Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Galenus-von-Pergamon-Preis: Auszeichnung für Würzburg

22.10.2010
Am Donnerstagabend hat Dr. Kristina Lorenz im Rahmen einer feierlichen Gala den Galenus-von-Pergamon-Preis 2010 in der Kategorie „Grundlagenforschung“ erhalten.

Überreicht bekam die Würzburger Forscherin den international renommierten Preis von Philipp Rösler, Bundesminister für Gesundheit. Mit dem Preis würdigte die Jury die herausragende Forschungsleistung von Kristina Lorenz. Sie empfing den Preis für ihre Forschungsarbeit zur Hypertrophie Regression.

Damit konnte sie sich gegen zwei etablierte Wissenschaftler, Prof. Dr. med. Andreas Greinacher vom Universitätsklinikum Greifswald und Prof. Dr. Hiltrud Brauch vom Fischer-Bosch-Institut für Klinische Pharmakologie Stuttgart, durchsetzen.

Prämiert wurde die Forscherin vom Institut für Pharmakologie der Universität Würzburg für eine Veröffentlichung in Nature Medicine. Darin hatte sie den Mechanismus aufgeklärt, der krankhaftes Wachstum auslöst und zu Herzinsuffizienz führt. Sie konnte nachweisen, dass eine zusätzliche Phosphorylierung an zwei Enzymen, ERK 1 und ERK 2, es dem Komplex ermöglicht in den Zellkern zu wandern und dort relevante Wachstumsgene anzuschalten.

Da dieser Vorgang bis dato nicht klar war, blockieren existierende Wirkstoffe ERK nur sehr unspezifisch. Da das Enzym jedoch viele weitere Funktionen im Organismus übernimmt, ist der Einsatz dieser Mittel problematisch. Zu viele unerwünschte Wirkungen sind die Folge. Die Erkenntnisse von Kristina Lorenz bieten nun die Möglichkeit die Bildung des ERK-Komplexes gezielt zu verhindern. Der Vorteil: Dadurch würde zwar ein wichtiger Signalweg für die Entstehung eines krankhaften Herzwachstums unterbunden – ansonsten bleibt ERK funktionell und damit das Herz gesund. Die Entwicklung von neuen, spezifisch wirkenden Mittel ist nun möglich.

Dr. Kristina Lorenz möchte als nächsten Schritt weitere Hypertrophieformen auf ERK-Phosphorylierungen hin untersuchen. Auch inwieweit dieser Signalweg bei anderen kardiovaskulären Erkrankungen eine Rolle spielt will sie klären. Doch auch für die Onkologie könnten ihre Ergebnisse interessant sein: Die ERK-Hemmung ist wachstumshemmend und damit eine potenzielle Krebstherapie. Die Frage ist, ob die spezifischere ERK-Hemmung durch Blockade der Phosphorylierung auch Tumorwachstum hemmen kann oder nicht. Hier geht es ebenfalls um bessere Verträglichkeit, in diesem Fall der Chemotherapie.

Die Forschungsleiterin:
Dr. rer.nat. Kristina Lorenz ist Apothekerin und arbeitet als Wissenschaftlerin am Institut für Pharmakologie und Toxikologie der Universität Würzburg. Die für den Galenus-Preis nominierte Forschung entstand in der Arbeitsgruppe von Professor Martin Lohse, Sprecher des Rudolf Virchow-Zentrums für experimentelle Biomedizin der Universität Würzburg.

Forschungsschwerpunkt von Kristina Lorenz ist die Molekularbiologie von Herz und Blutgefäßen. Insbesondere kümmert sie sich um die molekularen Mechanismen von Herzhypertrophie und Herzinsuffizienz und hier speziell um G-Protein-vermittelte und MAP-Kinase-vermittelte Signalwege und deren Wechselwirkungen.

Der Preis:
Der Galenus-von-Pergamon-Preis wird jedes Jahr für herausragenden Forschungsleistungen in der klinischen und/oder experimentellen Pharmakologie in Deutschland verliehen. Die Auszeichnung besteht aus einer Medaille und 10.000 Euro. In der nationalen und internationalen Öffentlichkeit findet diese Auszeichnung seit vielen Jahren große Beachtung. Mit dem Preis werden herausragende Arzneimittel-Innovationen in den Kategorien Primary Care und Specialist Care sowie eine herausragende Grundlagenforschungsleistung gewürdigt.

Kristina Kessler | idw
Weitere Informationen:
http://www.galenus-von-pergamon.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie