Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gerste, Wein und Löwenzahn im Forschungsfokus

28.03.2013
7.Poster-Award Pflanzenbiotechnologie in Potsdam an Nachwuchswissenschaftler verliehen

Der Wissenschaftliche Beitrat „Pflanzenbiotechnologie der Zukunft“ (Scientific Advisory Board, SAB) hat zum siebten Mal seinen jährlichen Poster-Award an Nachwuchswissenschaftler im Rahmen des vom 6. bis 8. März in Potsdam durchgeführten PLANT 2030 Status Seminars verliehen.

Das Preisgeld in Höhe von insgesamt 1.500 € wird vom Wirtschaftsverbund PflanzenInnovation e. V. zur Verfügung gestellt, um besonders ansprechend und interessant gestaltete Posterdarstellungen wissenschaftlicher Ergebnisse auszuzeichnen.

Preisträger in diesem Jahr sind Matthias Jost vom Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung (IPK) in Gatersleben mit einem Poster zur „Next Generation“- Genetik bei Gerste, Katja Herzog vom Julius-Kühn-Institut (JKI) in Siebeldingen mit einer Darstellung zur automatisierten Phänotypisierung bei Weinreben und von Natalie Laibach vom Fraunhofer-Institut für Molekularbiologie und Angewandte Ökologie (Fraunhofer IME) in Münster zur Gewinnung von Gummi aus russischem Löwenzahn.
„Die Jury war sehr beeindruckt von der großen Zahl an Postern mit hoher inhaltlicher wie gestalterischer Qualität, was uns die Auswahl erschwerte“, erklärt Dr. Günter Strittmatter, Vorsitzender des SAB. Die Pflanzenwissenschaften sind Basis und Antrieb zur Umsetzung der von der Bundesregierung unter Federführung des BMBF beschlossenen Nationalen Forschungsstrategie BioÖkonomie 2030. Ziel ist die nachhaltige, auf regenerierbaren Ressourcen basierende Umgestaltung unserer gesamten Produktionsweise.

„Die Ergebnisse der Forscher stellen daher eine unverzichtbare Grundlage dar, um unsere Kulturpflanzen stetig zu verbessern und so den steigenden Ansprüchen durch Klimawandel und Ressourcenschonung bei gleichzeitig steigenden Ertragspotentialen gerecht werden zu können“, so Strittmatter abschließend.
Kontakt:
Dr. Matthias Arlt, Leiter der PLANT 2030 Geschäftsstelle, c/o MPI für Molekulare Pflanzenphysiologie, Am Mühlenberg 1, 14476 Potsdam, marlt@mpimp-golm.mpg.de

Dr. Carl Bulich, Geschäftsführer WPI, Kaufmannstr. 71-73, 53115 Bonn, c.bulich@bdp-online.de

PLANT 2030 vereint die Forschungsinitiativen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) zur angewandten Pflanzenforschung. Neben dem nationalen Programm „Pflanzenbiotechnologie der Zukunft“ umfasst es die transnationalen Initiativen PLANT-KBBE, in denen Kooperationsprojekte mit Frankeich, Spanien, Portugal und anderen Ländern durchgeführt werden. Kern der Initiative ist die Überführung von neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen in die praktische Anwendung um in Zukunft eine nachhaltige BioÖkonomie zu ermöglichen. Wie bereits in der Forschungsinitiative GABI (Genomanalyse im biologischen System Pflanze, 1999-2012) ist die enge Kooperationen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft der Erfolgsmotor der Projekte.

Der Wirtschaftsverbund PflanzenInnovation e.V. (WPI) ist ein 1998 unter dem Namen Wirtschaftsverbund Pflanzengenomforschung GABI e.V. (WPG) gegründeter Verein mit Sitz in Bonn. Er umfasst derzeit ca. 30 Mitgliedsunternehmen aus den Bereichen Pflanzenzüchtung, Pflanzenschutz, Verarbeitende Industrie und Biotechnologie. Zweck des Vereins ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung, insbesondere der Pflanzenforschung. Der Verein trägt Erfahrungen aus Wissenschaft und Wirtschaft zur Ausrichtung der Forschung zusammen, unterstützt den Austausch zwischen Wissenschaft und Wirtschaft und fördert Forschungsvorhaben.

Weitere Informationen:

http://www.plant2030.de
Website des Forschungsprogramms PLANT 2030
http://www.bdp-online.de/de/WPI/
Website zum Wirtschaftsverbund PflanzenInnovation e.V.

Dr. Matthias Arlt | Max-Planck-Institut
Weitere Informationen:
http://www.mpimp-golm.mpg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Otto-Hahn-Medaille für Jaime Agudo-Canalejo
21.06.2017 | Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung

nachricht Erforschung fundamentaler zellulärer Prozesse
21.06.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Informationstechnologie - Internationale Konferenz erstmals in Aachen

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

22.06.2017 | Geowissenschaften

Wie Protonen durch eine Brennstoffzelle wandern

22.06.2017 | Energie und Elektrotechnik

Tröpfchen für Tröpfchen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie