Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Friedhelm Loh Group "Top-Arbeitgeber Deutschland 2011"

21.03.2011
Weiterbildung fördert Karriere und Innovation

Die Friedhelm Loh Group wird 2011 bereits zum dritten Mal in Folge mit dem renommierten Gütesiegel "Top Arbeitgeber Deutschland" ausgezeichnet. Das unabhängige CRF Institute würdigt besonders die Karrieremöglichkeiten, die Unternehmenskultur sowie die Verdienstmöglichkeiten.


Senior Vice President Human Resources und Danny Otto, Assistent des Vorstandsvorsitzenden freuen sich, dass die Friedhelm Loh Group nun bereits zum dritten Mal in Folge mit dem renommierten Gütesiegel "Top Arbeitgeber Deutschland" ausgezeichnet worden ist.

Die Friedhelm Loh Group hat als eines von 101 Unternehmen das Gütesiegel "Top Arbeitgeber Deutschland 2011" erhalten. In ihrer Begründung hoben die Forscher vor allem die guten Aufstiegschancen, die Verdienstmöglichkeiten und die vielfältigen Weiterbildungsangebote der Firmengruppe hervor. So wurden 2010 von der Abteilung Marketing Technical Support zahlreiche Workshops für Rittal-Mitarbeiter aus der ganzen Welt durchgeführt. Allein zur internationalen Vertriebsschulung kamen rund 200 Kollegen aus über 25 Ländern. Das firmeneigene Weiterbildungsinstitut, die Loh Akademie, schult zudem jährlich rund 4.000 Mitarbeiter. Des Weiteren wurden in Zusammenarbeit mit der Volkswagen Qualifizierungsgesellschaft Weiterbildungsprogramme für Marktkommunikation sowie Personalführung aufgesetzt.

Innovation und vernetztes Denken
Erfolgsrezept des Unternehmens ist darüber hinaus seine Innovationskraft, die in der Friedhelm Loh Group auf vielfältige Weise gefördert wird. So bringen Mitarbeiter beispielsweise in einer „Ideenwerkstatt“ ihre Verbesserungsvorschläge ein – bei Erfolg winken finanzielle Zusatzleistungen. Innovationsstiftend wirkt auch der abteilungs- und hierarchieübergreifende Austausch. So arbeitete beispielsweise Danny Otto, Assistent des Vorstandsvorsitzenden, im Rahmen seiner Einarbeitungsphase eine Woche lang in der Produktion und montierte Schaltschränke. "Dies ermöglicht ein viel tieferes Verständnis unserer technischen Produkte. Die Kontakte aus der Einarbeitungsphase sind für mich auch heute noch sehr wichtig", betont der 30-jährige.
Top in Work-Life-Balance und Vergütung
Beruf und Privatleben müssen auch bei großem Leistungsanspruch vereinbar sein, ist dies doch meistens Voraussetzung für sehr gute Leistungen. Bei der Friedhelm Loh Group sagt dazu Heike Bingmann, Senior Vice President Human Resources: "Flexible Arbeitszeitmodelle, die sowohl die Wünsche der Mitarbeiter berücksichtigen wie auch gleichzeitig die notwendige betriebliche Flexibilität sicherstellen, sind Bestandteil unserer Arbeitswelt." Zudem verfügt der Konzern über eine wettbewerbsfähige Vergütung, die sich aus einem festen Grundgehalt und variablen Gehaltsbestandteilen zusammensetzt. "Wir legen Wert darauf, unsere guten Mitarbeiter langfristig an uns zu binden", fasst Bingmann zusammen. "Die Betriebszugehörigkeit von durchschnittlich über zwölf Jahren zeigt, dass das bei uns gelebte Realität ist."
Bundesweite Erhebung
Mit dem Gütesiegel "Top Arbeitgeber Deutschland" zertifiziert das unabhängige CRF Institute aus Düsseldorf seit 2003 jährlich Unternehmen mit einer hochwertigen Personalstrategie und -praxis, die insbesondere jungen Akademikern gute Arbeits- und Karrierebedingungen bieten. Zugleich steht das Gütesiegel für eine aktive und glaubwürdige Kommunikation zwischen Unternehmen und Bewerbern. Im Mittelpunkt der bundesweiten Erhebung stand eine umfassende Untersuchung in den Kriterien Entwicklungsmöglichkeiten, Marktposition & Unternehmensimage, Unternehmenskultur, Vergütung & Anerkennung, Jobsicherheit und Work-Life-Balance.

Friedhelm Loh Group
Die weltweit erfolgreiche Friedhelm Loh Group (F.L.G.) erfindet, entwickelt und produziert maßgeschneiderte Produkte und Systemlösungen. Das Leistungsspektrum reicht vom weltweit führenden Systemanbieter für Schaltschränke, Stromverteilung, Klimatisierung und IT-Infrastruktur über Europas Nummer 1 bei Softwarelösungen für den Maschinen- und Anlagenbau sowie die Industrie (Rittal International) bis hin zur durchgängigen Fertigungskompetenz mit den modernen Materialien Stahl, Aluminium und Kunststoff (Lometal International). Im Bereich der erneuerbaren Energien bietet die Friedhelm Loh Group Planung, Beratung sowie Full-Service von Blockheizkraftwerken und Photovoltaik-Systemen. Das Familienunternehmen ist mit 16 Produktionsstätten, über 60 internationalen Tochtergesellschaften und 40 Vertretungen weltweit präsent. Die inhabergeführte Friedhelm Loh Group beschäftigt mehr als 11.000 Mitarbeiter und plant für das Jahr 2011 einen Umsatz von 2,2 Milliarden Euro.
Friedhelm Loh Stiftung & Co. KG
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Anthia Reckziegel
Tel.: 02772/505-2527
Fax: 02772/505-2537
pressestelle@friedhelm-loh-group.de

Anthia Reckziegel | Friedhelm Loh Stiftung & Co. KG
Weitere Informationen:
http://www.friedhelm-loh-group.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung
19.01.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie