Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hanse Boat Race 2012: HSBA holt den Pokal zurück nach Hamburg

07.05.2012
Die HSBA Hamburg School of Business Administration hat gestern Abend auf der Außenalster das 5. Hanse Boat Race gegen die Jacobs University Bremen gewonnen. Der HSBA-Achter kam auf der 2.000 Meter langen Strecke vom Schwanenwik bis zur Krugkoppelbrücke mit 2,5 Bootslängen Vorsprung ins Ziel.

Rund 800 Zuschauer – darunter auch Hamburgs Sportsenator Michael Neumann – hatten ihre Favoriten lautstark von der Grünanlage an der Fährhausstraße aus angefeuert und bejubelten den Sieg der Hamburger ausgelassen.

„Nachdem wir zuletzt drei Jahre hintereinander verloren hatten, ist dieser Erfolg jetzt eine tolle Belohnung für unser hartes Training“, freute sich Nils Janßen, einer der beiden Kapitäne des HSBA-Teams, kurz bevor er mit seinen Teamkollegen vor Freude in die Alster sprang. Mit ihrem Rennboot „Südseeperle“ war der Achter mit den neuen Trainern Christian Dahlke und Tim Schönberg vom Ruderclub Allemannia von 1866 zuletzt fast täglich auf dem Wasser gewesen. Anknüpfend an die im Jahr 1829 begründete Tradition des berühmten „Boat Race“ zwischen Cambridge und Oxford auf der Themse wollen die beiden privaten Hochschulen der Hansestädte Werbung für den universitären Rudersport in Norddeutschland machen.

„Ich bin sehr stolz auf unser Team. Das Ergebnis zeigt, dass sich Ausdauer und Einsatz auszahlen, nicht nur in Studium und Beruf, sondern auch im Sport“, sagte HSBA-Präsident Prof. Hans-Jörg Schmidt-Trenz. Er bedankte sich für die tatkräftige Hilfe des Ruderclub Allemannia von 1866 und die Unterstützung der Buss-Gruppe, „ohne die dieser Erfolg nicht möglich gewesen wäre“.

Über das Hanse Boat Race
Die HSBA Hamburg School of Business Administration und die Jacobs University Bremen haben im Jahr 2008 das Hanse Boat Race (vormals Hanse Rowing Cup) auf der Außenalster ins Leben gerufen. Mit dem Hanse Boat Race wollen die beiden privaten Hochschulen der Hansestädte ihre besondere Verbundenheit, aber auch ihren Wettbewerb dokumentieren. Bislang liegt Bremen vorne: Es steht 3:2 für die Ruderer von der Weser. Hauptsponsor der Veranstaltung ist die Buss Group, weitere Unterstützer sind die Eckelmann Gruppe, die COLUMBIA Shipmanagement (Deutschland) GmbH, der Ruderclub Allemannia von 1866 und alsterradio 106!8 als Medienpartner. Weitere Informationen unter http://www.hanse-boat-race.de.
Über die HSBA
Die HSBA Hamburg School of Business Administration ist die Hochschule der Hamburger Wirtschaft. Unter Federführung der Handelskammer Hamburg und in Kooperation mit über 200 namhaften Unternehmen bietet die HSBA duale und berufsbegleitende betriebswirtschaftliche Bachelor- und Master-Studiengänge für über 600 Studierende an. Die Studiengänge wurden in enger Abstimmung mit den Unternehmen konzipiert und werden ständig weiterentwickelt. Über eine Stiftung werden anwendungsorientierte Forschungsprojekte gefördert. Weitere Informationen unter http://www.hsba.de und http://www.facebook.com/hsba.hamburg.

Über die Buss Group
Gegründet 1920 im Hamburger Hafen, steht Buss heute für eine diversifizierte, innovative und zuverlässige Dienstleistungsgruppe in der weltweiten Logistik. Seit Mitte der Neunzigerjahre hat Buss aus den Hafendienstleistungen heraus weitere Aktivitäten aufgebaut und ist heute mit folgenden Geschäftsbereichen erfolgreich am Markt vertreten: Hafenlogistik (Buss Port Logistics), Logistikimmobilien und Gewerbeparks (Ixocon) und Geschlossene Fonds (Buss Capital). Darüber hinaus ist Buss an der traditionsreichen Hamburger Reederei Aug. Bolten beteiligt. Buss beschäftigt fast 500 Mitarbeiter. Weitere Informationen unter http://www.buss-group.de.

Katharina Kurt | idw
Weitere Informationen:
http://www.hsba.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Über 1,6 Millionen Euro für Forschung im Bereich Innovative Materialien und Werkstofftechnologie
17.05.2017 | Hochschule Osnabrück

nachricht MHH-Forscher beleben Narbengewebe in der Leber wieder
16.05.2017 | Medizinische Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Medikamente aus der CLOUD: Neuer Standard für die Suche nach Wirkstoffkombinationen

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CAST-Projekt setzt Dunkler Materie neue Grenzen

23.05.2017 | Physik Astronomie