Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gerste, Wein und Löwenzahn im Forschungsfokus

28.03.2013
7.Poster-Award Pflanzenbiotechnologie in Potsdam an Nachwuchswissenschaftler verliehen

Der Wissenschaftliche Beitrat „Pflanzenbiotechnologie der Zukunft“ (Scientific Advisory Board, SAB) hat zum siebten Mal seinen jährlichen Poster-Award an Nachwuchswissenschaftler im Rahmen des vom 6. bis 8. März in Potsdam durchgeführten PLANT 2030 Status Seminars verliehen.

Das Preisgeld in Höhe von insgesamt 1.500 € wird vom Wirtschaftsverbund PflanzenInnovation e. V. zur Verfügung gestellt, um besonders ansprechend und interessant gestaltete Posterdarstellungen wissenschaftlicher Ergebnisse auszuzeichnen.

Preisträger in diesem Jahr sind Matthias Jost vom Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung (IPK) in Gatersleben mit einem Poster zur „Next Generation“- Genetik bei Gerste, Katja Herzog vom Julius-Kühn-Institut (JKI) in Siebeldingen mit einer Darstellung zur automatisierten Phänotypisierung bei Weinreben und von Natalie Laibach vom Fraunhofer-Institut für Molekularbiologie und Angewandte Ökologie (Fraunhofer IME) in Münster zur Gewinnung von Gummi aus russischem Löwenzahn.
„Die Jury war sehr beeindruckt von der großen Zahl an Postern mit hoher inhaltlicher wie gestalterischer Qualität, was uns die Auswahl erschwerte“, erklärt Dr. Günter Strittmatter, Vorsitzender des SAB. Die Pflanzenwissenschaften sind Basis und Antrieb zur Umsetzung der von der Bundesregierung unter Federführung des BMBF beschlossenen Nationalen Forschungsstrategie BioÖkonomie 2030. Ziel ist die nachhaltige, auf regenerierbaren Ressourcen basierende Umgestaltung unserer gesamten Produktionsweise.

„Die Ergebnisse der Forscher stellen daher eine unverzichtbare Grundlage dar, um unsere Kulturpflanzen stetig zu verbessern und so den steigenden Ansprüchen durch Klimawandel und Ressourcenschonung bei gleichzeitig steigenden Ertragspotentialen gerecht werden zu können“, so Strittmatter abschließend.
Kontakt:
Dr. Matthias Arlt, Leiter der PLANT 2030 Geschäftsstelle, c/o MPI für Molekulare Pflanzenphysiologie, Am Mühlenberg 1, 14476 Potsdam, marlt@mpimp-golm.mpg.de

Dr. Carl Bulich, Geschäftsführer WPI, Kaufmannstr. 71-73, 53115 Bonn, c.bulich@bdp-online.de

PLANT 2030 vereint die Forschungsinitiativen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) zur angewandten Pflanzenforschung. Neben dem nationalen Programm „Pflanzenbiotechnologie der Zukunft“ umfasst es die transnationalen Initiativen PLANT-KBBE, in denen Kooperationsprojekte mit Frankeich, Spanien, Portugal und anderen Ländern durchgeführt werden. Kern der Initiative ist die Überführung von neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen in die praktische Anwendung um in Zukunft eine nachhaltige BioÖkonomie zu ermöglichen. Wie bereits in der Forschungsinitiative GABI (Genomanalyse im biologischen System Pflanze, 1999-2012) ist die enge Kooperationen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft der Erfolgsmotor der Projekte.

Der Wirtschaftsverbund PflanzenInnovation e.V. (WPI) ist ein 1998 unter dem Namen Wirtschaftsverbund Pflanzengenomforschung GABI e.V. (WPG) gegründeter Verein mit Sitz in Bonn. Er umfasst derzeit ca. 30 Mitgliedsunternehmen aus den Bereichen Pflanzenzüchtung, Pflanzenschutz, Verarbeitende Industrie und Biotechnologie. Zweck des Vereins ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung, insbesondere der Pflanzenforschung. Der Verein trägt Erfahrungen aus Wissenschaft und Wirtschaft zur Ausrichtung der Forschung zusammen, unterstützt den Austausch zwischen Wissenschaft und Wirtschaft und fördert Forschungsvorhaben.

Weitere Informationen:

http://www.plant2030.de
Website des Forschungsprogramms PLANT 2030
http://www.bdp-online.de/de/WPI/
Website zum Wirtschaftsverbund PflanzenInnovation e.V.

Dr. Matthias Arlt | Max-Planck-Institut
Weitere Informationen:
http://www.mpimp-golm.mpg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise