Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer-Forscher erhält Deutschen Krebspreis

21.02.2014
Professor Dr. Christoph Klein hat am 20. Februar 2014 den renommierten Deutschen Krebspreis erhalten. Damit zeichnet ihn die Deutsche Krebsgesellschaft für seine herausragenden experimentellen Forschungen zur Metastasierung von Krebszellen aus.

Mit seiner Forschung möchte Professor Klein die Entwicklung einer individualisierten Krebstherapie vorantreiben. Dabei geht es zunächst darum zu verstehen, welche Tumorzellen zu Metastasen auswachsen können und warum manche Zellen über Jahre nach einer Tumoroperation überleben, ohne zu gefährlichen Tochtergeschwülsten heranzuwachsen.


Moderne Krebsforschung: Eine Brustkrebszelle (orange) wird isoliert. Ihr »molekulares Porträt« (ganz rechts) zeigt unterschiedlich stark aktivierte Gene, die Hinweise auf Zelleigenschaften liefern.

© Fraunhofer ITEM

Durch die Untersuchung des Genoms von Tumorzellen mit modernsten molekularbiologischen Methoden versuchen er und sein Team, den bedrohlichen Zellen auf die Spur zu kommen mit dem Ziel, diese Gründerzellen von Metastasen gezielt unschädlich zu machen.

„Unser Ziel ist es, für den einzelnen Patienten die richtigen Medikamente zu finden, so dass erst gar keine tödlichen Metastasen heranwachsen. Für eine effektive adjuvante Therapie, also eine Therapie, die begleitend zu einer Tumoroperation erfolgt, müssen wir die molekularen Details der Zielzellen kennen – diese Details zu diagnostizieren, ist unsere Aufgabe“, sagt Klein. Er leitet am Fraunhofer-Institut für Toxikologie und Experimentelle Medizin ITEM in Regensburg die Projektgruppe »Personalisierte Tumortherapie«. Seit 2010 hat er außerdem an der Universität Regensburg den Lehrstuhl für Experimentelle Medizin und Therapieverfahren inne.

Der Deutsche Krebspreis wird von der Deutschen Krebsgesellschaft seit 1986 jährlich für herausragende wissenschaftliche Leistungen und aktuelle zukunftsweisende Arbeiten in der Onkologie vergeben. Er wird in drei Kategorien vergeben – für klinische, experimentelle und translationale Forschung – und ist jeweils mit 7500 Euro dotiert. Stifter des Preises sind die Deutsche Krebsgesellschaft und die Deutsche Krebsstiftung. Die Preisverleihung 2014 erfolgte in Berlin im Rahmen des Deutschen Krebskongresses – dem größten und ältesten onkologischen Fachkongress in Deutschland.

Das Fraunhofer ITEM bietet Auftragsforschung rund um die Gesundheit des Menschen an. Themen sind präventivmedizinische Fragestellungen, die Erforschung von neuen diagnostischen Methoden und innovativen Therapiekonzepten, toxikologische Forschung und präklinische und klinische Zulassungsuntersuchungen. Das Institut hat seinen Hauptsitz in Hannover. Braunschweig ist der Sitz des Bereichs Pharmazeutische Biotechnologie und in Regensburg ist die Projektgruppe Personalisierte Tumortherapie im BioPark angesiedelt.

Weitere Informationen:

http://www.item.fraunhofer.de/de/presse-medien/latest-news/pm-deutscher_krebspreis.html

http://www.item.fraunhofer.de/de/forschungsbereiche/personalisierte-tumortherapie.html

Dr. Cathrin Nastevska | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.item.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie