Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Georg von Holtzbrinck Preis für Wissenschaftsjournalismus 2012 in Berlin verliehen

24.10.2012
Die Jury zeichnet in diesem Jahr erstmals einen Nachwuchspreisträger aus - den Autor und freien Redakteur Bertram Weiß
Martina Keller, John A. Kantara und Bertram Weiß sind die Preisträger des Georg von Holtzbrinck Preis für Wissenschaftsjournalismus 2012.

Dr. Stefan von Holtzbrinck, Verleger und Vorsitzender der Geschäftsführung der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck, zeichnet heute in Berlin die Preisträger des Georg von Holtzbrinck Preis für Wissenschaftsjournalismus 2012 aus. Martina Keller, freie Wissenschaftsjournalistin, erhält den Preis für die Kategorie Print u.a. für ihren Artikel „Das Ende“ in bild der wissenschaft.

Der Beitrag thematisiert die Problematik des Hirntods als Todeskriterium und die Diskussion um Organspenden. John A. Kantara, ebenfalls freier Journalist und TV-Autor, ist Preisträger in der Kategorie Elektronische Medien u.a. für seinen TV-Beitrag in 3sat „Energiespender Mensch“, der sich mit Konzepten zur Energiegewinnung aus menschlicher Bewegung, Körperabwärme und Abwässern beschäftigt. Erstmals wird in diesem Jahr ein Nachwuchpreis verliehen. Nach der Einstellung des Heureka-Preises für junge Wissenschafts-journalisten hat sich die Jury entschieden, den Preis um die eigenständige Kategorie Nachwuchs zu erweitern. Bertram Weiß, Autor und freier Redakteur wird als erster Nachwuchspreisträger u.a. für seinen in GEO Wissen veröffentlichten Beitrag „Die Leiden am Sitz der Seele“ gewürdigt.

Die Jury, mit renommierten Wissenschaftlern und Journalisten hochkarätig besetzt, würdigt unter dem Vorsitz von Dr. Stefan von Holtzbrinck jährlich herausragende Leistungen auf dem Gebiet des Wissenschaftsjournalismus.

Martina Keller wird von der Jury für ihre anspruchsvollen, sehr differenziert aufbereiteten Artikel ausgezeichnet, die sich gesellschaftlich relevanten Fragen der medizinischen Ethik widmen. Sie zeigt anschaulich an konkreten Fällen die Zusammenhänge und Tragweite von medizinischer Forschung, ärztlichem Handeln und gesellschaftlichem Tabu. Martina Keller trägt mit ihren journalistischen Arbeiten in vorbildlicher Weise zur Vermittlung von Wissenschaftsthemen an eine breite Öffentlichkeit bei.

John A. Kantara wird von der Jury ausgezeichnet für seine in 3sat ausgestrahlten Arbeiten, die faszinierende Beispiele der Wissenschaftspublizistik sind. Mit gründlicher Recherche und geschickter Dramaturgie gelingt es dem Autor komplexe technologische Themen populär, verständlich und unterhaltend darzustellen und dem Zuschauer Dimensionen von Wissenschaft und Forschung zu vermitteln. John A. Kantara trägt mit seinen journalistischen Arbeiten in vorbildlicher Weise dazu bei, Wissenschaftsthemen anschaulich und originell einem großen Publikum nahezubringen.

Bertram Weiß wird von der Jury gewürdigt für seine in GEO Wissen und GEOkompakt erschienen Beiträge, die präzise Darstellungen zu grundlegenden Fragen der Wissenschaft sind. Mit klarer, überzeugender Sprache und wissenschaftlichem Tiefgang versteht es der Autor komplexe Forschungsthemen populär und verständlich darzustellen. Die Arbeiten von Bertram Weiß tragen in vorbildlicher Weise dazu bei, die breite Öffentlichkeit für die Wissenschaft und Forschung zu interessieren.
Der Georg von Holtzbrinck Preis für Wissenschaftsjournalismus wurde 1995 von der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck anlässlich des 150-jährigen Bestehens der Zeitschrift "Scientific American", einer der ältesten Wissenschaftszeitschriften der Welt, ins Leben gerufen. Der Preis wird jährlich vergeben und würdigt herausragende Leistungen auf dem Gebiet des Wissenschaftsjournalismus. Es wird jeweils ein Preis in der Kategorie Print, in der Kategorie elektronische Medien und in der Kategorie Nachwuchs vergeben. Die Preise in den Kategorien Print und elektronische Medien sind mit jeweils 5.000 EUR, der Nachwuchspreis mit 2.500 EUR dotiert. Die Ausschreibung für das Jahr 2013 beginnt am 1. Februar 2013.

Die Jurymitglieder:
Dr. Stefan von Holtzbrinck (Vorsitz)
Vorsitzender der Geschäftsführung, Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck GmbH
Prof. Dr. Dr. Andreas Barner
Sprecher der Unternehmensleitung, Boehringer Ingelheim GmbH
Ulrich Blumenthal
Redaktionsleiter, "Forschung aktuell", Deutschlandfunk
Prof. Dr. Angela Friederici
Direktorin, Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften
Prof. Dr. Peter Gruss
Präsident, Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.
Prof. Dr. Matthias Kleiner
Präsident, Deutsche Forschungsgemeinschaft e.V.
Dr. Carsten Könneker
Chefredakteur, Spektrum der Wissenschaft und Gehirn & Geist
Joachim Müller-Jung
Leiter des Ressorts Natur und Wissenschaft, Frankfurter Allgemeine Zeitung
Andreas Sentker
Ressortleiter Wissen, DIE ZEIT
Ranga Yogeshwar
Moderator der ARD-Sendungen "Quarks&Co", "Wissen vor 8" u.a.

Hinweis für die Medien:
Weitere Informationen und Fotos der Preisträger finden Sie auf unserer
Homepage http://www.vf-holtzbrinck.de.

Für alle Rückfragen:
Veranstaltungsforum der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck GmbH
Friederike Busch | Telefon: 030 / 27 87 18–12 | E-Mail: gvhpreis@vf-holtzbrinck.de

Franco Bonistalli | idw
Weitere Informationen:
http://www.vf-holtzbrinck.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Forschungspreis „Transformative Wissenschaft 2018“ ausgelobt
16.02.2018 | Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH

nachricht Preis der DPG für superpräzisen 3-D-Laserdruck aus Karlsruhe
14.02.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Stahl ist nicht gleich Stahl: Informatiker und Materialforscher optimieren Werkstoffklassifizierung

19.02.2018 | Materialwissenschaften

Wenn Eiweiße einander die Hand geben

19.02.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics