Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forscher der FH Lübeck unter den ersten Transferpreisträgern der Innovationsstiftung Schleswig-Holstein

12.07.2010
Professoren der Fachhochschule Lübeck konnten sich unter den Preisträgern des erstmals vergebenen Transferpreises und der Transferprämie der Innovationsstiftung Schleswig-Holstein (ISH) etablieren.

In diesem Jahr wurden erstmals die Transferpreise und -prämien der Innovationsstiftung Schleswig-Holstein (ISH) aus einem neuen Pilotprogramm vergeben. Unter den von einer Fachjury ermittelten drei Gewinnern ist Prof. Dr. Olaf Jacobs von der Fachhochschule Lübeck.

Der Transferpreis würdigt die besonders enge Zusammenarbeit der Wissenschaftler mit Unternehmen und den daraus resultierenden Wissenstransfer. Der Preis ist mit jeweils 10.000 Euro dotiert, die frei verfügbar sind. Zusätzlich erhalten die drei Preisträger jeweils eine Transferprämie von 20.000 Euro, zweckgebunden für Kooperation und Transfer.

Professor Jacobs erhielt den Transferpreis für das 2005 gegründete Kunststoff-Kompetenzzentrum (KuK) an der FH Lübeck, das er aufgebaut hat und bis heute mit großem Erfolg leitet. Im KuK werden Unternehmen über die richtige Auswahl und Verwendung von Werkstoffen beraten oder sie erfahren Qualitätskriterien und Methoden zu deren Überprüfung. Darüber hinaus werden Schadensanalysen und Analysen von Prozessfehlern durchgeführt sowie Vorschläge zu deren Vermeidung erarbeitet. Im Mittelpunkt der Arbeit im KuK stehen Untersuchungen zu Reibung und Verschleiß sowie die Herstellung von Nano-Verbundwerkstoffen. Informationen zum KuK: http://www.kuk-sh.de

Darüber hinaus erhielten zwei weitere Forscher der FH Lübeck Transferprämien als Anerkennung für ihre Leistungen im Transfer von Wissen aus der Hochschule in die Wirtschaft. Dabei handelt es sich um die Professoren Georg Conradi vom Fachbereich Bauwesen für sein wirtschaftliches Engagement im Bereich Bauen mit nachwachsenden Rohstoffen und Dr. Stefan Klein, Fachbereich Angewandte Naturwissenschaften der FH Lübeck, für seine vielfachen Aktivitäten im Bereich der Biomedizintechnik mit Unternehmen aus der Medizintechnikbranche.

Hochschulforscher in Schleswig-Holstein, die sich im Rahmen des Technologie- und Wissenstransfer in der Kooperation mit der Wirtschaft engagieren, können in den nächsten Jahren weiter mit Transferprämien der ISH belohnt werden. Die ISH stellt dafür in diesem bundesweit einmaligen Programm jährlich 300.000 Euro an Fördermitteln bereit. Die Transferprämie kann in der nächsten Antragsrunde bis 1. März 2011 von allen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern schleswig-holsteinischer Hochschulen beantragt werden, teilte die Innovationsstiftung Schleswig-Holstein mit.

Kriterien für die Bewertung sind die Anzahl und das Volumen von Kooperationsprojekten mit Unternehmen, Patentaktivitäten, die Unterstützung von Existenzgründungen sowie Netzwerk- und Weiterbildungsaktivitäten für die Praxis.

Die Innovationsstiftung Schleswig-Holstein stellt für das Pilotprogramm bis 2012 insgesamt eine Million Euro an Fördermitteln bereit. In der ersten Runde wurden über 300.000 Euro ausgeschüttet. Die Preise werden in einer Feierstunde im Herbst 2010 übergeben.

Frank Mindt | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-luebeck.de
http://www.kuk-sh.de
http://www.transferprämie.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Digitale Transformation für den Mittelstand – Projekt „Digivation“ erhält 1,5 Mio. Euro vom Bund
27.02.2017 | Universität Paderborn

nachricht Bildsprache gegen Arbeitskräftemangel
27.02.2017 | Hochschule Augsburg - Hochschule für angewandte Wissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

23. VDMA-Arbeitsberatung „Engineering und Konstruktion“ am 2. März 2017 an der TH Wildau

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Eine Atomfalle für die Wasserdatierung

28.02.2017 | Geowissenschaften

Zellen passen sich ultraschnell an die Schwerelosigkeit an

28.02.2017 | Medizin Gesundheit

Maus-Stammzellen auf Chip könnten Tierversuche ersetzen

28.02.2017 | Biowissenschaften Chemie