Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gute Ideen gefragt: Neuer Arbeitgeberwettbewerb „Arbeit und Alter“

09.04.2014

Die berufundfamilie gGmbH – eine Initiative der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung ruft erstmals den Ideenwettbewerb „Arbeit und Alter“ aus. Damit reagiert sie auf die Ergebnisse ihrer im Januar vorgestellten Umfrage, die belegte, dass Arbeitgeber nicht ausreichend auf den absehbaren Ausstieg der Baby-Boomer-Generation aus dem Erwerbsleben vorbereitet sind. „Arbeit und Alter – Der Ideenwettbewerb, um Arbeit in einer alternden Gesellschaft neu zu gestalten“ soll Arbeitgeber motivieren, eine Übergangsphase zwischen Erwerbsarbeit und Ruhestand zu schaffen.

Wie können Beschäftigte ihr Know-how auch nach dem Renteneintritt in den Betrieb einbringen? Wie können sie zuvor schon einfacher bürgerschaftliches Engagement übernehmen oder sich mehr um die Familie kümmern?

Betriebliche Maßnahmen zu entwickeln, die den neuen gesellschaftlichen Bedürfnissen entsprechen, ist Ziel des Wettbewerbs. Bewerben können sich Arbeitgeber aller Größenordnungen und Branchen, aus dem privaten wie dem öffentlichen Bereich.

Berücksichtigt werden sowohl neue Projektideen als auch die innovative Erweiterung bestehender Maßnahmen.

Die betrieblichen Lösungen sollten

• den Übergang zwischen Erwerbsarbeit und Rente als längere Phase sehen
• ältere Beschäftigte darin unterstützen, diese Lebensphase flexibel und bedarfsgerecht gestalten zu können
• älteren Beschäftigten die Aufrechterhaltung bzw. den Ausbau von Fähigkeiten ermöglichen
• den vielfältigen Lebensentwürfen älterer Beschäftigter gerecht werden
• die Beteiligung Älterer in der Gesellschaft – in Beruf, Familie, Ehrenamt – fördern.

Stefan Becker, Geschäftsführer der berufundfamilie gGmbH, erläutert: „Unsere Gesellschaft altert. Arbeitgeber haben die Chance, diese demografische Entwicklung positiv mit zu prägen. Ein Hebel ist die Gestaltung von Übergangsphasen, also dem dynamischen Wechsel zwischen Arbeitswelt, Ehrenamt und Familienleben. Dafür sprechen insbesondere drei Gründe: die Potenziale der Älteren für Arbeitswelt und für Gesellschaft zu nutzen, damit zur Fachkräftesicherung beizutragen und der geburtenstarken Generation auch im Alter bedarfsgerechte Lösungen von Arbeitgeberseite zu bieten.“

Die Teilnahme am Ideenwettbewerb ist kostenlos. Eine renommierte Jury beurteilt die Beiträge. Die drei Bestplatzierten werden mit einem Preisgeld und der Prozessbegleitung der Projektidee honoriert. Zudem profitieren alle Teilnehmer durch Vernetzung und Öffentlichkeitsarbeit. Details zum Wettbewerb und das Bewerbungsformular sind abrufbar unter www.arbeit-und-alter.eu. Abgabeschluss ist der 12. September 2014.

Hintergrund
In den nächsten 15 Jahren werden mit den geburtenstarken Jahrgängen rund 20 Mio. Menschen das gesetzliche Renteneintrittsalter erreichen. Nach derzeitigem Stand erfolgt der Wechsel von der Erwerbstätigkeit in den Ruhestand meist abrupt. Davon geht laut der berufundfamilie-Umfrage „Arbeit und Alter“ (Dezember 2013) die Mehrheit der Arbeitgeber auch weiterhin aus. Sie laufen gleichzeitig Gefahr, schlagartig einen nicht unerheblichen Anteil ihrer Belegschaft, viel Wissen und wichtige Kompetenzen zu verlieren. Jedoch möchte nicht einmal ein Drittel der Erwerbstätigen (28 %) bis zum gesetzlichen Renteneintrittsalter voll erwerbstätig bleiben. 56 % würden aber Maßnahmen ihres Arbeitgebers begrüßen, die es ihnen erleichtern, bis zum gesetzlichen Renteneintrittsalter oder darüber hinaus (10 %) erwerbstätig zu sein. Betriebliche Angebote für eine flexible und bedarfsgerechte Gestaltung der Übergangsphase sind derzeit jedoch noch „Mangelware“. Zwei Drittel der Arbeitgeber bieten keine Maßnahmen an, um die Erwerbstätigkeitsphase älterer Beschäftigten zu verlängern; und nur 15 % planen dies künftig zu tun. Immerhin 57 % der Arbeitgeber sehen einen Mehrwert darin, sich mit der Übergangsgestaltung zu befassen.

Die 1998 von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung gegründete Initiative berufundfamilie gGmbH hat sich bundesweit als Kompetenzträger in Fragen der Vereinbarkeit von Beruf und Familie etabliert. Mit dem Ziel, die Qualität des öffentlichen Diskurses im Themenfeld „Beruf und Familie“ zu verbessern und für die Praxis modellhafte Lösungsansätze zu schaffen – u. a. als Entwickler des audit berufundfamilie – hat sie insbesondere mit Blick auf die Belange der geburtenstarken Jahrgänge Impulse gesetzt. www.beruf-und-familie.de

Pressekontakt:
ICPAHL & GÜTTLER PR-Beratung
Silke Güttler
Geschäftsführerin
Tel.: 069/66 12 48-52
S.Guettler@icpahl.de

Weitere Informationen:

http://www.arbeit-und-alter.eu

Julia Juckel | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet
02.12.2016 | Universität zu Lübeck

nachricht Ohne erhöhtes Blutungsrisiko: Schlaganfall innovativ therapieren
02.12.2016 | Universität Duisburg-Essen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie