Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

GFOS-Innovationsaward 2013

21.11.2012
Der Essener Softwaredienstleister GFOS stiftete in diesem Jahr erstmals einen Preis für die besten Informatik-Projekte von Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe II an Schulen in Essen: den GFOS-Innovationsaward. Dieser Preis soll die Kreativität von jungen Talenten und ihre Potenziale im Software- und IT-Bereich fördern.
Die drei Gewinnerschulen (1. Platz - Gymnasium Essen Nord-Ost, 2. Platz - B.M.V.-Schule, 3. Platz - Gymnasium Grashofstraße) wurden im Rahmen der zdi-Jahresveranstaltung am 23.03.2012 vor großem Publikum geehrt.

Aufgrund der großen Resonanz hat GFOS-Geschäftsführer Burkhard Röhrig beschlossen, den GFOS-Innovationsaward 2013 erneut auszuloben und jungen Talenten die Chance zu geben, ihr Können unter Beweis zu stellen. Wie beim vergangenen GFOS-Innovationsaward winken den Gewinnern der ersten drei Plätze Preisgelder in Höhe von EUR 3000.- (Platz 1), EUR 1500.- (Platz 2) und EUR 750.- (Platz 3).

Der Mangel an Nachwuchsfachkräften in der IT-Branche ist ein wichtiges Thema für die GFOS mbH. „Unser Ziel ist es, schon bei jungen Menschen Technikbegeisterung zu wecken und so früh wie möglich auf wichtige berufliche Entscheidungen hinzuweisen. Zur nachhaltigen Sicherung von gut ausgebildeten Fachkräften fördern wir im Rahmen unserer GFOS Akademie seit vielen Jahren diverse Aktivitäten rund um den MINT-Bereich“, erklärt Geschäftsführer Burkhard Röhrig sein Engagement.

"Es ist eine tolle Sache, dass sich mit GFOS ein renommiertes Essener IT-Unternehmen entschlossen hat, sein Engagement im zdi-Zentrum MINT-Netzwerk Essen nachhaltig zu verankern. Mit dem GFOS-Innovationsaward werden auch 2013 wieder spannende Aufgaben zu bearbeiten sein und ich freue mich sehr darüber, dass dieser Wettbewerb den Schülerinnen und Schülern und ihren betreuenden Lehrerinnen und Lehrern wertvolle berufsorientierende Impulse liefern wird", zeigt sich der Repräsentant des BildungsCentrums der Wirtschaft, Prof. Dr. Stefan Heinemann, begeistert.


Die Bewerbungsfrist läuft vom 17.12.2012 bis zum 18.01.2013, anzumelden ist unter akademie@gfos.com, genaue Teilnahmebedingungen sind unter www.gfos.com/akademie einsehbar. Die Projektdurchführung wird vom 28.01.2013 bis zum 28.02.2013 erfolgen und ab dem 01.03.2013 wird eine Auswahl der besten Arbeiten durch die Jury stattfinden.

Die Jury besteht aus Burkhard Röhrig (Geschäftsführender
Mehrheitsgesellschafter der GFOS mbH), Elisabeth Gemein (Direktorin a.D. des Mädchen-Gymnasiums Essen Borbeck) sowie Prof. Dr. Stefan Heinemann (Repräsentation des BildungsCentrum der Wirtschaft als Träger des zdi-Zentrum MINT-Netzwerk Essen). Am 05.07.2013 wird eine offizielle Preisverleihung im Rahmen der Jahresveranstaltung des zdi-Zentrum MINT-Netzwerk Essen stattfinden.
Miriam Czepluch-Staats
Leiterin Unternehmenskommunikation
Tel. +49 (0)201 / 61 300 75 0
Fax +49 (0)201 / 61 300 98 75
E-Mail: presse@gfos.com

Miriam Czepluch-Staats | GFOS
Weitere Informationen:
http://www.gfos.com
http://www.gfos.com/akademie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie