Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Glasklar für Mehrweg: 3. Mehrweg-Innovationspreis ausgeschrieben

03.12.2008
Die Deutsche Umwelthilfe und Stiftung Initiative Mehrweg loben zum dritten Mal den Mehrweg-Innovationspreis aus - gesucht werden innovative Produkte oder Logistikkonzepte für ökologische Glas-Mehrwegverpackungen - Hersteller und Abfüller, Handelsunternehmen, wissenschaftliche Institute und engagierte Organisationen sind zur Bewerbung aufgerufen

Das bewährte, umweltfreundliche Mehrwegsystem wird fortwährend verbessert und bietet dennoch Optimierungspotenziale. Die Deutsche Umwelthilfe e.V. (DUH) und die Stiftung Initiative Mehrweg (SIM) loben deshalb zum dritten Mal den Mehrweg-Innovationspreis aus.

Unter dem Motto "Glasklar für Mehrweg" werden herausragende Leistungen und Initiativen ausgezeichnet, die zu kreativen und innovativen Weiterentwicklungen der Glas-Mehrwegsysteme beigetragen haben. Der Mehrweg-Innovationspreis rückt die innovativen Ansätze im Bereich Mehrweg in den Mittelpunkt und stärkt die Wahrnehmung der in Deutschland vorhandenen Mehrwegsysteme als moderne und hochtechnologische Verpackungslösungen. Die Auszeichnung bietet dem Preisträger eine Plattform, seine Neuentwicklung wirkungsvoll in der Öffentlichkeit vorzustellen.

"Innovationen und neue Kreativität bei traditionellen Mehrwegverpackungen sind in Zeiten von Discounter-Dominanz und Einweg-Plastik-Dumping keine Selbstverständlichkeit und deshalb umso wichtiger. Wir wollen mit dem Mehrweg-Innovationspreis genau diejenigen hervorheben und ehren, die in einem schwierigen Umfeld wichtige Impulse für umweltfreundliche Mehrwegsysteme setzen", sagte ", sagte DUH-Bundesgeschäfts-führer Jürgen Resch zum Beginn der diesjährigen Ausschreibung. Er freut sich auf eine große Anzahl Bewerbungen aus den Bereichen innovative und ökologisch optimierte Verpackungsgestaltung, Marketing, Förderung umweltfreundlichen Verhaltens und über Logistikkonzepte.

Mehrwegsysteme tragen zum Klimaschutz bei, nutzen Ressourcen intelligent und stärken regionale Wirtschaftskreisläufe. Durch kurze Transportwege und optimierte Distributionsketten werden Transporte und klimaschädliche CO2-Emissionen verringert. Das Rückgrat der in Deutschland mit über 1.800 Brauereien, Mineralbrunnen und Fruchtsaftabfüllern einzigartigen Getränkevielfalt sind die vielen lokalen und regionalen Abfüller, die ihre hochwertigen Produkte insbesondere in Glas-Mehrwegflaschen vertreiben. Der Werkstoff Glas ist als Verpackungsmaterial robust in der Wiederverwendung und einfach im Recycling. Mit durchschnittlich 50 Wiederbefüllungen pro Flasche und dem anschließenden vollständigen Recycling bilden Glas-Mehrwegflaschen seit Jahrzehnten einen doppelten ressourceneffizienten Materialkreislauf. Der Schwerpunkt des diesjährigen Mehrweginnovationspreises liegt deshalb auf dem einzigartigen Traditionswerkstoff Glas.

Der Geschäftsführer der Stiftung Initiative Mehrweg, Clemens Stroetmann, verwies auf den besonderen ökologischen und kulturellen Wert des Traditionswerkstoffs Glas: "Mehrweg braucht Freunde. Mehrweg braucht Unterstützung. Mehrweg braucht Glas. Deshalb ist "Glasklar für Mehrweg" ein wichtiger Impulsgeber für eine umweltverträgliche Trink-Kultur. Mehrweg braucht Innovation. Dies soll der Preis herausfordern und anreizen. Die Stiftung Initiative Mehrweg und die DUH setzen auf neue Ideen mit einem jahrtausende alten Material".

An der Ausschreibung können sich Hersteller und Abfüller von Lebensmitteln sowie Hersteller von Verpackungen aus Glas und Packmitteln für Glas bewerben. Zur Bewerbung werden ausdrücklich auch Handelsunternehmen, wissenschaftliche Institute, engagierte Gruppen, Organisationen und Einzelpersonen aufgefordert.

Die ausführlichen Ausschreibungsunterlagen sind im Internet unter www.duh.de/mehrweg-innovationspreis.html und www.stiftung-mehrweg.de erhältlich. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 31. März 2009, die Preisverleihung findet im Mai 2009 in Berlin statt.

Der Mehrweg-Innovationspreis wird unterstützt von der Genossenschaft Deutscher Brunnen e.G.

Maria Elander | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.stiftung-mehrweg.de
http://www.duh.de/mehrweg-innovationspreis.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Über zwei Millionen für bessere Bordnetze
28.04.2017 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

nachricht Innovationspreis 2017 der Deutschen Hochschulmedizin e.V.
24.04.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

Fighting drug resistant tuberculosis – InfectoGnostics meets MYCO-NET² partners in Peru

28.04.2017 | Event News

Expert meeting “Health Business Connect” will connect international medical technology companies

20.04.2017 | Event News

Wenn der Computer das Gehirn austrickst

18.04.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie