Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschung für guten Unterricht

16.03.2011
"Polytechnik-Preis" unter der Schirmherrschaft von Bundesministerin Annette Schavan / Auszeichnung von Fachdidaktikern für Entwicklung herausragender Unterrichtskonzepte

Schüler verlieren im Verlauf ihrer Schulzeit zunehmend das Interesse an Naturwissenschaften und Technik.

Außerdem klagt die Industrie über einen großen Fachkräftemangel in diesen Berufsfeldern. Eine intensive Nachwuchsförderung ist daher besonders wichtig. Mit dem neuen Polytechnik-Preis für die Didaktik der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik geht die Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main diese Problematik an.

Sie zeichnet Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Fachdidaktiken in Deutschland für ihre herausragenden Forschungsleistungen aus. Denn: Der Schlüssel für eine wissenschaftliche Bildung ist guter Unterricht. Die Fachdidaktiker, die Unterrichtskonzepte entwickeln und Lehrer ausbilden, nehmen daher eine zentrale Rolle ein. Der Polytechnik-Preis wird für die Entwicklung innovativer Konzepte in der Vermittlung mathematischer, naturwissenschaftlicher und technischer Inhalte im schulischen Unterricht verliehen.

Der Preis ist mit 70.000 EUR dotiert und wird ab dem Jahr 2011 im Rhythmus von zwei Jahren vergeben. Ausgezeichnet werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die an Hochschulen oder an namhaften wissenschaftlichen Instituten der Fachdidaktik und der Lehrerausbildung forschen. Die Stiftung ruft Experten aus diesen Fachkreisen dazu auf, geeignete Kandidaten vorzuschlagen.

Eigenbewerbungen sind nicht möglich. Weitere Informationen zum Polytechnik-Preis stehen unter www.sptg.de . Einsendeschluss ist der 15. Juni 2011. Gesucht werden innovative Konzepte für die Sekundarstufe I und II, die folgende Kriterien erfüllen:

- Es wurde ein herausragendes Lehr- und Lernkonzept für den
schulischen Unterricht in Mathematik, Informatik,
Naturwissenschaften oder Technik entwickelt.
- Dieses Unterrichtskonzept wurde in der Schule erprobt und
seine Wirksamkeit untersucht.
Die Jury besteht aus unabhängigen Experten aus Wissenschaft, Schule und Stiftungswesen. Diese wählen aus den vorgeschlagenen Kandidaten fünf Nominierte aus, deren Konzepte im Detail begutachtet werden. Aus diesem Kreis wird dann der Preisträger ausgewählt. Der erste Preis ist mit 50.000 EUR dotiert. Die übrigen vier Nominierten erhalten jeweils zweite Preise in Höhe von 5.000 EUR. Die Stiftung wird durch geeignete Angebote an Schulen zu einem Transfer der im Rahmen des Polytechnik-Preises gewonnenen Erfahrungen und Erkenntnisse beitragen. Der Preis wird am 22. November 2011 im Senckenberg Naturmuseum in Frankfurt am Main verliehen.

Die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Annette Schavan, hat die Schirmherrschaft für den neuen Polytechnik-Preis übernommen. Sie betont: "Bildung und Qualifizierung sind wichtige Voraussetzungen für die Chancen eines jeden Bürgers. Gut ausgebildete junge Menschen sind der Schlüssel für Wachstum und Weiterentwicklung der Gesellschaft sowie für den Erfolg des Forschungsstandortes Deutschland. Dafür sind kreative und herausragende Lernkonzepte unabdingbar."

"Unser Ziel ist, das Ansehen der Fachdidaktik sowohl im universitären Umfeld als auch in der breiten Öffentlichkeit zu verbessern", so Dr. Roland Kaehlbrandt, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Polytechnische Gesellschaft.

Dr. Wolfgang Eimer | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.sptg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten

Wie Proteine zueinander finden

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie