Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die größten Reserven bei Konstruktion, Logistik und Reinigung

21.04.2009
demea erwartet starke Beteiligung an Bundeswettbewerb Materialeffizienz

Obwohl die schlankeste Büroklammer der Welt mittlerweile aus NRW kommt, könnte die deutsche Wirtschaft nach Angaben der Deutschen Materialeffizienzagentur demea beim Einsatz von Material jeden fünften Euro einsparen.

Um diese Reserven von geschätzt jährlich 100 Mrd. Euro schneller zu erschließen, wurde jetzt im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie zum 5. Mal der Deutsche Materialeffizienz-Preis ausgelobt. Die Bewerbungen dazu nimmt die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) bis zum 15. Oktober 2009 per E-Mail unter simon@materialeffizienz.de entgegen.

Das Preisgeld von je 10.000 Euro wird am 1. Dezember nach Juryentscheid an vier Unternehmen mit weniger als 1.000 Mitarbeitern und erstmals an eine Forschungseinrichtung für anwendungsorientierte Lösungen vergeben. Von den Preisträgern werden beispielgebende Konzepte mit hohem Nutzen und Innovationsniveau erwartet. Im Vorjahr gingen die Anerkennungen u. a. an den Hersteller von Büroklammern aus Unna, an eine Gebäudereinigung aus Barnsdorf und einen Kanaldeckelproduzenten aus Dresden.

Wer beim Materialeinsparen nur an Stahl, Beton, Plastik oder die Miniaturisierung von technischen Geräten denkt, fasse den Begriff viel zu eng, erläutert demea-Chef Mario Schneider. „Die größten Einsparungen gibt es bei Transporten, Entsorgung, Konstruktion, Planung sowie in der Reinigungspraxis.“ Seine Agentur verfüge inzwischen über 300 Projekte fast aus jedem Bereich – Folge der Tätigkeit von Dutzenden Materialeffizienzberatern und derzeit 19 Firmennetzwerken zu den unterschiedlichsten Facetten von Materialeffizienz. „Da Krise immer auch zugleich neues Denken freisetzt, können wir in diesem Jahr sicherlich auf weitaus mehr Wettbewerbsbeiträge als je zuvor hoffen“, so Schneider.

Bewährte demea-Strategie ist es, in Unternehmen zunächst durch eine Potenzialanalyse Einsparmaßnahmen und den dazu notwendigen Investitions- sowie Forschungs- und Entwicklungsbedarf aufzuzeigen. Stand bisher zur Umsetzung der vorgeschlagenen Maßnahmen eine Anschlussfinanzierung vor allem aus dem KfW-Programm zur Verfügung, so können dafür seit Jahresanfang alternativ und bundesweit auch Mittel aus dem Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand - ZIM SOLO beantragt werden. ZIM-SOLO ist das passende Werkzeug zur Umsetzung der Materialeffizienzvorhaben im Unternehmen, heißt es dazu bei der demea.

Kontakt:
Deutsche Materialeffizienzagentur demea
in der VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Steinplatz 1, 10623 Berlin, www.demea.de, info@demea.de

Tel: 030/310078-220

Bewerbungsformulare, Flyer und Richtlinie zum Deutschen Materialeffizienz-Preis 2009: http://www.materialeffizienz.de/materialeffizienzpreis

Dani Isler | InnoMedia
Weitere Informationen:
http://www.demea.de
http://www.materialeffizienz.de/materialeffizienzpreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik