Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der Glanz des Wakker-Preises an Fläsch fällt auch auf die HTW Chur

19.01.2010
Die Gemeinde Fläsch hat den Wakkerpreis 2010 für ihre Ortsbildentwicklung erhalten. Mit ein Grund für die Verleihung des prestigeträchtigen Preises an die Gemeinde in der Bündner Herrschaft war die vorbildliche Ortsbildplanung. Zu dieser trug die Hochschule für Technik und Wirtschaft Chur mit verschiedenen Arbeiten massgeblich bei.

Welchen Charakter soll unser Dorf aufweisen? Diese Frage beschäftigt viele Gemeinden. Denn viele Strukturen in den Dörfern stammen aus einer Zeit mit anderen Gesellschafts- und Wirtschaftsformen. So ist das Bild ländlicher Gemeinden häufig durch die Landwirtschaft geprägt, auch wenn die Mehrheit der Bewohner nur im Dorf wohnt, aber ihre Arbeit in grösseren Ballungszentren findet.

Diese Situation gilt auch für die Gemeinde Fläsch. Dem Engagement des lokalen Architekten Kurt Hauenstein ist es zu verdanken, dass die Verantwortlichen nicht einfach zuwarteten, bis sich das Dorf schleichend verändert hatte, sondern die Gestaltung des Dorfbildes aktiv angingen. 2004 wählten sie Christian Wagner, Professor für Architektur an der HTW Chur, als Bauberater. Zusammen skizzierte man ein Leitbild. Kernelement dabei war, den Charakter eines Weinbaudorfs in Fläsch zu erhalten und nach Möglichkeit weiterzuentwickeln.

Um weitere Zielvorstellungen für die Bauordnung der Gemeinde zu entwickeln, schlug Wagner vor, das Studierende der HTW Chur das Dorf analysieren und Projekte für dasselbe ausarbeiten. Die Gemeinde war einverstanden. Die vier Dozenten Roger Boltshauser, Maurus Frei, Andreas Hagmann und Aita Flury sowie rund 60 Studierende investierten unter der Gesamtleitung von Christian Wagner für ihre Analysen über 20'000 Stunden. Sie erstellten unter anderem umfassende Bebauungsstudien. Charakteristiken der Grundrisse von Häusern sowie Ställen, der Dachformen, der Mauern, der Pflanzen, des Verkehrs oder der Besonnung wurden erfasst. Dabei zeigte sich beispielsweise, wie prägend die ins Dorf hineingreifenden Weinberge oder die vielen Mauern sind.

Basierend auf den Studien schlugen Christian Wagner und der Raumplaner Christian von Ballmoos der Gemeinde eine neue Bauordnung vor. Diese umfasste auch eine Bauzonenänderung, so dass möglichst viele der Weinberge im Dorf erhalten bleiben. Ein wichtiger Punkt war, dass jeder Gesuchsteller für einen Neu- oder Umbau eine Bauberatung erhält. Diese kann dann bereits im Vorfeld eines Bauprojektes erläutern, auf was der Bauherr achten sollte, beispielsweise dass Fremdelemente wie Zyklopenmauerwerk oder künstliche Terrassierungen nicht ins Dorf gehören. Die fest verankerte Beratung hat auch zur Folge, dass Massvorschriften für Bauten auf ein Minimum reduziert werden können.

Die Stimmbürger von Fläsch hiessen die neue Bauordnung beziehungsweise das neue Baugesetz im Jahre 2008 gut. Mit dem Wakkerpreis 2010 kommt es nun zur schweizweiten Anerkennung der Ortsbildplanung von Fläsch. Einen Teil der Anerkennung dürfen die Forschenden der HTW Chur um Christian Wagner auch für sich verbuchen. Ihre Analysen und Vorschläge helfen Fläsch, damit es sein schmuckes Gesicht längerfristig behalten kann.

Christoph Meier | idw
Weitere Informationen:
http://www.htwchur.ch/presse
http://www.htwchur.ch/de/htw/bau/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung