Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschungsinitiative Niedersachsen startet mit rund 20 Millionen Euro

06.07.2012
Insgesamt 57,4 Millionen Euro aus Niedersächsischem Vorab

Entsprechend den Vorschlägen des Landes Niedersachsen hat das Kuratorium der VolkswagenStiftung in seiner heutigen Sommersitzung beschlossen, Forschungsvorhaben im Rahmen des „Niedersächsischen Vorab“ mit insgesamt mehr als 57 Millionen Euro zu unterstützen.

Der Schwerpunkt der Förderung liegt in dieser Entscheidungsrunde bei einer neuen Forschungsinitiative für Niedersachsen. Mit den dafür bereitgestellten 19,5 Millionen Euro sollen die Forschungspotenziale an ausgewählten niedersächsischen Hochschulstandorten deutlich gestärkt werden.

Im Fokus stehen dabei Wissenschaftsbereiche, die bereits ein klar erkennbares Profil aufweisen, für die mittelfristige Planung der Hochschule von strategischer Bedeutung sind und deren zeitlich befristete Förderung zur Schwerpunktbildung und Standortstärkung beiträgt. Dies ist auf unterschiedlichen Wegen erreichbar, etwa über konkrete Forschungsprojekte, Infrastrukturmaßnahmen oder den Aus- und Aufbau von Netzwerken und Kooperationsbeziehungen. Die ausgewählten Vorhaben können für drei Jahre mit jeweils bis zu sechs Millionen Euro gefördert werden. Nach erfolgreicher Evaluation ist eine Verlängerung um zwei weitere Jahre möglich.

Professor Dr. Johanna Wanka, Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur und Mitglied des Kuratoriums sagt: „Die Forschungsinitiative Niedersachsen ist eine exzellente und erstklassige Förderung der Spitzenforschung in unserem Land. Wir geben den Hochschulen damit die Möglichkeit, sich in einer wettbewerbsintensiven Hochschullandschaft zu positionieren.“

Dr. Wilhelm Krull, Generalsekretär der VolkswagenStiftung: „Es kommt heute mehr denn je darauf an, herausragende Forschungspotenziale vor Ort und in der Region zu bündeln. Mit diesem Wettbewerb wollen die Stiftung und das Ministerium dazu beitragen, das vorhandene Profil zu schärfen und die internationale Sichtbarkeit ausgewählter niedersächsischer Hochschulstandorte zu erhöhen.“

In der Sommersitzung wurden außerdem folgende, ausgewählte Förderprojekte bewilligt:

• Fünf Millionen Euro aus dem „Niedersächsischen Vorab“ fließen in den Aufbau zweier Fraunhofer Anwendungszentren. So wird das Holzfaser-Anwendungszentrum in Hannover eine höherwertige Nutzung von Holzfaserstoffen und deren Derivaten für technische Anwendungen erforschen. Das Plasma-Anwendungszentrum in Göttingen wird Einsatzmöglichkeiten der Plasmatechnologie erproben.

• Weitere fünf Millionen Euro werden zur Einrichtung eines „Graduiertenkollegs Energiespeicher und Elektromobilität Niedersachsen (GEENI)“ in Braunschweig bereitgestellt. Ziel des Forschungsprogramms ist es, sich übergreifend der Frage zu widmen, wie Mobilität ohne fossile Brennstoffe gewährleistet werden kann.

• Zwei Millionen Euro erhält der Forschungsverbund OCCUDERM der Universität Osnabrück und der Universitätsmedizin Göttingen zur Erforschung experimenteller, klinischer und edukativer Einflussfaktoren auf berufsbedingte Hauterkrankungen.

Mittelverwendung nach Disziplinen:

Von den insgesamt mehr als 57 Millionen Euro kommen 40,7 Millionen Euro interdisziplinären Projekten zugute. Rund 10,5 Millionen Euro aus dem „Niedersächsischen Vorab“ entfallen auf die Ingenieurwissenschaften, gefolgt von 2,8 Millionen Euro für die Biowissenschaften, 2,2 Millionen Euro für die Naturwissenschaften sowie 1,1 Millionen Euro für die Geistes-, Sozial- und Verhaltenswissenschaften.

Petra Wundenberg | idw
Weitere Informationen:
http://www.mwk.niedersachsen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise