Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Förderpreise 2012 für junge Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler

19.03.2012
„Wissenschaft braucht Nachwuchs, braucht junge Menschen mit neuen Ideen“ – getreu diesem Motto lobt der Förderverein „Freunde des IHP e.V.“ den brandenburgweiten Forschungspreis für naturwissenschaftlich-technische Schülerarbeiten und den bundesweiter Nachwuchspreis 2012 für Diplom – bzw. Masterarbeiten aus.

Der „Brandenburgweiten Forschungspreis 2012 für naturwissenschaftlich-technische Schülerarbeiten“ ist mit einem Preisgeld von 1.250 € ausgestattet. Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 9 bis 13 aus dem Land Brandenburger sind aufgerufen, sich mit einem naturwissenschaftlich-technischen Projekt zu bewerben.

Die eingereichten Arbeiten sollten im Schuljahr 2011/2012 geschrieben worden sein und bisher keine anderen Preise auf Landes- oder Bundesebene erhalten haben. Zusätzlich lobt die Sparkasse Oder-Spree einen Forschungspreis in Höhe von 500 € für Schülerarbeiten von Schulen des Landkreises Oder-Spree und der kreisfreien Stadt Frankfurt (Oder) aus.

Der Förderverein „Freunde des IHP e.V. “ lobt außerdem den „Bundesweiten Nachwuchspreis 2012 zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses“ mit einem Preisgeld von 1.000 € aus. Der Preis wird unterstützt von der Deutschen Bank. Es werden Arbeiten berücksichtigt, die zu Forschungsprojekten des IHP auf den Gebieten Materialforschung, Halbleitertechnologie, Schaltkreis- oder Systementwurf beitragen. Die Bewerber können begutachtete Master- und Diplomarbeiten einreichen, die ein herausragendes wissenschaftliches Niveau besitzen. Die Arbeiten sollten am Stichtag für die Einreichung nicht älter als zwölf Monate sein und bisher keine anderen Preise erhalten haben.

Stichtag für die Einreichung der Projekte beider Wettbewerbe ist der 19. Juni 2012.

Die Übergabe der Preise findet traditionell am „Tag der offenen Tür“ des IHP am 8. September 2012 im Institut statt.

Der Vorsitzende des Fördervereins „Freunde des IHP e.V.“, Prof. Hans-Joachim Müssig, schätzt ein, dass die Forschungspreise einerseits dazu dienen, hervorragende Leistungen anzuerkennen, und andererseits naturwissenschaftlich-technisch begabte junge Menschen auf das IHP und die Region aufmerksam zu machen.

Seit 2001 haben sich insgesamt 281 Schülerinnen und Schüler mit 162 Projekten aus 26 Schulen des Landes Brandenburg an diesem Forschungspreis-Wettbewerb beteiligt. Zum bundesweiten „Preis zur Förderung des naturwissenschaftlichen Nachwuchses“, der seit dem Jahr 2005 vergeben wird, haben bisher insgesamt 54 Studierende von 19 deutschen Hochschulen ihre Abschlussarbeiten eingereicht.

Heidrun Förster | idw
Weitere Informationen:
http://www.friends.ihp-microelectronics.com/de/foerderpreise.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung