Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschungscampus "STIMULATE" wird langfristig gefördert/ Möllring: Aushängeschild für Sachsen-Anhalt

12.06.2014

Der Medizintechnik-Forschungscampus „STIMULATE“ an der Magdeburger Otto-von-Guericke-Universität wird auch in den kommenden fünf Jahren vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Der Verbund aus Wissenschaft und Wirtschaft erhält aufgrund der jetzt erfolgten positiven Begutachtung nach der einjährigen Vorphase bis zu zwei Millionen Euro im Jahr. Die Bundesförderung fließt zunächst bis 2019, eine Verlängerung auf insgesamt 15 Jahre ist möglich. Zusätzlich stellt das Land dem Forschungscampus Fördermittel in Höhe von insgesamt zehn Millionen Euro bis 2019 in Aussicht.

Wissenschafts- und Wirtschaftsminister Hartmut Möllring sagte dazu: „‚STIMULATE’ ist ein absolutes Aushängeschild für die Medizintechnik im Land und für die Otto-von-Guericke-Universität. Die positive Begutachtung zeigt: Die Magdeburger Wissenschaftler sind auf dem richtigen Weg, den sie nun weiter gehen können. Dazu gratuliere ich den Verantwortlichen ausdrücklich. Ich bin davon überzeugt, dass die Kombination aus ingenieurwissenschaftlicher Forschung und klinischer Anwendung der heimischen Medizintechnikbranche viele neue Impulse geben wird. Daher hat das Land dem Forschungscampus zusätzliche Fördergelder in Aussicht gestellt.“

Zwischen 2015 und 2019 sollen für ergänzende Forschungsprojekte insgesamt bis zu fünf Millionen Euro aus Landesmitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) zur Verfügung stehen. Zusätzlich können in diesem Zeitraum EFRE-Mittel in Höhe von ebenfalls fünf Millionen Euro für gemeinsame Forschungsprojekte von Wissenschaft und regionaler Wirtschaft im Bereich der Medizintechnik beantragt werden.

Der Sprecher des Forschungscampus, Prof. Dr. Georg Rose vom Lehrstuhl Medizinische Telematik und Medizintechnik der Universität Magdeburg, betonte: „Wir freuen uns sehr und sind auch ein wenig stolz darauf, einen von bundesweit 10 Forschungscampi – und einen von drei aus dem Bereich Medizintechnik – nach Magdeburg geholt zu haben. Dieses ist das Verdienst eines großartigen Teams aus Ingenieuren und Medizinern aus Universität und Industrie. Die positive Begutachtung stellt für uns einen Ansporn dar, die gesetzten Ziele, d.h. die Entwicklung von Therapien für die Gesundheitsversorgung der alternden Gesellschaft, die Erzeugung von wirtschaftlichen Effekten in Sachsen-Anhalt sowie den Aufbau eines wissenschaftlichen Referenzzentrums für bildgestützte minimalinvasive Therapien, mit noch mehr Elan zu verfolgen.“

Der Forschungscampus „STIMULATE“ (Solution Center for Image Guided Local Therapies) wird getragen von den ingenieurwissenschaftlichen Fakultäten und der medizinischen Fakultät der Otto-von-Guericke-Universität, von Siemens Healthcare und vom STIMULATE-Verein, dem 20 Partner aus Wirtschaft und außeruniversitärer Forschung angehören, darunter die Primed Halberstadt Medizintechnik GmbH, die metraTec GmbH aus Magdeburg, das Leibniz-Institut für Neurobiologie Magdeburg und das Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung Magdeburg.

Ziel dieses Verbundes ist es, bildgestützte minimalinvasive Therapien und Werkzeuge weiter zu entwickeln, um die medizinische Behandlung zu verbessern, die Lebensqualität der Patienten zu erhöhen sowie die Kosten im Gesundheitswesen zu senken. Im Fokus stehen altersbedingte Erkrankungen wie Krebs, Schlaganfall, Demenz oder Herzinfarkt. „STIMULATE“ gehört zu den zehn nationalen Forschungscampi, die sich im entsprechenden Wettbewerb des BMBF durchgesetzt haben. Rund 100 Initiativen aus allen Wirtschaftsbereichen hatten sich beworben.

Der Bereich Gesundheit und Medizin zählt zu den fünf Leitmärkten der neuen Innovationsstrategie des Landes. Der Forschungscampus „STIMULATE“ gehört zu den Leitprojekten in diesem Bereich.

Franziska Krüger | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.sachsen-anhalt.de/index.php?id=31

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise