Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Helmholtz-Gemeinschaft fördert Entwicklung von schnellem Elektronikstandard MicroTCA.4

10.05.2016

DESY gründet zusammen mit Partnern aus der Wirtschaft das „MicroTCA.4 Technology Lab“. In der Kooperation soll der neue Elektronikstandard MicroTCA.4 weiterentwickelt und für einen großen Markt etabliert werden. Das Projekt wird als „Helmholtz Innovation Lab“ mit knapp 2,5 Mio. Euro über die nächsten drei Jahre von der Helmholtz-Gemeinschaft gefördert. Mit Mitteln von DESY und Wirtschaft erhöht sich das Budget des Innovation Lab auf 5,07 Millionen Euro.

„DESY stellt die Förderung von Innovationen auf dem Campus grundlegend neu auf. Das MicroTCA.4 Technology Lab ist ein wichtiger Baustein in der Innovationsstrategie des Forschungszentrums. Es wird eine neue Dimension in der Kooperation von DESY mit der Wirtschaft eröffnen“, sagt DESY-Direktor Helmut Dosch.


Elektronikboards nach dem neuen MicroTCA.4-Standard sind universell einsetzbar

Foto: Heiner Müller-Elsner/DESY

Der Elektronikstandard MicroTCA.4 (Micro Telecommunications Computing Architecture) verbindet ultraschnelle Digitalelektronik mit der Möglichkeit, analoge Baugruppen auf kleinstem Raum zu integrieren.

Seine enorme Ausfallsicherheit und Skalierbarkeit machen ihn ideal für den Einsatz in der Kontrolle von Teilchenbeschleunigern. Aber auch in der Industrie gibt es zahlreiche Einsatzmöglichkeiten, von der Telekommunikation, der Online-Inspektion, Luftfahrt, Medizintechnik bis hin zur Präzisionsmesstechnik.

Unter DESY-Federführung ist MicroTCA.4 von einem Konsortium aus Forschungsinstitutionen und Industrieunternehmen bis zur Einsatzreife im supraleitenden Linearbeschleuniger des Röntgenlasers European XFEL entwickelt worden, der zurzeit in Hamburg gebaut wird. Im neuen MicroTCA.4 TechLab sollen weitere Anwendungsfelder für die universell einsetzbare Technologie erschlossen werden.

Eine kontinuierliche Weiterentwicklung von Hardware, Software und Support-Services soll den Einsatz vereinfachen. Dafür werden neue Labor- und Testbereiche geschaffen, in denen neue Konfigurationen und Integrationsmöglichkeiten getestet und überprüft werden können.

Der direkte Kundensupport und die Individualisierung von Einsatzmöglichkeiten bis hin zum schlüsselfertigen System sind ebenfalls geplant. „Das MicroTCA.4 TechLab bietet die Plattform für ein umfassendes Netzwerk von Entwicklern, Produzenten, Systemintegratoren und Endanwendern, um eine breite Einsetzbarkeit für den Standard zu schaffen – das ist in dieser Form bisher beispiellos“, sagt Katja Kroschewski, Leiterin des DESY-Technologietransfers.

Die Helmholtz Innovation Labs sind strategisch ausgerichtete langfristige Technologie-Kooperationen von Helmholtz-Zentren und Industrieunternehmen. Das MicroTCA.4 Technology Lab war in der ersten Runde dieser neuen Förderlinie der Helmholtz-Gemeinschaft erfolgreich.

Die Labs werden zunächst für drei Jahre durch die Gemeinschaft unterstützt. Nach erfolgreicher Zwischenevaluation wird die Förderung um zwei Jahre verlängert, danach sollen sich die Labore selbst tragen können, etwa über eingeworbene Drittmittel, Ausgründungen oder die Industriepartner.

Das Deutsche Elektronen-Synchrotron DESY ist das führende deutsche Beschleunigerzentrum und eines der führenden weltweit. DESY ist Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft und wird zu 90 Prozent vom BMBF und zu 10 Prozent von den Ländern Hamburg und Brandenburg finanziert.

An seinen Standorten in Hamburg und Zeuthen bei Berlin entwickelt, baut und betreibt DESY große Teilchenbeschleuniger und erforscht damit die Struktur der Materie. Die Kombination von Forschung mit Photonen und Teilchenphysik bei DESY ist einmalig in Europa.

Weitere Informationen:

http://www.desy.de/aktuelles/news_suche/index_ger.html?openDirectAnchor=1038&... - Pressemitteilung im Web

Dr. Thomas Zoufal | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Verleihung GreenTec Awards 2018 – Kategorie »Energie« am 24. April 2018 auf der Hannover Messe
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

nachricht 31,5 Millionen Euro für Forschungsinstitute der Innovationsallianz Baden-Württemberg (InnBW)
20.04.2018 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Netzspannung und Lastströme live und präzise im Blick

24.04.2018 | Energie und Elektrotechnik

Poröse Salze für Brennstoffzellen

24.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Bestände des invasiven Kalikokrebses reduzieren und heimische Arten schützen

24.04.2018 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics