Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschung für Ressourcenschonung: Bremer Institut für Werkstofftechnik erhält Honorary Award

24.04.2013
Schon die Ägypter machten sie sich beim Bau der Pyramiden zu Nutze: die Lagertechnik.

Heute leisten Wälzlager, also Kugellager und Co., einen wichtigen Beitrag zur modernen Technik. Erst Wälzlager machen möglich, dass zum Beispiel in Windkraftanlagen fast „reibungslos“ Energie erzeugt und übertragen wird.

Für weitere Verbesserungen auf dem Gebiet der Lagertechnik engagiert sich das Institut für Werkstofftechnik (IWT) an der Universität Bremen seit vielen Jahren. Jetzt hat die Schaeffler FAG Stiftung des weltbekannten Lagerherstellers Schaeffler das IWT für sein jahrelanges Engagement und seine zukunftsweisenden Forschungsarbeiten ausgezeichnet.

Am 23. April 2013 hat die Schaeffler FAG Stiftung erneut den Innovation Award für herausragende Dissertationen, Diplom-, Master- und Bachelorarbeiten und besondere schulische Projekte vergeben. Dabei gab es dieses Jahr etwas Neues: Zum ersten Mal und völlig überraschend für die Preisträger hat die Schaeffler FAG Stiftung auch einen Honorary Award verliehen - an das Bremer Institut für Werkstofftechnik und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

„Mit dem Award werden langjährige exzellente Leistungen und Kompetenzen in Wissenschaft, Forschung und Lehre auf technisch-wissenschaftlichem Gebiet honoriert. Das IWT hat über viele Jahre hinweg die Schaeffler FAG Stiftung in ihrem Wettbewerb um den Innovation Award sehr erfolgreich unterstützt“, so der Text des Schreibens, in dem die Stiftung die Verleihung bekannt gegeben hat.

Bei den früheren Wettbewerben der Stiftung sind seit 1995 insgesamt 14 Preisträger aus den Reihen des IWT hervorgegangen. Der Honorary Award ist dotiert mit 25.000 € und soll zukünftig alle zwei Jahre verliehen werden.

Innovationen für Ressourcenschonung

„Wir waren sehr überrascht über die Nachricht und freuen uns sehr über den Honorary Award und die mit ihm verbundene Auszeichnung der Forschung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, sagt IWT- Geschäftsführer Professor Hans-Werner Zoch. „Unsere Kernaufgabe sehen wir darin, in Forschungsvorhaben der Grundlagen- und angewandten Wissenschaft Erkenntnisse zu erarbeiten, die als Innovationen Eingang vor allem in die Metallverarbeitung und -bearbeitung finden sollen. Wir freuen uns, wenn unsere Forschungsergebnisse bei Firmen wie der Schaeffler Gruppe zur Anwendung kommen.“

Das IWT Bremen blickt auf eine mehr als 60-jährige Geschichte zurück. Heute ist es in Form einer Stiftung des privaten Rechts angesiedelt im Technologiepark Universität Bremen, angrenzend an den Uni-Campus. Alle drei Direktoren des IWT – neben Hans-Werner Zoch noch die Professoren Lutz Mädler und Ekkard Brinksmeier – sind gleichzeitig Hochschullehrer im Fachbereich Produktionstechnik – Maschinenbau & Verfahrenstechnik der Uni Bremen. Das Institut pflegt eine kooperative und produktive Zusammenarbeit mit der erst kürzlich mit dem Exzellenztitel ausgezeichneten Universität Bremen.
Weitere Informationen:

Universität Bremen
Fachbereich Produktionstechnik
Stiftung Institut für Werkstofftechnik
Isabell Harder M.A.
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0421 218-51188
E-Mail: harder@iwt-bremen.de

Eberhard Scholz | idw
Weitere Informationen:
http://www.iwt-bremen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung