Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer-Award für smarten Scooter

03.04.2014

Die Fraunhofer-Gesellschaft zeichnet am 3. April 2014 in Paris Daniel Borrmann vom Fraunhofer IAO für die zukunftsweisende Technologieentwicklung »ElectromobileCityScooter« als »German High Tech Champion« in der Kategorie »Urban Distribution« aus. Der wendige, elektrisch angetriebene Kleinstwagen auf drei Rädern hat die Jury als nachhaltige Lösung für den Verteilerverkehr in der Stadt überzeugt und ist auch auf der Hannover Messe zu sehen.

Der mit 10 000 € dotierte Award wird im Rahmen der »Semaine Internationale du Transport et de la Logistique« (SITL Europe) feierlich in der Deutschen Botschaft Paris vor geladenem Publikum verliehen.


ElectromobileCityScooter

© Fraunhofer IAO

Die preisgekrönten Technologieentwickler und Erfinder haben beim anschließenden GHTC®-Networking und auf der SITL die Chance, mit potenziellen Geschäftspartnern ins Gespräch zu kommen und F&E-Kooperationen im Ausland anzubahnen.

Internationale Aufmerksamkeit hat die Vorgängerversion des ElectromobileCityScooter bereits im letzten Jahr bei der Hannover Messe erlangt – die neueste Version wird auch auf der MobiliTec vom 7. bis 11. April auf der Hannover Messe zu sehen sein. Die Partnerfirma GreenIng zeigt den smarten Roller auf dem Gemeinschaftsstand Baden-Württemberg International in Halle 27, Stand H 85.

»Zu Beginn existierte die Idee des elektrisch angetriebenen Rollers mit drei Rädern nur als Skizze und virtuelles Modell, welches als Miniatur mit Legosteinen gebaut wurde«, erinnern sich die Projektleiter Daniel Borrmann und Sebastian Stegmüller an die Anfänge ihres »Babys«. »Das voll funktionsfähige kleine Lego-Wunderwerk hat uns auf die Idee gebracht, den Scooter als Demonstrationsfahrzeug in Lebensgröße umzusetzen«.

Der dreirädrige Kleinstwagen mit einem Vorderrad, zwei Hinterrädern, elektrischem Antrieb und den Abmessungen eines Motorrollers benötigt nur sehr wenig Raum im Straßenverkehr und beim Parken. Trotz seiner geringen Größe bietet der ElectromobileCityScooter Fahrkomfort und eignet sich damit auch ideal für den Verteilerverkehr in der Stadt.

Ausgestattet mit einem geeigneten Sicherungssystem für Transportgut kann er sich nicht nur schnell auf den Straßen fortbewegen und daher Lieferzeiten stark reduzieren, sondern auch zu Orten gelangen, die für konventionelle Lieferfahrzeuge unerreichbar sind. Der sehr kleine Wendekreis erlaubt anschließend die unmittelbare Fortsetzung der Auslieferungsfahrt. Eine Sicherheitszelle ermöglicht dem Fahrer ein schnelles Aus- und wieder Einsteigen zur Übergabe einer Sendung. Dank lokaler Emissionsfreiheit können sowohl Umweltzonen als auch abgeschlossene Gebäude oder Warenlager befahren werden.

Mit dem ausgezeichneten Prototyp dieses besonderen Rollers geben sich Daniel Borrmann und Sebastian Stegmüller aber noch nicht zufrieden. Geplant sind weitere Ausbaustufen wie beispielsweise Systeme für erhöhten Wetterschutz oder zur Gepäcksicherung. Man darf also gespannt sein, wie der smarte Scooter in der Stadt der Zukunft aussehen wird.

Ansprechpartner:

Daniel Borrmann
Mobility Innovation Lab
Fraunhofer IAO
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart, Germany
Telefon: +49 711 970-2030
E-Mail: daniel.borrmann@iao.fraunhofer.de

Weitere Informationen:

http://www.research-in-germany.de/dachportal/en/Campaigns-and-Activities/GHTC-Aw...
http://www.e-mobilbw.de/de/aktuelles/termine-veranstaltungen/termine-detail/mobi...
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=GO2X00pZanQ

Juliane Segedi | Fraunhofer-Institut

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Digitale Transformation für den Mittelstand – Projekt „Digivation“ erhält 1,5 Mio. Euro vom Bund
27.02.2017 | Universität Paderborn

nachricht Bildsprache gegen Arbeitskräftemangel
27.02.2017 | Hochschule Augsburg - Hochschule für angewandte Wissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik