Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschungs- und Lehrboni verliehen - Wertvolle Starthilfe für Forschungsnachwuchs

16.12.2009
Die Universität Ulm hat am Dienstag im Rahmen einer Feier in der Villa Eberhardt die Lehrboni und gemeinsam mit der Universitätsgesellschaft (UUG) vier jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern die Forschungsboni für das Jahr 2009 verliehen.

Zudem sind neun Hochschuldidaktik-Zertifikate überreicht worden. Vizepräsident Professor Ulrich Stadtmüller erinnerte in diesem Zusammenhang an die Funktion der mit jeweils 10 000 Euro dotierten Forschungsboni, die als Belohnung und Motivation gleichermaßen vergeben würden. "Vor allem aber wollen wir Nachwuchswissenschaftlern damit eine Anschubfinanzierung für viel versprechende Forschungsprojekte ermöglichen", sagte Stadtmüller.

UUG-Vorsitzender Hans Hengartner bezeichnete die zur Hälfte von der Uni-Gesellschaft finanzierten Auszeichnungen junger Forscherinnen und Forscher als "nach wie vor eine der wichtigsten Aufgaben des Fördervereins". Die Basis für eine starke Ausrichtung der Universität auf die Forschung sieht Professor Stadtmüller in einer exzellenten Lehre. Deshalb genieße diese an der Uni Ulm einen unverändert hohen Stellenwert. Die mit jeweils 2000 Euro dotierten Lehrboni seien Belohnung und Ansporn für besondere Leistungen zugleich.

Verliehen wurden sie auf Vorschlag der jeweiligen Fachschaften an Professor Nikolaus Marx (Medizin), Dr. Philipp von Wrangell (Naturwissenschaften), Katja Setzer (Mathematik und Wirtschaftswissenschaften) und an die Fachschaft Elektrotechnik. Marx (Klinik für Innere Medizin II) erhielt die Auszeichnung insbesondere für seine interessanten Vorlesungen als die vorbildliche Betreuung der Studenten auf Station, nicht zuletzt die informativen Lehrvisiten am Krankenbett. Von Wrangell war vorgeschlagen worden für sein im Zusammenhang mit der Studienreform entwickeltes "Drei-Säulen-Konzept als bestmöglicher Kompromiss zwischen breit angelegter Grundausbildung und interessengeleiteter Vertiefungsmöglichkeit".

Bei Katja Setzer würdigten die beiden beteiligten Fachschaften vor allem ihr außerordentliches Engagement in der Ausbildung, "auch außerhalb ihrer Sprechzeiten", ihr hohes Maß an fachlicher Kompetenz und ihre Fähigkeit, selbst komplizierte Sachverhalte ansprechend und verständlich zu vermitteln. Dass sich die Fachschaft Elektrotechnik selbst vorgeschlagen hatte, begründete sie unter anderem mit ihrer hilfreichen fachspezifischen Erstsemestereinführung, ihrer Mitarbeit bei der Modifizierung des Lernflächenkonzepts und einer Fülle von sehr geschätzten Serviceleistungen.

Forschungsboni verliehen Universität und UUG an folgende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler: Juniorprofessor Zakhar Kabluchko (Institut für Stochastik) für sein Forschungsvorhaben "Extremwerte und stabile Prozesse", Dr. Mirjam Knörnschild (Institut für Experimentelle Ökologie der Tiere) für ihr Projekt "Vokales Lernen als Mechanismus der kulturellen Tradierung von Lautäußerungen - Dialekte bei Fledermäusen", Dr. Gabriela Kucerova (Institut für Oberflächenchemie und Katalyse) für die Erforschung katalytischer Eigenschaften von Gold-Katalysatoren sowie Dr. Antonio Negretti (Institut für Quanteninformationsverarbeitung) für sein Forschungsprojekt "Theorie der optimalen Kontrolle für quantenoptische Systeme".

Willi Baur | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-ulm.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Kieler Projekt „FucoSan – Gesundheit aus dem Meer“ erhält 2,2 Millionen Euro
27.07.2017 | Universitätsklinikum Schleswig-Holstein

nachricht Mikrophotonik – Optische Technologien auf dem Weg in die Hochintegration
21.07.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie