Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschungskooperation mit FH Köln: Umweltfreundlicher Strom aus Bioabfall

21.02.2011
Wissenschaftsministerin Schulze: 7,3 Millionen Euro Förderung für innovatives Umweltforschungsvorhaben

Für die Gewinnung von Strom aus Biomasse stellt das Land Nordrhein-Westfalen in den nächsten drei Jahren insgesamt 7,3 Millionen Euro zur Verfügung. Die Mittel fließen in ein gemeinsames Forschungsvorhaben des kommunalen Bergischen Abfallwirtschaftsverbands und der Fachhochschule Köln.

Die Förderbotschaft überbrachte Wissenschaftsministerin Svenja Schulze bei ihrem Besuch des Entsorgungszentrums Leppe in Lindlar. „Das Entsorgungszentrum ist ein Ort, an dem nachhaltiger Fortschritt spürbar wird“, sagte Wissenschaftsministerin Svenja Schulze. „Hier wird daran geforscht, mit nachwachsenden Rohstoffen die schwindenden fossilen Ressourcen zu ersetzen", so die Wissenschaftsministerin. „Aus dem Entsorgungszentrum wird ein Zukunftslabor für nachhaltige Forschungs- und Entwicklungsprojekte.“

Zentrales Ziel der Forscherinnen und Forscher ist es, aus den jährlich rund 55.000 Tonnen Abfall aus den Biotonnen des Oberbergischen Kreises Kompost und vor allem Strom zu gewinnen. Die Partner gehen davon aus, dass am Ende der Testphase aus dem Abfall in den Biotonnen rund 7 Millionen Kilowatt-Stunden Strom pro Jahr erzeugt werden können. Eine Menge, die reichen würde, um 1.600 Haushalte ein Jahr lang mit Strom zu versorgen.

Zu den energie- und umweltpolitischen Leitgedanken der Landesregierung gehört eine ökologische Abfallwirtschaft, die Bioabfälle trennt und nutzbar macht und eine konsequente Kreislaufwirtschaft ermöglicht. Entsprechend werden im Rahmen des Forschungsvorhabens sämtliche Stoffströme auf ihre energetische Nutzung untersucht. Die Kooperation von Forschung und Abfallwirtschaft bedeutet zugleich für die zukünftigen Umweltingenieurinnen und –ingenieure der Fachhochschule Köln ein praxisnahes Studium, bei dem Ressourcen- und Energieeffizienz im Mittelpunkt stehen.

Dirk Borhart | idw
Weitere Informationen:
http://www.innovation.nrw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung