Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Handy-Ticket Touch&Travel erhält ÖPNV-Innovationspreis

18.11.2008
Preisvergabe im Rahmen der 13. IIR-ÖPNV-Kongresses CiTOP
(11./12.November 2008, Berlin)
Mobile Ticket- und Fahrplanauskunftssysteme überzeugten die Jury des diesjährigen ÖPNV-Innovationspreises, der zum dreizehnten Mal im Rahmen des IIR-Kongress CiTOP am 11. November 2008 vergeben wurde.

Mit dem ersten Platz wurde das Pilotprojekt Touch&Travel der DB Mobility Logistics AG ausgezeichnet, den zweiten Platz gewann das „Mobile Tagging“ der PostAuto Schweiz AG. Die Essener Verkehrs-AG (EVAG) konnte sich auf dem dritten Platz mit ihrem Fahrgastkommunikations-System durchsetzen. Mit dem ÖPNV-Innovationspreis, der von der IIR Deutschland in Kooperation mit der Fachzeitschrift Nahverkehrs-praxis vergeben wird, werden innovative und Erfolg versprechende Produkte beziehungsweise Konzepte für Verkehrsunternehmen ausgezeichnet.

Touch&Travel zeichnet sich durch Übertragbarkeit aus

Grundlegend für die Entscheidung der Jury für Touch&Travel waren zum einen das Konzept und zum anderen die praktische Übertragbarkeit auf andere Verkehrsunternehmen. Vor Fahrtantritt meldet sich der Kunde mit seinem NFC-fähigen Mobiltelefon an Kontaktpunkten, den sogenannten Touchpoints, an und am Ende der Fahrt wieder ab. Mit den An- und Abmeldedaten wird im Hintergrund der Fahrpreis berechnet und auf dem Handydisplay angezeigt. Ziel des Projektes ist es, durch die Einführung eines neuartigen, einfach nutzbaren und kundenfreundlichen eTicketing-Systems Zugangsbarrieren zu reduzieren und die Attraktivität des öffentlichen Personenverkehrs zu steigern.

Touch&Travel läuft bereits erfolgreich seit Februar 2008 als Pilotprojekt und wird in der Pilotstufe 2 mit insgesamt bis zu 2.500 Testkunden weitergeführt werden. Dr. Karl-Friedrich Rausch, Vorstand Personenverkehr der Deutschen Bahn: „Diese Auszeichnung bestätigt uns darin, mit Touch&Travel an der Spitze der innovativen eTicketing-Verfahren zu stehen. Unser Verfahren ist bequem und praktisch für den Kunden und zugleich wirtschaftlich interessant für die Verkehrspartner.“ Touch&Travel ist ein Gemeinschaftsprojekt der DB Mobility Logistics AG, Vodafone D2 GmbH und T-Mobile Deutschland GmbH, zusammen mit den Berliner Verkehrsbetrieben AöR (BVG), der ViP Verkehrsbetrieb Potsdam GmbH und weiteren Technologie-Partnern.

Mobile Fahrplanabfrage in der Schweiz

Die PostAuto Schweiz AG ist in diesem Jahr der Gewinner des zweiten Platzes des ÖPNV-Innovationspreises. 2007 testete die PostAuto Schweiz AG im Appenzell erfolgreich die Fahrplanabfrage mit dem Handy. Für das Mobile Tagging benötigt man ein internetfähiges Mobiltelefon mit Kamera und Gratissoftware. Damit kann ein so genannter „Tag“ fotografiert und anschließend mit einer automatischen Internetverbindung der Fahrplan der nächstgelegenen Haltestelle abgefragt werden. Bestimmte Strecken und die Linien rund um Bern rüstet die PostAuto Schweiz AG ab Dezember 2008 mit dieser fortschrittlichen und einfachen Technik aus, mit der Echtzeitdaten mit Verspätungen oder Zusatzkursen abgefragt werden können.

Echtzeit-Fahrplanauskunft im Ruhrgebiet

Gemeinsam mit ihrem Kooperationspartner Linkbox GmbH hat die Essener Verkehrs-AG (EVAG) für ein weiteres modernes Fahrgastkommunikationssystem den dritten Platz beim „ÖPNV Innovationspreis 2008“ belegt. Die Jury des Wettbewerbs zeichnete das Essener Pilotprojekt aus, mit dem Fahrgäste per Handy aktuelle ÖPNV-Verbindungen in Echtzeit auf ihr Mobiltelefon übertragen können. An einem Point of Interest (POI) befindet sich ein kleiner viereckiger Barcode, die so genannte Linkbox. Fokussiert ein Fahrgast mit seiner Handykamera nun diesen Barcode, erscheinen auf dem Handy-Display die nächstmöglichen Verbindungen von umliegenden Haltestellen zu verschiedenen Zielen in Essen. Während der Pilotphase diente eine Infosäule in der Philharmonie als Testobjekt. „Die Jury hat anerkannt, dass dieses System nicht nur die Komplexität des Nahverkehrs entzerrt, sondern darüber hinaus auch noch erweiterbar und somit zukunftsorientiert ist“, erklärt EVAG-Projektleiter Till N. Ponath. Dr. Rainer Babiel, Geschäftsführer des EVAG-Partners Linkbox GmbH ergänzt: „Die Linkbox vereinfacht nicht nur die Fahrgastkommunikation in Essen, sondern kann auch richtungsweisend und nachhaltig für den gesamten deutschen ÖPNV sein“.

„CiTOP“ - Attraktives Forum für die Branche“

Mit dem ÖPNV-Innovationspreis würdigen IIR Deutschland und die Zeitschrift Nahverkehrs-praxis seit dreizehn Jahren innovative Ideen im Bereich des Öffentlichen Verkehrs. Die Verleihung findet traditionell auf dem jährlichen IIR-ÖPNV-Kongress CiTOP statt. Eine Fachjury bewertet die eingesandten Projekte nach Kriterien wie Ausgangssituation, Entwicklung und Umsetzung, Beiträge der einzelnen Beteiligten, Ergebnisse unter Kosten-Nutzen-Relationen und zukünftige Erfolgsaussichten. Zur Jury gehörten in diesem Jahr neben Gudrun Arnold-Schoenen (Herausgeberin der Nahverkehrspraxis), Martin Baltes (IVB Innsbrucker Verkehrsbetriebe und Stubaitalbahn), Martin Husmann (Verkehrsverbund Rhein-Ruhr), Prof. Dr. Rudolf Juchelka (Universität Duisburg-Essen), Thomas Mager (tjm-consulting mobilitätsmanagement) und Ulrich Sieg (Hamburger Hochbahn AG).

Auf dem ÖPNV-Kongress CiTOP diskutierten in diesem Jahr eine Vielzahl von führenden Branchen-Vertretern über die Auswirkungen der Ende 2009 in Kraft tretenden EU-Verordnung 1370/2007 und die Novellierung des Personenbeförderungsgesetz (PBefG). Als Vertreter der Europäischen Kommission stellte Michaela Strohschneider die Inhalte, Hintergründe und Erwartungen der neuen EU-Verordnung vor. Über die geplante Bahnprivatisierung und deren Folgen für den öffentlichen Nahverkehr sprach Christian Schreyer von der Deutschen Bahn AG. Gemeinsam mit den zuständigen Bundestagsabgeordneten von SPD, CDU/CSU und Bündnis 90/Die Grünen und Martin Weis (ViP Verkehrsbetrieb Potsdam GmbH) diskutierte er unter anderen über die Zukunft der Finanzierung des ÖPNV. Weitere Themen des Kongresses waren Eticketing, die Bedeutung von Bus und Bahn für den Klimaschutz sowie Mobilitätspläne im Rahmen moderner Stadtentwicklung.

Die Teilnehmer schätzen den CiTOP wegen der „guten und offenen Statements der Referenten gerade bei kritischen Themen und echten Wettbewerbssituationen“. Gelobt wird auch der „Austausch wichtiger Informationen und die Gelegenheit bilaterale Gesprächen zu führen“. Im nächsten Jahr bietet der 14. IIR-ÖPNV-Kongress CiTOP vom 27. bis 29. Oktober 2009 erneut „ein attraktives Forum für die Branche“.

Weitere Informationen:
www.citop-online.de


Pressekontakt

Dr. phil. Nadja Thomas
Senior-Pressereferentin
IIR Deutschland – ein Geschäftsbereich der INFORMA Deutschland SE
E-Mail: nadja.thomas@informa.com
Tel: +49 211 9686 3387

Dr. phil. Nadja Thomas | IIR Deutschland
Weitere Informationen:
http://www.iir.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Fraunhofer WKI koordiniert vom BMEL geförderten Forschungsverbund zu Zusatznutzen von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen
05.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Holzforschung - Wilhelm-Klauditz-Institut WKI

nachricht 1,5 Mio. Euro für das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung (ZSW)
05.12.2016 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flüssiger Wasserstoff im freien Fall

05.12.2016 | Maschinenbau

Forscher sehen Biomolekülen bei der Arbeit zu

05.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungsnachrichten