Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hanf als Rohstofflieferant für Autoreifen

02.12.2010
"Schicke Ideen 2010": Feierliche Preisverleihung mit Auszeichnung der besten von 64 eingereichten Geschäftsideen

Egal ob verrückt, gewagt, schräg oder auch völlig normal - das Unternehmensgründungsnetzwerk SAXEED prämierte auch 2010 kreative Geschäftsideen. II dieser Woche endete der SAXEED-Ideenwettbewerb "Schicke Ideen". Höhepunkt war die Live-Präsentation der acht von einer Jury nominierten Gründungsideen.

Die fünf von Studenten und drei von Wissenschaftlern eingereichten Ideen wurden kurz und knackig der Fachjury und dem Publikum vorgestellt. Dabei galt es, mit dem wirtschaftlichen Nutzen und den Perspektiven der Geschäftsidee zu überzeugen.

Als schickste der vielen schicken Ideen ging das Projekt P.I.M.P. aus der Bewertung des Ideenwettbewerbs 2010 hervor. Riccardo Brumm, Tommy Hofmann, Susanne Klemm, Anne Nöldner und Christin Türke - allesamt Masterstudenten des Studienganges Molekularbiologie/Bioinformatik der Hochschule Mittweida - plant, zukünftig Kautschuk aus Nutzhanf herzustellen. Dazu entwickelte P.I.M.P. ein biotechnologisch verändertes Saatgut, aus dem eine Kautschuk produzierende Hanfpflanze wächst. Durch den Anbau dieser gentechnisch veränderten Nutzpflanze ist es möglich, auch in Europa Naturkautschuk herzustellen. Dadurch können einerseits Import- und Produktionskosten enorm gesenkt und andererseits die Abhängigkeit des europäischen vom asiatischen Markt reduziert werden.

Den zweiten Platz belegte das Vorhaben von Maria Beier, Nora Heinig und Nadine Exner, ebenfalls drei Masterstudentinnen des Studienganges Molekularbiologie/Bioinformatik aus Mittweida. Das Team stellte mit der Idee "IACS For Cleanbenches” (Integrated Automatically Cleaning System For Cleanbenches) ein neuartiges, automatisches und effektives Reinigungssystem zur automatischen Reinigung und Sterilisation von Laborwerkbänken vor, das bei Experimenten an hochempfindlichen mikrobiologischen Proben die Sicherheit und Qualität dauerhaft gewährleisten kann. Die Gefahr von Verunreinigung und damit verbundene Folgeschäden werden minimiert.

Die Sozialassistentin Claudia Triebe und Martin Götz, Elektrotechnikstudent an der TU Chemnitz, erreichten mit ihrem "Thermochromatischen Topf" den dritten Platz. Die Idee dahinter ist die Herstellung von Töpfen und Pfannen mit thermochromatischen Eigenschaften und entstand beim gemeinsamen Kochen. Die thermochromatischen Eigenschaften der Kochutensilien lassen dabei visuell erkennen, ob man sie mit bloßen Händen anfassen kann oder sie noch zu heiß sind.

Zum zweiten Mal ausgelobt wurde dieses Jahr ein Sonderpreis für die beste Einreichung von Wissenschaftlern. Diesen Preis nahm Jörg Nestler entgegen. Seine Geschäftsidee "SmartFlow Systems" besteht unter anderem in der kundenspezifischen Entwicklung von Einweg-Mikrofluidiksystemen mit integrierten Pumpen für die biotechnologische Forschung und medizinische Diagnostik. Jörg Nestler ist seit Abschluss des Studiums der Elektrotechnik am Zentrum für Mikrotechnologien der TU Chemnitz und bei Fraunhofer ENAS in Chemnitz tätig. Hierbei arbeitet er in zahlreichen Verbundprojekten mit Forschungseinrichtungen und Industriepartnern zusammen, die auf dem Gebiet der Biotechnologie tätig sind.

Diese aussichtsreichsten Ideen wurden mit insgesamt 1.300 Euro Preisgeld prämiert. Dieses wurde vom Technologiegründerfonds Sachsen (TGFS) zur Verfügung gestellt. Die Finalisten planen in der näheren Zukunft ihre Ideen weiterzuentwickeln und diese auf den Markt zu bringen. Auf ihrem Weg in die erfolgreiche Selbstständigkeit werden sie - wie auch die anderen Teams des Wettbewerbes - weiterhin von SAXEED begleitet und betreut.

Der SAXEED-Ideenwettbewerb fand in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal statt. Er wurde an der TU Chemnitz, der TU Bergakademie Freiberg, der Hochschule Mittweida sowie der Westsächsischen Hochschule Zwickau ausgelobt. Zur Teilnahme aufgerufen waren Studenten, wissenschaftliche Mitarbeiter und Professoren. Dieses Jahr bewarben sich 64 Einreichungen um die Preise. "Dabei war festzustellen, dass sich nicht nur die Anzahl sondern auch die inhaltliche Qualität der eingereichten Ideen im Vergleich zu den Vorjahren deutlich erhöht hat. Neben den acht präsentierten Konzepten kann sich die Mehrzahl der Bewerber gute Chancen in der freien Wirtschaft erhoffen", sagt Susanne Schübel vom SAXEED-Team. Auch im Jahr 2011 werde es wieder einen Ideenwettbewerb geben. Der Startschuss hierfür fällt mit Beginn des Sommersemesters.

Weitere Informationen erteilt Susanne Schübel, Telefon 0371 531-37689, E-Mail susanne.schuebel@saxeed.net

Mario Steinebach | Technische Universität Chemnitz
Weitere Informationen:
http://www.tu-chemnitz.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Periimplantitis: BMBF fördert zahnärztliches Verbund-Projekt mit 1,1 Millionen Euro
21.02.2018 | Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

nachricht Eva Luise Köhler Forschungspreis für Seltene Erkrankungen 2018 für Tübinger Neurowissenschaftler
21.02.2018 | Universitätsklinikum Heidelberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Im Focus: Developing reliable quantum computers

International research team makes important step on the path to solving certification problems

Quantum computers may one day solve algorithmic problems which even the biggest supercomputers today can’t manage. But how do you test a quantum computer to...

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen

21.02.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von Hefe für Demenzerkrankungen lernen

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Sektorenkopplung: Die Energiesysteme wachsen zusammen

22.02.2018 | Seminare Workshops

Die Entschlüsselung der Struktur des Huntingtin Proteins

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics