Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschungspreise 2013 auf Fraunhofer-Jahrestagung

10.06.2013
Dieses Jahr ist die Fraunhofer-Gesellschaft mit ihrer Jahrestagung in Hannover zu Gast. Am Montag, den 10. Juni 2013 werden unter dem Motto »wissen – können – effizienter machen« die Joseph-von-Fraunhofer-Preise, der Preis »Technik für den Menschen« sowie drei Hugo-Geiger-Preise verliehen. Ehrengast ist Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Zu der Wissenschaftsshow im Hannover Congress Centrum HCC kommen 700 geladene Gäste. Im Mittelpunkt stehen die Preisträger – die ausgezeichneten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.

Sie stellen spannende Forschungsergebnisse vor: Stammzellen, die in Beuteln mit Spezialbeschichtung kultiviert werden, Bausteine für Supercomputer der Zukunft, eine neue Generation von Hallsensoren für die Positionsmessung sowie eine Pflanzenfabrik für die Fertigung von Impfstoffen. Weiterhin werden drei Abschlussarbeiten junger Nachwuchsforscherinnen und -forscher mit dem »Hugo-Geiger-Preis« prämiert.

»Wenn sich die deutsche Wirtschaft im weltweiten Wettbewerb behaupten will, muss sie sich mit kognitiven Innovationen, die sich durch Originalität und Kreativität auszeichnen, einen Vorsprung erarbeiten, der nicht so einfach aufgeholt werden kann«, sagt Professor Reimund Neugebauer, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft. »Die ausgezeichneten Projekte sind beste Beispiele für diesen Anspruch«.

Schon jetzt macht die Ressourcenverknappung der produzierenden Wirtschaft zu schaffen. Gerade die Produktion ist direkt an die Ressourcen gekoppelt – von deren Verfügbarkeit und Preis – extrem abhängig. Neugebauer erklärt: »Die Minimierung von Energie- und Rohstoffverbrauch wird zum entscheidenden Wettbewerbsfaktor. Deshalb steht unsere Jahrestagung unter dem Motto »wissen – können – effizienter machen«.

Zur Ressourcenknappheit kommen viele weitere Herausforderungen hinzu, die die Gesellschaft meistern muss wie demographische Entwicklung, Klimawandel und Sicherheitsrisiken. »Wir brauchen nicht nur eine Energiewende, sondern ebenso eine Rohstoffwende, eine Gesundheitswende oder eine Mobilitätswende,« betont Neugebauer auf der Festveranstaltung. Hieraus ergeben sich für Fraunhofer sechs Forschungsfelder: Das sind Energie und Rohstoffe, Gesundheit und Ernährung, Kommunikation und Wissen, Mobilität und Transport, Sicherheit und Vorsorge sowie Produktion und Dienstleistung. Diese strategische Ausrichtung korrespondiert mit der High-Tech-Strategie der Bundesregierung und den Zielen, die die Europäische Kommission mit ihrem neuen Programm »Horizon2020« verfolgt.

Die Fraunhofer-Gesellschaft ist 2012 weiter gewachsen

Das Finanzvolumen hat sich um vier Prozent auf insgesamt 1,9 Milliarden Euro erhöht. Besonders stark sind die Erträge aus Forschungsprojekten mit Auftraggebern aus der Privatwirtschaft gestiegen: Fraunhofer erhöhte sie um zwölf Prozent auf 453 Mio Euro.

Ende 2012 waren erstmals mehr als 22 000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Fraunhofer beschäftigt. Insgesamt arbeiteten damit über 1700 Beschäftigte mehr für die Forschungsorganisation als im Jahr 2011. Fraunhofer zählt zu den beliebtesten Arbeitgebern in Deutschland. Im Randstad Award 2012 erreicht die Forschungsorganisation den 1. Platz als attraktivster Arbeitgeber unter den 150 größten deutschen Unternehmen, gemessen nach Mitarbeiterzahl.

| Fraunhofer-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.fraunhofer.de/de/presse/presseinformationen/2013/juni/forschungspreise-2013-auf-fraunhofer-jahrestagung.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise