Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Geneart AG aus Regensburg gewinnt EUROPEAN BIOTECHNICA AWARD 2008

07.10.2008
- Platz zwei geht an immatics biotechnologies GmbH aus Tübingen
- Astex Therapeutics Limited aus Cambridge belegt Platz drei
- Jury betont hohes Niveau der eingereichten Konzepte

Die Geneart AG aus Regensburg ist Sieger des EUROPEAN BIOTECHNICA AWARD 2008.

Den zweiten Platz belegt die immatics biotechnologies GmbH mit Sitz in Tübingen. Der dritte Preis geht an das britische Biotech-Unternehmen Astex Therapeutics Limited aus Cambridge. Der mit 100 000 Euro dotierte Preis zeichnet innovative europäische Unternehmen aus den Bereichen Biotechnologie und Life Sciences aus.

"Mit dem EUROPEAN BIOTECHNICA AWARD unterstützen wir junge Biotech-Firmen, die mit ihrem Engagement einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung des Forschungsstandortes Europa leisten", sagt Stephan Kühne, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG, Hannover. Die Auszeichnung wurde am Vorabend der diesjährigen BIOTECHNICA in Hannover von der Deutschen Messe AG und ihren Partnern bereits zum sechsten Mal verliehen.

Professor Dr. Peter Stadler, Geschäftführer der TaconicArtemis GmbH und Vorsitzender der internationalen Jury, hielt die Laudatio auf die drei Preisträger. "Der Sieger Geneart besticht durch eine bemerkenswerte Kombination aus wirtschaftlichem Erfolg und wissenschaftlicher Vision", hob Jury-Sprecher Stadler hervor. Geneart ist Weltmarktführer für die Herstellung synthetischer Gene und einer der weltweit führenden Spezialisten in der synthetischen Biologie.

"Die zweitplatzierte immatics biotechnologies überzeugt mit einem hoch innovativen Therapieansatz zur Tumorbekämpfung", lobte Stadler.

Das biopharmazeutische Unternehmen immatics identifiziert und validiert mit Hilfe eigener Technologien neue Wirkstoffe zur Behandlung verschiedener Krebserkrankungen.

"Der dritte Sieger Astex Therapeutics beeindruckt durch eine hohe wissenschaftliche Leistungsfähigkeit, die durch fast 100 Publikationen manifestiert wird", betonte Stadler. Astex hat bereits fünf Wirkstoffe entwickelt, die für einen Einsatz bei Krebserkrankungen geprüft werden. Davon befinden sich drei im klinischen und zwei im vorklinischen Versuchsstadium.

Der Sieger Geneart erhielt für seine Leistungen einen Geldpreis in Höhe von 20 000 Euro. 80 000 Euro wurden in Form von Sachleistungen an alle drei Finalisten vergeben. Die Sachleistungen beinhalten Strategie- und Investmentberatungen des Beratungsunternehmens Capgemini, Medienpakete in den "European Biotechnology News" und einjährige Mitgliedschaften bei EuropaBio, dem Europäischen Dachverband für Biotechnologie in Brüssel.

Die Preisverleihung fand am 06. Oktober im Rahmen der feierlichen Eröffnung der BIOTECHNICA 2008 in Hannover statt. EU-Kommissar Günter Verheugen, der Niedersächsische Wirtschaftsminister Walter Hirche, Professor Dr. Jens Schneider-Mergener, Vorstandsvorsitzender Jerini AG, und Stephan Kühne, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG, überreichten die Preise in Anwesenheit von rund 500 geladenen Gästen aus dem In- und Ausland.

Informationen über die Preisträger der vergangenen Jahre sowie zu den Teilnahmebedingungen finden Sie im Internet unter http://www.biotechnica.de/award_d

Katharina Siebert | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.biotechnica.de/presseservice

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise