann der neue Reflektor vor allem zur energiesparenden Beschichtung von Solarzellen, aber auch für die Verarbeitung von Kunststoff und die Herstellung von Pipeline-Rohren eingesetzt werden. Durch seine hohe Leistungsfähigkeit arbeitet er energieeffizient und kann im Arbeitsvorgang präzise gesteuert werden. Aus mehr als 2.200 eingereichten Bewerbungen überzeugte der QRC Infrarot-Strahler die unabhängige Jury und repräsentiert mit seiner zukunftsfähigen Idee Deutschland als das „Land der Ideen. „Die ‚Ausgewählten Orte 2010‘ zeigen auf vielfältige Weise die Innovations- und Gestaltungskraft Deutschlands. Jeden Tag sehen wir, wie durch das enorme Potenzial, das hier in der Region steckt, das bundesweite Netzwerk an Ideen wächst“, begründet Tilman Wittershagen das Engagement der Deutschen Bank.

Der Edelmetall- und Technologiekonzern Heraeus mit Sitz in Hanau ist ein weltweit tätiges Familienunternehmen mit einer über 155-jährigen Tradition. Unsere Geschäftsfelder umfassen die Bereiche Edelmetalle, Materialien und Technologien, Sensoren, Biomaterialien und Medizinprodukte sowie Dentalprodukte, Quarzglas und Speziallichtquellen. Mit einem Produktumsatz von 2,6 Mrd. € und einem Edelmetallhandelsumsatz von 13,6 Mrd. € sowie weltweit über 12 300 Mitarbeitern in mehr als 110 Gesellschaften hat Heraeus eine führende Position auf seinen globalen Absatzmärkten.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Dr. Jörg Wetterau
Konzernkommunikation
Leiter Technologiepresse & Innovation
Heraeus Holding GmbH
Heraeusstr. 12-14
63450 Hanau
T +49 (0) 6181.35-5706
F +49(0) 6181.35-4242
joerg.wetterau@heraeus.com

Dr. Jörg Wetterau | Heraeus Holding GmbH
Weitere Informationen:
http://www.heraeus.de
http://www.land-der-ideen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Berührungslose Ladesysteme
16.11.2017 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

nachricht Studenten nehmen mit Frühwarnsystem für Geisterfahrer an internationalem Wettbewerb in Peking teil
15.11.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte