Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fortschritte in der Metabolom- und Glycomforschung durch NMR

30.11.2011
Auf einer Tagung an der Universität Lübeck geht es um Stoffwechselvorgänge und Glycostrukturen in Biosystemen - GlycoThera-Award 2011 für Prof. Iain Wilson aus Wien

Molekulare Mechanismen von Stoffwechselprozessen und die durch Glycostrukturen vermittelte Zell-Zell-Erkennung sind das Thema einer wissenschaftlichen Tagung, die am 1. Dezember 2011 an der Universität zu Lübeck stattfindet.

Gastgeber sind Jun.-Prof. Dr. rer. nat. Karsten Seeger (Institut für Chemie der Universität Lübeck) und Prof. Dr. rer. nat. Thomas Peters (Direktor des Instituts und Vorstandsmitglied des Vereins zur Förderung der Glycowissenschaften). Der Förderpreis für herausragende Ergebnisse in der Glycoforschung, der GlycoThera-Award 2011, wird im Rahmen der Tagung an Prof. Dr. Iain Wilson aus Wien verliehen.

Zur Frage der Bedeutung von Glycostrukturen in biologischen Systemen sind an der Universität zu Lübeck in enger Kooperation mit Arbeitsgruppen an der Universität Hamburg und dem Forschungszentrum Borstel in den letzten zehn Jahren bedeutende Forschungsergebnisse erzielt worden. Viele der Fragestellungen sind eng mit Stoffwechselvorgängen (Metabolismus) verknüpft. Die Tagung „NMR in Life Sciences – Glycans Meet Metabolites“ am 1. Dezember schlägt eine Brücke zwischen den beiden Gebieten (Beginn 9 Uhr, Hörsaal V 2).

Ein methodischer Schwerpunkt ist dabei die Anwendung der hochauflösenden Kernspinresonanzspektroskopie (NMR-Spektroskopie), die Einblicke in das molekulare Geschehen unter physiologischen Bedingungen erlaubt. Eine der großen offenen Fragen, der gerade auch Prof. Wilson in seinen Forschungsarbeiten nachgeht, ist die Entschlüsselung des sogenannten „Glyco-Codes“, der auf komplexe und noch weitgehend unbekannte Weise das Zusammenspiel von Zellen in Organismen steuert. Der Glyco-Code könnte einen Schlüssel für das Verständnis so komplexer Erkrankungen wie Krebs liefern.

Der mit 5.000 Euro dotierte GlycoThera-Award wird dieses Jahr zum zweiten Mal vergeben. Der Preis wird von der Biotech-Firma GlycoThera, Hannover, gestiftet und hebt international herausragende Beiträge zur Biochemie und Chemie der Kohlenhydrate im deutschsprachigen Raum hervor. Bevorzugt sollen Wissenschaftler in einem frühen Stadium der wissenschaftlichen Karriere ausgezeichnet werden.

Prof. Dr. Iain Wilson leitet an der Universität für Bodenkultur in Wien eine Arbeitsgruppe auf dem Gebiet der Glycobiologie. Er begann seine wissenschaftliche Karriere an der Universität Oxford, wo er promovierte und von 1992 bis 1995 als Forschungsassistent tätig war. 1995 wechselte er mit einem Leverhulme Trust Stipendium nach Wien, wo er sich 2001 habilitierte. Ein einjähriger Forschungsaufenthalt führte ihn 1997 bis 1998 an die University of Dundee in Schottland. Sein generelles Forschungsinteresse gilt der Frage, wie Glycosylierungsmuster mit biologischen Funktionen korreliert sind. Hierzu beschäftigt sich Prof. Wilson insbesondere mit der Glycosylierung unter anderem in Insektenzellen, Schleimpilzen, Würmern und Parasiten. Er konnte mit seiner Arbeitsgruppe auf diesem Gebiet in den letzten Jahren wegweisende Arbeiten publizieren, die mehr Licht in das Dunkel des „Glyco-Codes“ gebracht haben.

Preisträger des Preises für Exzellenz in der Glycoforschung 2011 ist Dr. rer. nat. Jamal Souady vom Institut für Medizinische Physik und Biophysik des Universitätsklinikums Münster. Der mit 500 Euro dotierte Preis zeichnet herausragende Arbeiten vielversprechender junger Talente auf dem Gebiet der Glycowissenschaften aus. Dr. Souady hat seine Dissertation „Charakterisierung Tumor-assoziierter Glycosphingolipide von Karzinomen des Gastrointestinaltraktes“ in diesem Jahr mit Auszeichnung abgeschlossen hat. Seine Forschungsergebnisse sind bereits in einer Reihe hochrangiger wissenschaftlicher Zeitschriften veröffentlicht worden.

Der Verein zur Förderung der Glycowissenschaften wurde 1998 gegründet. Die Vorstandsmitglieder sind Prof. Dr. Thomas Peters (Lübeck), Prof. Dr. Bernd Meyer (Hamburg), Prof. Dr. Otto Holst (Borstel), Prof. Dr. Joachim Thiem und Prof. Dr. Volkmar Vill (beide ebenfalls Hamburg).

Rüdiger Labahn | idw
Weitere Informationen:
http://www.chemie.uni-luebeck.de/index.php?id=636&tx_ttnews[tt_news]=133&tx_ttnews[backPid]=614&cHash=9539d18681

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Verleihung GreenTec Awards 2018 – Kategorie »Energie« am 24. April 2018 auf der Hannover Messe
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

nachricht 31,5 Millionen Euro für Forschungsinstitute der Innovationsallianz Baden-Württemberg (InnBW)
20.04.2018 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Why we need erasable MRI scans

New technology could allow an MRI contrast agent to 'blink off,' helping doctors diagnose disease

Magnetic resonance imaging, or MRI, is a widely used medical tool for taking pictures of the insides of our body. One way to make MRI scans easier to read is...

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland

26.04.2018 | Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der lange Irrweg der ADP Ribosylierung

26.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Belle II misst die ersten Teilchenkollisionen

26.04.2018 | Physik Astronomie

Anzeichen einer Psychose zeigen sich in den Hirnwindungen

26.04.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics