Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Großes Interesse an HHL Healthcare Challenge 2009

04.09.2009
Abgabefrist für innovative Ideen für Lösungen im Gesundheitswesen bis zum 15. September verlängert

Der Businessplanwettbewerb HHL Healthcare Challenge zum Thema "Zukünftige Gesundheitsversorgung" läuft auf Hochtouren. Zahlreiche Beiträge für Lösungen im Gesundheitswesen von morgen haben die Organisatoren des Wettbewerbs bereits erreicht. Die finale Runde der HHL Healthcare Challenge findet parallel zur Weltkonferenz für Regenerative Medizin am 29. und 30. Oktober 2009 in Leipzig statt.

"Begeistert sind wir vor allen Dingen von der starken Lösungsorientierung der bisher eingegangenen Beiträge", sagt Dr. Christian Elsner, Direktor des Zentrums für Healthcare Management (CHM) an der Handelshochschule Leipzig (HHL). Vielfach wurden von aktuellen Problemstellungen ausgehende Ansätze - z.B. im Bereich der ländlichen Versorgung - aufgegriffen und dann in einer systemischen Lösungen angeboten. "Die Diskussion über die eingegangenen Beiträge mit den Veranstaltungsbesuchern aus den Bereichen Krankenkassen, Krankenversorgern und Industrie wird Ende Oktober sicherlich besonders spannend", führt Kongressorganisator Dennis Häckl aus.

Zur fachlichen Beratung der dreiköpfigen Jury wurde in den vergangenen Wochen ein Beirat mit zehn hochkarätigen Experten aus den Bereichen eHealth, Versorgungsforschung, Entrepreneurship und (Bio-)Technologie besetzt.

Aufgrund der hohen Nachfrage, Beiträge auch jetzt noch zur Challenge anzumelden, hat sich die Jury zusammen mit dem Beirat entschieden, die Abgabefrist noch bis zum 15. September 2009 zu verlängern. Interessierte Teilnehmer können somit weiterhin über die Webseite www.healthcare-challenge.de bzw. über die E-Mail-Adresse teilnehmen@healthcare-challenge.de ihre Beiträge einreichen. Haben die Geschäftsideen das Expertengremium überzeugt, so werden die Urheber zur HHL Healthcare Challenge 2009 in das Congress Center Leipzig (CCL) am 29. und 30. Oktober 2009 eingeladen. Dort haben sie die Möglichkeit, ihren Businessplan vor einer Fachjury zu verteidigen und schließlich einen mit 1.500 Euro dotierten Preis zu gewinnen.

Das Programm der HHL Healthcare Challenge wird sich in drei thematische Blöcke gliedern, die jeweils von einem Jurybeiratsmitglied moderiert werden. Zu Beginn jedes Blocks werden aktuelle, unveröffentlichte Studien aus den Bereichen eHealth/Marketing, Versorgungsforschung und Technologie vorgestellt.

Bei einem exklusiven Event in den Räumen des Leipziger Porsche Werks bieten die Veranstalter den Teilnehmern der HHL Healthcare Challenge 2009 die Möglichkeit, ihr Netzwerk weiter auszubauen.

Am zweiten Tag des Kongresses (30. Oktober 2009) besteht zusätzlich die Möglichkeit, Einzelgespräche mit Unternehmensvertretern aus Jury und Jurybeirat zu vereinbaren. Interessierte Gründer, Studienabgänger oder Young Professionals können dazu ihren Lebenslauf an teilnehmen@healthcare-challenge.de senden. Ausgewählte Teilnehmer erhalten dann neben einer Freikarte für den Besuch der HHL Healthcare Challenge auch die Möglichkeit zu Einzelgesprächen im Sinne eines Recruiting- oder Networkinggesprächs.

Alle Informationen für die Teilnahme finden sich auf
www.healthcare-challenge.de unter dem Punkt "Die Challenge"
Forschungsschwerpunkt Gesundheitsökonomie an der HHL
Die Aufgabe des 2005 eingerichteten Zentrums für Healthcare Management (CHM) ist die wissenschaftliche und zugleich praxisorientierte Bearbeitung von Themen an der Schnittstelle des Healthcare- und Lifescience-Sektors mit betriebswirtschaftlichen Abläufen, Werkzeugen und Betrachtungen.
Das CHM verfügt über eine hohe Expertise im Feld der Gesundheitsökonomie bzw. der Bewertung der Wertschöpfung durch Medizinprodukte oder Prozessinnovationen. Die Arbeit konzentriert sich aktuell auf Projekte im Feld des Disease-Managements und der Implementierung von IT-gestützten Lösungen im Gesundheitsbereich und der damit verbundenen Prozesskontrolle und -veränderung.
Daneben setzt sich das Zentrum vorrangig auch mit Finanzierungslösungen wie z.B. der Performance-basierten Vertragsgestaltung zwischen Industrieunternehmen und Gesundheitsanbietern sowie mit (Rück-)Versicherungslösungen im Bereich des Disease-Managements auseinander. Das Zentrum richtet regelmäßig Kongresse zu diesen Themen aus und bietet Module der Managementweiterbildung im Bereich Healthcare an.

Weitere Informationen: www.hhl.de/chm

Handelshochschule Leipzig (HHL)
Die HHL, 1898 als Handelshochschule Leipzig entstanden und 1992 neu gegründet, ist Deutschlands älteste betriebswirtschaftliche Hochschule und zählt heute zu den führenden Business Schools. Die HHL ist eine private, staatlich anerkannte Hochschule mit Promotions- und Habilitationsrecht. Neben der Internationalität spielt an der HHL die Verknüpfung zwischen Theorie und Praxis eine herausragende Rolle. Darüber hinaus ist es das erklärte Ziel der HHL, durch einen "Integrated Management"-Ansatz leistungsfähige und verantwortungsbewusste Führungspersönlichkeiten auszubilden. Die HHL bietet den 18-monatigen Master-Studiengang in Management (M.Sc.) an. Darüber hinaus kann an der HHL der 18-monatige (bzw. 24-monatige berufsbegleitende) Master-Studiengang in General Management (MBA) belegt werden. Ein dreijähriges Promotionsprogramm, das auch berufsbegleitend absolviert werden kann, rundet das Studienangebot der HHL ab. Mit der HHL-Tochtergesellschaft HHL Executive GmbH werden firmenspezifische und offene Weiterbildungsprogramme für Führungskräfte angeboten. Im April 2004 erhielt die Hochschule die Akkreditierung durch AACSB International. Die für weitere fünf Jahre geltende Reakkreditierung wurde im April 2009 gewährt.

Volker Stößel | idw
Weitere Informationen:
http://www.hhl.de/chm
http://www.healthcare-challenge.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Jenaer Wissenschaftler für Prostatakrebs-Forschung ausgezeichnet
11.12.2017 | Universitätsklinikum Jena

nachricht Alle Details im Blick – jederzeit und in Echtzeit
11.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit