Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

GMES Masters – Der neue Wettbewerb für innovative Erdbeobachtungsdienste

07.07.2011
Der Startschuss für den neuen Innovationswettbewerb GMES Masters ist gefallen. Der GMES Masters sucht nach Ideen und Anwendungen, die die Daten des Europäischen Erdbeobachtungsprogramms GMES auf neue Art und Weise nutzen.

Um die Möglichkeiten der Erdbeobachtung in den Bereichen Umwelt und Sicherheit optimal zu nutzen, haben die Europäische Weltraumorganisation (ESA), das Bayerische Wirtschaftsministerium, das Deutsche Zentrum für Luftund Raumfahrt (DLR) und T-Systems einen neuen Innovationswettbewerb ins Leben gerufen – den GMES Masters.

GMES (Global Monitoring for Environment and Security) ist ein Flagship- Programm der Europäischen Raumfahrtpolitik, das von der Europäischen Union (EU) und der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) geleitet wird. Der GMES Masters Wettbewerb hingegen, wird von der Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen organisiert.

Der GMES Masters 2011 ruft Studenten, Unternehmer, Entwickler und KMUs dazu auf, marktorientierte Anwendungen zu entwickeln, die die GMES-Daten verwerten. Bis zum 15. September 2011 können sie ihre Anwendungs- und Geschäftsideen in einer von fünf Kategorien – den sogenannten „Challenges“ – unter www.gmes-masters.com einreichen.

Herz des Wettbewerbs ist die Ideas Challenge. Dabei wird die beste marktorientierte Geschäftsidee mit GMES-Bezug mit einem Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro ausgezeichnet. Darüber hinaus hat der Gewinner die Aussicht auf Unterstützung in einem von fünf ESA Business Incubation Centres (BIC). Das Inkubationsprogramm hat einen Wert von bis zu 60.000 Euro.

Bei der Best Service Challenge werden Unternehmer aufgerufen, ein Kurzprofil ihres bereits bestehenden Dienstes zu erstellen. Die eingereichten Dienste werden auf der GMES-Masters Webseite veröffentlicht. Besucher der Webseite können dann ihren Favoriten wählen - die Anwendung, die ihrer Meinung nach den größten Nutzen für sie als europäische Bürger hat.

Die Europäische Weltraumorganisation (ESA) sucht mit der ESA App Challenge nach Erdbeobachtungsapps für Smartphones. Dem Gewinner winkt eine mögliche Inkubation in einem der fünf ESA BICs im Wert von bis zu 60.000 Euro.

Die DLR Environmental Challenge sucht neuartige Anwendungen im Erdbeobachtungsbereich, die sich vor allem mit der Abbildung der Umwelt und des Klimas beschäftigen. Der Gewinner erhält einen Gutschein für einen Workshop oder Coaching – je nachdem, was es zur Weiterentwicklung der Idee benötigt. Das könnte Unterstützung bei der Entwicklung oder die gemeinsame Umsetzung eines neuen Erdbeobachtungsdienstes bedeuten.

T-Systems vergibt bei seiner Cloud Computing Challenge einen Preis an die beste GMES-Anwendungs- oder Serviceidee, die das Infrastructrue-as-a- Service Cloud-Computing-Service-Modell nutzt, um Erdbeobachtungsinformationen über ein nutzerorientiertes Webportal oder mobiles Endgerät bereitzustellen. T-Systems wird den Gewinner dabei unterstützen, seine Idee zu verwirklichen, was zu einer langfristigen Partnerschaft führen könnte.

Der Gesamtgewinner des Wettbewerbs – der GMES Master – wird unter den Gewinnern der Ideas Challenge, ESA App Challenge, DLR Environmental Challenge, und der T-Systems Cloud Computing Challenge ausgewählt. Der GMES Master erhält ein zusätzliches Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro.

Pressekontakt: Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen Ulrike Daniels E-Mail: daniels@anwendungszentrum.de Telefon: +49.8105.7727714

Der GMES Masters:

Ab 2011 wird der GMES Masters jedes Jahr die besten Projekte und Geschäftsideen für kommerzielle GMES-Anwendungen auszeichnen. Ziel des Innovationswettbewerbs ist es, die Entwicklung marktorientierter Anwendungen zu unterstützen, die Daten aus dem GMES-Programm der Europäischen Union nutzen (Global Monitoring of Environment and Security). Der von der Europäischen Weltraumorganisation (ESA), dem Bayerischen Wirtschaftsministerium, dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und T-Systems ins Leben gerufene GMES Masters ruft Forscher, Entwickler, Unternehmer und Studenten auf, ihre Anwendungsideen zwischen dem 1. Juli und dem 15. September 2011 einzureichen.

Ulrike Daniels | Anwendungszentrum GmbH
Weitere Informationen:
http://www.gmes-masters.com
http://www.gmes.info
http://www.esa.int/gmes

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten