Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Göttinger Physiker mit Nanowissenschaftspreis ausgezeichnet

06.04.2009
Claus Ropers erhält Auszeichnung für Forschungen zu metallischen Nanostrukturen

Auszeichnung für Juniorprofessor Dr. Claus Ropers von der Universität Göttingen: Für seine Forschungen zu metallischen Nanostrukturen hat der Physiker den Nanowissenschaftspreis 2008 erhalten.

Die Arbeitsgemeinschaft der Nanotechnologie-Kompetenzzentren in Deutschland (AGeNT-D) würdigt damit in der Kategorie "Junior" für jüngere Forscher den außerordentlich hohen Innovationsgrad und die klar erkennbaren Anwendungs- und Verwertungspotentiale seiner wissenschaftlichen Arbeiten. Prof. Ropers leitet an der Georgia Augusta die Nachwuchsgruppe "Nano-Optik und Ultraschnelle Dynamik".

Claus Ropers (Jahrgang 1977) hat in Göttingen und Berkeley (USA) studiert. Für seine Dissertation an der Humboldt-Universität zu Berlin - die Forschungen dafür hat er am Max-Born-Institut für Nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie durchgeführt - wurde er bereits mit dem Carl-Ramsauer-Preis der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin ausgezeichnet. Im Juli 2008 übernahm der Wissenschaftler an der Georgia Augusta die Leitung einer eigenen Nachwuchsgruppe, die am Courant Forschungszentrum "Nanospektroskopie und Röntgenbildgebung" angesiedelt ist und im Rahmen des "Zukunftskonzeptes" aus Mitteln der Exzellenzinitiative finanziert wird.

In seinen Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Nanowissenschaften hat Prof. Ropers sogenannte Oberflächenplasmonen untersucht: Dabei handelt es sich um oberflächengebundene Lichtwellen auf Metallen, die durch ultraschnelle Laserimpulse im Femtosekundenbereich erzeugt werden können. Darüber hinaus befasst sich der Physiker mit der lokalen Verstärkung nichtlinearer optischer Phänomene in kleinsten Nanostrukturen. Als Anwendung dieser Forschung entwickelt er Verfahren, mit denen sich durch Elektronenblitze atomare Prozesse mit höchster Zeitauflösung beobachten lassen.

Die Preisverleihung hat Anfang April dieses Jahres während einer Tagung in Ulm stattgefunden. Das Gesamtpreisgeld von 10.000 Euro teilen sich Prof. Ropers und zwei weitere Wissenschaftler, die ebenfalls ausgezeichnet wurden. Informationen im Internet können unter http://www.uni-goettingen.de/de/91116.html abgerufen werden.

Kontaktadresse:
Prof. Dr. Claus Ropers, Georg-August-Universität Göttingen
Courant Forschungszentrum "Nanospektroskopie und Röntgenbildgebung"
Friedrich-Hund-Platz 1, 37077 Göttingen, Telefon (0551) 39-4549
e-mail: cropers@gwdg.de

Beate Hentschel | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-goettingen.de/
http://www.uni-goettingen.de/de/91116.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung