Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer-Award für smarten Scooter

03.04.2014

Die Fraunhofer-Gesellschaft zeichnet am 3. April 2014 in Paris Daniel Borrmann vom Fraunhofer IAO für die zukunftsweisende Technologieentwicklung »ElectromobileCityScooter« als »German High Tech Champion« in der Kategorie »Urban Distribution« aus. Der wendige, elektrisch angetriebene Kleinstwagen auf drei Rädern hat die Jury als nachhaltige Lösung für den Verteilerverkehr in der Stadt überzeugt und ist auch auf der Hannover Messe zu sehen.

Der mit 10 000 € dotierte Award wird im Rahmen der »Semaine Internationale du Transport et de la Logistique« (SITL Europe) feierlich in der Deutschen Botschaft Paris vor geladenem Publikum verliehen.


ElectromobileCityScooter

© Fraunhofer IAO

Die preisgekrönten Technologieentwickler und Erfinder haben beim anschließenden GHTC®-Networking und auf der SITL die Chance, mit potenziellen Geschäftspartnern ins Gespräch zu kommen und F&E-Kooperationen im Ausland anzubahnen.

Internationale Aufmerksamkeit hat die Vorgängerversion des ElectromobileCityScooter bereits im letzten Jahr bei der Hannover Messe erlangt – die neueste Version wird auch auf der MobiliTec vom 7. bis 11. April auf der Hannover Messe zu sehen sein. Die Partnerfirma GreenIng zeigt den smarten Roller auf dem Gemeinschaftsstand Baden-Württemberg International in Halle 27, Stand H 85.

»Zu Beginn existierte die Idee des elektrisch angetriebenen Rollers mit drei Rädern nur als Skizze und virtuelles Modell, welches als Miniatur mit Legosteinen gebaut wurde«, erinnern sich die Projektleiter Daniel Borrmann und Sebastian Stegmüller an die Anfänge ihres »Babys«. »Das voll funktionsfähige kleine Lego-Wunderwerk hat uns auf die Idee gebracht, den Scooter als Demonstrationsfahrzeug in Lebensgröße umzusetzen«.

Der dreirädrige Kleinstwagen mit einem Vorderrad, zwei Hinterrädern, elektrischem Antrieb und den Abmessungen eines Motorrollers benötigt nur sehr wenig Raum im Straßenverkehr und beim Parken. Trotz seiner geringen Größe bietet der ElectromobileCityScooter Fahrkomfort und eignet sich damit auch ideal für den Verteilerverkehr in der Stadt.

Ausgestattet mit einem geeigneten Sicherungssystem für Transportgut kann er sich nicht nur schnell auf den Straßen fortbewegen und daher Lieferzeiten stark reduzieren, sondern auch zu Orten gelangen, die für konventionelle Lieferfahrzeuge unerreichbar sind. Der sehr kleine Wendekreis erlaubt anschließend die unmittelbare Fortsetzung der Auslieferungsfahrt. Eine Sicherheitszelle ermöglicht dem Fahrer ein schnelles Aus- und wieder Einsteigen zur Übergabe einer Sendung. Dank lokaler Emissionsfreiheit können sowohl Umweltzonen als auch abgeschlossene Gebäude oder Warenlager befahren werden.

Mit dem ausgezeichneten Prototyp dieses besonderen Rollers geben sich Daniel Borrmann und Sebastian Stegmüller aber noch nicht zufrieden. Geplant sind weitere Ausbaustufen wie beispielsweise Systeme für erhöhten Wetterschutz oder zur Gepäcksicherung. Man darf also gespannt sein, wie der smarte Scooter in der Stadt der Zukunft aussehen wird.

Ansprechpartner:

Daniel Borrmann
Mobility Innovation Lab
Fraunhofer IAO
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart, Germany
Telefon: +49 711 970-2030
E-Mail: daniel.borrmann@iao.fraunhofer.de

Weitere Informationen:

http://www.research-in-germany.de/dachportal/en/Campaigns-and-Activities/GHTC-Aw...
http://www.e-mobilbw.de/de/aktuelles/termine-veranstaltungen/termine-detail/mobi...
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=GO2X00pZanQ

Juliane Segedi | Fraunhofer-Institut

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Verleihung GreenTec Awards 2018 – Kategorie »Energie« am 24. April 2018 auf der Hannover Messe
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

nachricht 31,5 Millionen Euro für Forschungsinstitute der Innovationsallianz Baden-Württemberg (InnBW)
20.04.2018 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Moleküle brillant beleuchtet

23.04.2018 | Physik Astronomie

Sauber und effizient - Fraunhofer ISE präsentiert Wasserstofftechnologien auf Hannover Messe

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Fraunhofer IMWS entwickelt biobasierte Faser-Kunststoff-Verbunde für Leichtbau-Anwendungen

23.04.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics