Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hanse Boat Race 2012: HSBA holt den Pokal zurück nach Hamburg

07.05.2012
Die HSBA Hamburg School of Business Administration hat gestern Abend auf der Außenalster das 5. Hanse Boat Race gegen die Jacobs University Bremen gewonnen. Der HSBA-Achter kam auf der 2.000 Meter langen Strecke vom Schwanenwik bis zur Krugkoppelbrücke mit 2,5 Bootslängen Vorsprung ins Ziel.

Rund 800 Zuschauer – darunter auch Hamburgs Sportsenator Michael Neumann – hatten ihre Favoriten lautstark von der Grünanlage an der Fährhausstraße aus angefeuert und bejubelten den Sieg der Hamburger ausgelassen.

„Nachdem wir zuletzt drei Jahre hintereinander verloren hatten, ist dieser Erfolg jetzt eine tolle Belohnung für unser hartes Training“, freute sich Nils Janßen, einer der beiden Kapitäne des HSBA-Teams, kurz bevor er mit seinen Teamkollegen vor Freude in die Alster sprang. Mit ihrem Rennboot „Südseeperle“ war der Achter mit den neuen Trainern Christian Dahlke und Tim Schönberg vom Ruderclub Allemannia von 1866 zuletzt fast täglich auf dem Wasser gewesen. Anknüpfend an die im Jahr 1829 begründete Tradition des berühmten „Boat Race“ zwischen Cambridge und Oxford auf der Themse wollen die beiden privaten Hochschulen der Hansestädte Werbung für den universitären Rudersport in Norddeutschland machen.

„Ich bin sehr stolz auf unser Team. Das Ergebnis zeigt, dass sich Ausdauer und Einsatz auszahlen, nicht nur in Studium und Beruf, sondern auch im Sport“, sagte HSBA-Präsident Prof. Hans-Jörg Schmidt-Trenz. Er bedankte sich für die tatkräftige Hilfe des Ruderclub Allemannia von 1866 und die Unterstützung der Buss-Gruppe, „ohne die dieser Erfolg nicht möglich gewesen wäre“.

Über das Hanse Boat Race
Die HSBA Hamburg School of Business Administration und die Jacobs University Bremen haben im Jahr 2008 das Hanse Boat Race (vormals Hanse Rowing Cup) auf der Außenalster ins Leben gerufen. Mit dem Hanse Boat Race wollen die beiden privaten Hochschulen der Hansestädte ihre besondere Verbundenheit, aber auch ihren Wettbewerb dokumentieren. Bislang liegt Bremen vorne: Es steht 3:2 für die Ruderer von der Weser. Hauptsponsor der Veranstaltung ist die Buss Group, weitere Unterstützer sind die Eckelmann Gruppe, die COLUMBIA Shipmanagement (Deutschland) GmbH, der Ruderclub Allemannia von 1866 und alsterradio 106!8 als Medienpartner. Weitere Informationen unter http://www.hanse-boat-race.de.
Über die HSBA
Die HSBA Hamburg School of Business Administration ist die Hochschule der Hamburger Wirtschaft. Unter Federführung der Handelskammer Hamburg und in Kooperation mit über 200 namhaften Unternehmen bietet die HSBA duale und berufsbegleitende betriebswirtschaftliche Bachelor- und Master-Studiengänge für über 600 Studierende an. Die Studiengänge wurden in enger Abstimmung mit den Unternehmen konzipiert und werden ständig weiterentwickelt. Über eine Stiftung werden anwendungsorientierte Forschungsprojekte gefördert. Weitere Informationen unter http://www.hsba.de und http://www.facebook.com/hsba.hamburg.

Über die Buss Group
Gegründet 1920 im Hamburger Hafen, steht Buss heute für eine diversifizierte, innovative und zuverlässige Dienstleistungsgruppe in der weltweiten Logistik. Seit Mitte der Neunzigerjahre hat Buss aus den Hafendienstleistungen heraus weitere Aktivitäten aufgebaut und ist heute mit folgenden Geschäftsbereichen erfolgreich am Markt vertreten: Hafenlogistik (Buss Port Logistics), Logistikimmobilien und Gewerbeparks (Ixocon) und Geschlossene Fonds (Buss Capital). Darüber hinaus ist Buss an der traditionsreichen Hamburger Reederei Aug. Bolten beteiligt. Buss beschäftigt fast 500 Mitarbeiter. Weitere Informationen unter http://www.buss-group.de.

Katharina Kurt | idw
Weitere Informationen:
http://www.hsba.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Mikrophotonik – Optische Technologien auf dem Weg in die Hochintegration
21.07.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

nachricht 1,4 Millionen Euro für Forschungsprojekte im Industrie 4.0-Kontext
20.07.2017 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie