Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Förderpreis für MPE Doktorandin Agata Karska

15.06.2012
Am 18. Juni 2012 erhält Agata Karska vom Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik in Garching den Förderpreis „For Women in Science“ der Deutschen UNESCO-Kommission und L'Oréal, der in Zusammenarbeit mit der Christiane Nüsslein-Volhard-Stiftung vergeben wird.

Seit 2006 werden mit dem Preis jährlich drei Doktorandinnen für ihre herausragenden wissenschaftlichen Arbeiten ausgezeichnet. Ein Jahr lang erhalten sie eine finanzielle Unterstützung im Wert von jeweils 20.000 Euro, um damit einerseits durch zusätzliche Kinderbetreuung den Forscherinnen mehr Zeit für ihre wissenschaftliche Arbeit zu geben, andererseits werden damit auch Weiterbildungsmaßnahmen finanziert.

Die Preisverleihung findet am 18. Juni 2012 im Rahmen einer Fachtagung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zum Thema „Exzellenz und Chancengleichheit“ in Berlin statt.

In ihrer Doktorarbeit beschäftigt sich Agata Karska am MPE mit der Frage, wie die heutigen Sternen- und Planetensystemen entstanden sind. Sie verwendet dazu Infrarotdaten des Weltraumteleskops „Herschel” aus dem Programm „WISH“ ergänzt durch Sub-Millimeter-Beobachtungen von erdgebundenen Teleskopen, um die frühesten Phasen der Sternentstehung zu untersuchen.

Vor allem die spektroskopischen Linien von Wasser und verwandten Molekülen geben dabei wichtige Hinweise auf die physikalischen Prozesse und Rahmenbedingungen rund um den Protostern. Agata Karska untersucht in ihrer Dissertation, wie diese Wasser- und Kohlenmonoxid-Linien von den physikalischen Parametern der Quelle abhängen und wie sich die Gaskühlung zeitlich verändert, während sich der junge Stern entwickelt. Letztlich geben die WISH Daten Einsicht darin, wie und wo sich Wasser im Weltraum bildet, und wie es zu neuen Planetensystemen wie dem unseren gelangt.

Links:
Detaillierte Informationen über das Förderprogramm „For Women in Science“ sowie die Preisträgerinnen finden Sie auf www.fwis-programm.de

Mehr Informationen zum Leitprogramm „Water in star-forming regions with Herschel (WISH)“, das von Agatha Karka’s Betreuerin Prof. Dr. Ewine van Dishoeck geleitet wird, finden Sie hier: http://www.strw.leidenuniv.nl/WISH/

Für weitere Informationen über PACS (Photodetector Array Kamera und Spektrometer), eines der drei Instrumente an Bord von Herschel, das in der IR-Gruppe am Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik entwickelt wurde, hier: http://pacs.mpe.mpg.de /

Kontakt:

Dr. Hannelore Hämmerle
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
MPI für Astrophysik
MPI für extraterrestrische Physik
Karl-Schwarzschildstr. 1
85748 Garching
+49 (89) 30 000 3980
hannelore.haemmerle@mpe.mpg.de
Agata Karska
MPI für extraterrestrische Physik
+49 (89) 30 000 3640
karska@mpe.mpg.de

Dr. Hannelore Hämmerle | MPI
Weitere Informationen:
http://www.mpe.mpg.de
http://www.fwis-programm.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung