Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Großes Verdienstkreuz für Wissenschaftler

14.02.2011
Physiker Herbert Welling hat als Laserpionier Maßstäbe gesetzt

Für seine besonderen Verdienste für die Wissenschaft und Forschung hat der emeritierte Physikprofessor Dr. Herbert Welling heute das Große Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland erhalten.

Die vom Bundespräsidenten verliehene Auszeichnung hat dem Hannoveraner Niedersachsens Wissenschaftsministerin Professor Dr. Johanna Wanka während einer Feierstunde im Gästehaus der Landesregierung überreicht.

„Ihr wissenschaftliches Leben und Wirken war und ist der Physik und insbesondere der Lasertechnologie gewidmet. Sie dürfen sich heute mit Recht als Pionier dieser Technik feiern lassen. Vor allem der Erfolg der heutigen Leibniz Universität Hannover in der Laser- und Quantenphysik basiert in erheblichem Maße auf Ihrem Wirken“, sagte Wanka.

Der 1929 in Hannover geborene Wissenschaftler hat weit über die Grenzen Hannovers und Niedersachsens hinaus Maßstäbe in der Laserphysik gesetzt. Nach einem fünfjährigen Aufenthalt in den USA, während dessen der Wissenschaftler unter anderem am US-Raumfahrtprogramm mitwirkte und schließlich die Verantwortung für eine Abteilung für Laserphysik übernahm, kehrte er 1966 nach Hannover zurück. Dort gelang es Welling, der seit 1974 eine Professur für Quantenoptik an der Leibniz Universität Hannover inne hatte, mit viel Hartnäckigkeit und Verhandlungsgeschick den Deutschen Gravitationswellendetektor von München nach Hannover zu holen. Damit legte er den Grundstein für ein Max-Planck-Institut in der niedersächsischen Landeshauptstadt.

Außerdem gehörte er im Jahre 1984 zu den Gründern des Laser-Zentrums-Hannover, an dem er bis zu seinem 78. Lebensjahr im Vorstand tätig war. Heute ist das Zentrum eines der führenden Institutionen auf dem Gebiet der angewandten Laserforschung in Deutschland.

Mit seiner erfolgreichen Arbeit in der Quantenoptik legte er zudem den Grundstein dafür, dass die Leibniz Universität Hannover und die dort in seiner Nachfolge tätigen Wissenschaftler in der Exzellenzinitiative erfolgreich waren und das Exzellenzcluster „QUEST“ einwerben konnten.

In Anerkennung seiner wissenschaftlichen Leistungen hat Herbert Welling im Jahr 1999 bereits den Robert-Wichard-Pohl-Preis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft und im Jahr 2008 den Ehrenring der Stadt Garbsen erhalten.

Petra Wundenberg | idw
Weitere Informationen:
http://www.mwk.niedersachsen.de

Weitere Berichte zu: Laserphysik Physik Quantenoptik Verdienstkreuz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Signal-Shaping macht Bits und Bytes Beine
23.11.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht CAU-Wissenschaftlerin erhält EU-Förderung zur Entwicklung neuer Implantate
22.11.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher verwandeln Diamant in Graphit

24.11.2017 | Physik Astronomie

Dinner in the Dark – ein delikates Wechselspiel der Mikroorganismen

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

24.11.2017 | Physik Astronomie