Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ganztagsschulen erhalten Preise für Qualität im Schulalltag

11.05.2009
Eva Luise Köhler und Staatssekretär Thomas Rachel überreichen Preise beim Wettbewerb "Zeigt her Eure Schule"

Fünf Ganztagsschulen aus ganz Deutschland haben am Montag in Berlin eine besondere Auszeichnung erhalten: Mit ihren herausragenden Projekten haben sie den Wettbewerb "Zeigt her eure Schule" für sich entschieden.

Die Preise überreichten Eva Luise Köhler, Schirmherrin der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS), und Thomas Rachel, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). "Die Ergebnisse des Wettbewerbs zeigen in vorbildlicher Weise, dass sich soziale Teilhabe und Engagement auszahlen.

Erfolgreiches Lernen und ein gutes Klima an der Schule hängen entscheidend von den Beteiligten selbst ab. Die ausgezeichneten Ganztagsschulen sind der beste Beweis dafür. Dies fördern wir als BMBF sehr gerne", sagte Rachel.

"Qualität im Alltag" ist das Thema des diesjährigen Wettbewerbs. Prämiert wurden Ganztagsschulen, deren Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Eltern und außerschulische Partner sich nicht mit dem status quo ihrer Schule zufrieden geben, sondern etwas verbessern wollen. Die Schulen waren aufgefordert, ihre Ideen, Projekte sowie den Qualitätsprozess umfassend darzustellen. Woran merkt man, ob etwas gut oder schlecht ist? Wie gelingt es den Beteiligten, etwas an ihren Schulen zu verbessern? Auf diese und weitere Fragen haben die Preisträger sehr individuelle, selbstkritische und praktische Antworten gefunden und gezeigt, wie Qualität im Schulalltag gelebt werden kann.

Der Wettbewerb würdigt herausragende Schulen und möchte zugleich andere Schulen ermutigen, sich ebenfalls zu engagieren. Insgesamt haben sich bundesweit 194 Schulen an dem Wettbewerb beteiligt. Eine fachkundige, unabhängige Jury aus Schülern, Lehrern, Wissenschaftlern, Eltern und Vertretern der Länder wählte die Preisträgerschulen aus. Alle ausgewählten Schulen erhalten ein Preisgeld, mit dem sie Unterstützung von Experten für ihre Projekte finanzieren können. Zudem erhalten sie eine Einladung zum diesjährigen Ganztagsschulkongress, auf dem sie ihre Projekte vorstellen werden. Zusätzlich wurden sechs Anerkennungspreise an Schulen vergeben, die mit ihren Projekten auf einem guten Weg sind. Auch sie werden zum Ganztagsschulkongress eingeladen.

"Die ausgezeichneten Ganztagsschulen sind ein Beispiel dafür, wie unterschiedliche Akteure an der eigenen Schule immer wieder erneut Verantwortung für die Verbesserung der Lern- und Lebensqualität übernehmen können. Weil diese Schulen die Art, wie sie das machen, sehr offen und ehrlich beschrieben haben, ist unsere Hoffnung groß, dass ihre Beispiele ausstrahlen", so Dr. Heike Kahl, Geschäftsführerin der DKJS.

Der Wettbewerb ist Teil des Programms "Ideen für mehr! Ganztägig lernen". Das Programm, das in enger Kooperation mit den Ländern von der DKJS umgesetzt und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des "Investitionsprogramms Zukunft Bildung und Betreuung" (IZBB) gefördert wird, dient der fachlichen Beratung von Ganztagsschulen und solchen, die es werden wollen. Hierfür gibt es Serviceagenturen in 15 Bundesländern, die individuell und landesspezifisch tätig sind.


Die Preisträgerschulen des Wettbewerbs "Zeigt her eure Schule" im Überblick:
Preisträgerschulen
Preis (10.000 €): Schule am Gutspark, Salzgitter (Niedersachsen)
Preis (8.000 €) : Schule Auf den Heuen, Bremen
Preis (6.000 €) : Schule an der Burgweide, Hamburg
Preis (3.000 €) : Staatliche Regelschule "Johann Wolf", Dingelstadt (Thüringen)
4. Preis (3.000 €) : GS Albert-Schweitzer-Schule, Hannover (Niedersachsen)
Anerkennungspreise:
Lenau Grundschule Berlin
Fehr Schule Itzehoe, Schleswig Holstein
Freie GTS Leonardo, Jena, Thüringen
Private Montessori Volksschule Wertingen, Bayern
Christliches Gymnasium Jena, Thüringen
Albrecht Dürer Schule, Weiterstadt, Hessen

| BMBF Newsletter
Weitere Informationen:
http://www.ganztaegig-lernen.de
http://www.bmbf.de/press/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht 31,5 Millionen Euro für Forschungsinstitute der Innovationsallianz Baden-Württemberg (InnBW)
20.04.2018 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht Der Herr der Magnetfelder: EU verleiht HZDR-Forscher begehrte Forschungsförderung in Millionenhöhe
12.04.2018 | Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics